G3 beige startet nicht mehr :(

  1. doodley

    doodley Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.06.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    moin!

    großes problem!
    ich wie immer von der arbeit, mac an, aber diesmal wollte er nicht. okay, reset, nochmal, wieder nichts. nach langem reseten und co. kam ich auf die idee mit dem speicher-reset (apfel+alt+p+r), auch nix. ich habe alle "neuen" erweiterungen (scsi-controller, soundkarte) rausgebaut (der rechner lief einige tage mit diesen komponenten). das hat aber auch nichts gebracht! mein nächster schritt war dann speicher + bootrom ausbauen und reinigen. wieder nichts! letzter schritt bis jetzt, die puffer-batterie raus! naja, und wieder nichts. ich habe bis auf die perch- und grafikkarte und den vram alles rausgebaut, aber die kiste will nicht booten. der reset über die tastatur funzt, aber der rest (zb. speicher löschen) will nicht. was nun??? weiß jemand rat? würde mich sehr über hilfestellungen zum problem freuen!
    vielen dank!

    gruß,
    doodley

    ps. nebenbei: die kiste ist ein g3 beige, der bis zum jetztigen problem wunderbar lief!
    könnt´s die batterie sein?
    ps2. ich hatte auch das cdrom und die hd abgesteckt gehabt!
     
    doodley, 14.07.2005
  2. marco312

    marco312MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.11.2003
    Beiträge:
    19.176
    Zustimmungen:
    211
    Hallo

    Du hast ja das meiste schon versucht, an der Batterie könnte es tatsächlich liegen einige Macs reagieren da recht empfindlich.
     
    marco312, 14.07.2005
  3. doodley

    doodley Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.06.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    hi!

    könnte man sonst das problem irgendwie einkreisen? müßte erst eine batterie besorgen...könnte es nicht noch was anderes sein (bootrom, cpu)?

    gruß,
    doodley
     
    doodley, 14.07.2005
  4. axel.braune

    axel.braune

    also das gleiche Problem beschäftigt mich auch. Wie gesagt, du kannst ja mal probieren, auf den einen Chip auf der Prozessorplatine an den du rankommst, wenn der Kühler drauf ist ein wenig Druck auszuüben. Bei mir hilft das. Wenn es dann bei dir auch geht, stehen wir beide vor dem gleichen Problem und können weiter auf Hilfe oder ne neue CPU warten :(
     
    axel.braune, 20.07.2005
  5. Mr. D

    Mr. DMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.10.2003
    Beiträge:
    3.384
    Zustimmungen:
    124
    Vorsicht, abenteuerliche aber wahre Geschichte:
    Ich hatte folgendes Erlebnis schon vor langer Zeit mal hier gepostet als jemand ein ähnliches Problem hatte.
    Mein Schwager hatte früher einen 7200er, der eines Tages auch nicht mehr booten wollte. Hat nichts mehr gesagt, keinen Piep.
    Ein Bekannter, der sich gut mit diesem Rechner-Typ auskannte, hat kurzerhand Eisspray genommen, das ganze Motherboard damit eingesprüht, gewartet bis alles wieder auf Zimmertemperatur war und dann den Rechner gestartet: Bing!
    Er lief wieder und hat danach noch lange Zeit gute Dienste geleistet.
    Ich meine, das Problem lag damals darin, dass anscheinend ein oder mehrere Kontakte unterbrochen waren. Durch die großen Temperatursprünge bei der Behandlung haben diese sich wieder gefunden.

    Das ist kein Scheiß, ich war dabei und es hat sich exakt so zugetragen.

    Als allerletzte Option, wenn eine neue Pufferbatterie auch nicht geholfen hat, wovon ich aber ausgehe, kannst Du das mal probieren. Bevor Du den Rechner auf den Schrott bringst, würde ich es wagen.

    Viel Glück
    Mr. D
     
    Mr. D, 20.07.2005
  6. axel.braune

    axel.braune

    das mit der Batterie hab ich schon gecheckt. Hab ne 3,6 V vom PC mit 2 Kabel an dem Halter angelötet. brachte nix. Danach hab ich die originale wieder eingesetzt, weil sie nämlich noch i.O. war. nachgelötet hab ich auch schon, weil unterm Mainboard ein bauteil halb daneben hing. Nun werd ich das mit dem Eisspray versuchen. Wenn das nich hilft, kann mir ja mal jemand nen 450 er G3 Prozessor anbieten. Ich will mir sowieso nen Mac Mini kaufen, weil ich als jahrelanger Microsoft geschädigter nach 3 Std. Arbeiten am Mac festgestellt habe, dass eine Maustaste reicht um arbeiten zu können und besser noch man einfach mal aus 450 MHz bei Mac viel mehr als bei den Brüdern von Ms machen kann.

    Ich mag den Mac. In meinem bekanntenkreis sind auf Anhieb 4 Leute umgesprungen, die sich gerade neue PC´s kaufen wollten. Als ich denen mein Mac OS X gezeigt hab, haben die sich über den Bildungsrabatt bei apple gleich jeder nen voll ausgestatteten Mini Mac geholt.


    aber zurück zum Thema:


    du meinst das Eisspray hilft?
     
    axel.braune, 20.07.2005
  7. Andreas.Kromke

    Andreas.KromkeMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.07.2005
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    0
    Du weißt, daß der Mac Mini bei vielen Monitoren kein vernünftiges Bild am Analogausgang liefert? Falls Du zu den Ewiggestrigen gehörst, die noch Analogmonitore benutzen, probier es vorher aus!
     
    Andreas.Kromke, 20.07.2005
  8. axel.braune

    axel.braune

    zum Glück nichtmehr. Diese Antike Technik wurde vor gut einem Jahr durch nen 19" TFT mit DVI ersetzt!

    Aber danke für den Hinweis
     
    axel.braune, 20.07.2005
  9. ClarissaM

    ClarissaMMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.01.2004
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte vor etwa zwei Monaten das gleiche Problem mit meinem beigen G3. Lief seit 1998 ohne Probleme. Dann auf einmal kein Bootvorgang mehr möglich.. auch nicht von der originalen System-CD. Hab nach vergeblichem Testen der üblichen Tastaturbefehle auch die Batterie im Verdacht gehabt und ausgetauscht... nichts!

    Letztendlich lags an einer blank gescheuerten Stelle des IDE Kabels (an einer scharfen Kante beim Durchlass zwischen oberem und unterem Gehäuse). Es handelte sich zwar nur um zwei Adern am Rande des Kabels, aber die Verbindung mit dem Gehäuse hat wohl ausgereicht, einen internen Kurzschluss/Crash im IDE Bus zu erzeugen, was keinen Datenverkehr – weder zum CD Laufwerk noch zur HDD – mehr zuließ. Also Kabel ausgetauscht und scharfe Metallkante abgefeilt... allerdings war die Dateistruktur des Bootvolumes durch den Kurzschluss derart kaputt, dass kein Programm es mehr retten konnte. Die einzige Möglichkeit bestand tatsächlich darin, nach einem Kaltstart von einem externen SCSI Laufwerk zu booten und die Partition auf der internen IDE Platte zu löschen und neu anzulegen. Danach war alles wieder ok und auch der Zugriff auf das interne CD-Laufwerk funktionierte wieder.

    Also:
    unbedingt mal ausprobieren, ob sich der Rechner über den externen SCSI Bus booten lässt... so kann man wenigstens lokalisieren, ob das Problem im Bereich der Festplatte/IDE-Busses/IDE-Kabel liegt.
     
    ClarissaM, 20.07.2005
  10. axel.braune

    axel.braune

    meiner bootet auch ganz ohne IDE Kabel nicht. Ich kann nichtmal booten, wenn ich alle nicht zum booten benötigten Teile ablasse. Es muss also ein Problem mit der CPU oder dem Board sein, denn selbst RAM und Graka hab ich schon getauscht. Wenn ich auf die CPU drücke, läuft er ja. Leider hat hier in der Gegend keiner einen G3, wo ich mal die CPU zum testen tauschen könnte. Eine sehr Windows Verseuchte Gegend hier.
     
    axel.braune, 20.07.2005
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - beige startet
  1. c.niel
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    584
  2. chrischiwitt
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    391
    chrischiwitt
    01.04.2007
  3. lupoallstars
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    787
    lupoallstars
    04.03.2007
  4. chrischiwitt
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    384
    chrischiwitt
    16.02.2007
  5. Grobi112
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    589
    talisker
    28.04.2006