Fritzbox7490 lässt iPhone zügig up&downloaden - nicht jedoch MBP

Sir Hannes

Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.07.2008
Beiträge
507
Hi,

ich teste seit 4 Wochen und jetzt frage ich Euch, da ich Hilfe suche.

Mit meinem MBP2013late kommt es in meiner neuen WG zu ständigen Einwahl- und Geschwindigkeitsproblemen. Das Ausmaß blockiert meine Arbeit. Nach dem Anschalten des MBP braucht es zu lange zum Einwählen ins WLAN. Öfters bricht das Internet zusammen, lädt extrem langsam (200kb/s). Upload ist jetzt eben bei 40kb/s. Speedtest spiegelt gerade jetzt dies wieder: kaum upload. Mit der iPhone-App werden upload 25MB/s.
Meine 2 Fragen sind:
Wo kann ich am MBP ansetzen, das Problem zu lösen?
Kann ich vom MBP auf mein iPhone zugreifen, welches im WLAN ist und so arbeiten? Quasi Hotspot aber via WLAN und nicht mobile Daten?


Technisches:
Fritzbox7490, 11n (Wi-Fi 4) 2,4GHz. 5GHz parallel versuchsweise abgeschalten ändert nichts.
Mitbewohner hängt über LAN-Kabel und hat überhaupt keine Probleme.
Online-Monitor sagt: 100Mbit/s down, 44 Mbit/s up
IPv4, DS-Lite-Tunnel, M-net auotmatisch, AFTR-Gateway
IPv6 Mnet automatisch.
iPhone6s mit aktuellstem iOS arbeitet mühelos.
MacBookPro2013late, OSX Sierra (wegen alter App, die ich nicht missen kann, hoffentlich im Januar neuer MBP M1)
Wifi Diagnose sagt: WPA/WPA2 an
Kanal 1 (2,5Ghz, 20MHz)
RSSI: -70dBm
STörsignal: -98 dBm (der Router steht 1,5m neben mir im Flur)

MBP hat Firewall an und LittleSnitch.
Ich wohne in einem 5-Stöckigem Haus in München.
 

Sir Hannes

Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.07.2008
Beiträge
507
Nein, ich habe keinen Virenscanner oder ähnliches.
LittleSnitch ist seit 6 Jahren drauf und hat nie Probleme gemacht.

Ich würde sofort auf Kabel gehen, bräuchte einen Adapter und die Apple-Preise sind mir zu überzogen. Noch dazu ich Thunderbolt-LAN bräuchte, der ja keine Rolle mehr spielen dürfte.

Danke für deine Gedanken, Walfreiheit.
 

Sir Hannes

Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.07.2008
Beiträge
507
jeeeezzzz daran hatte ich nicht gedacht!
wenn OSX das kapiert, die beste und schnellste option für mich.

Das Forum hier hilft mir weiter, nice.
 

biro21

Aktives Mitglied
Registriert
19.01.2021
Beiträge
1.340
Haben hier das late 2013 und einen einfachen Anker USB A - Ethernet Adapter für ca. 17€ der ohne Probleme funktioniert.

Btw -70 RSSI ist jetzt nicht so toll wenn das MBP neben dem Router ist. Habe hier in knapp 2m Enterfernung -50. Würde da vermuten, dass ein anderer Router auf dem gleichen Kanal reinfunkt.
 

V8-Driver

Aktives Mitglied
Registriert
23.05.2021
Beiträge
1.284
Man sollte den beiden Frequenzen unterschiedliche SSID geben. Zum Beispiel:

FritzBox2,4
FritzBox5

Dann kann man das bevorzugte Frequenzband in den Geräten auswählen. IPV6 sollte nur aktiviert sein, wenn der Provider das auch unterstützt. Machen nicht alle. Das kann auch Probleme bereiten.

IPv4, DS-Lite-Tunnel,
Abschalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

picollo

Mitglied
Registriert
01.05.2020
Beiträge
524
Man sollte den beiden Frequenzen unterschiedliche SSID geben. Zum Beispiel:

FritzBox2,4
FritzBox5
Für feste Geräte am Platz vielleicht, für viele bewegliche Geräte möglichst nicht, da es dann auch im Mesh-Netz zu Verbindungsabbrüchen kommen kann.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
8.338

Da wird erklärt wie man die Kreise trennt. Sinnvoll ist das deswegen noch lange nicht.

Beide Netze (2,4 Ghz und 5 GHz) haben unterschiedliche Nachteile, bei 2,4 Ghz ist die Bandbreite niedriger
und bei 5 Ghz ist die Reichweite schlechter, besonders wenn Wände durchdrungen werden müssen.

Der Idealfall ist, wenn beide Netze über eine SSID laufen, und die Geräte dynamisch in das jeweils schnelleres Netz wechseln.
In der Vor-Mesh Zeit, klappte das nicht. Bei einem funktionierenden Mesh ist das im Regelfall die optimale Lösung.

Mit Wifi 6 macht die Trennung im Regelfall noch weniger Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:

V8-Driver

Aktives Mitglied
Registriert
23.05.2021
Beiträge
1.284
Sinnvoll die Kreise zu trennen ist es dann, wenn Probleme auftreten und das Bandsteering eben nicht 100%-ig funktioniert. Und um diesen eventuellen Problemen vorzubeugen, kannst Du eben entsprechend trennen. Kann man, muss man aber nicht. Der TE hat Probleme, also empfehle ich als erste Maßnahme das trennen.
 

AgentMax

Super Moderator
Registriert
03.08.2005
Beiträge
50.683
Erst mal abwarten ob er die Apple Watch Entsperrung nutzt.
 

Sir Hannes

Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.07.2008
Beiträge
507
Nein, ich nutze keine Apple Watch.
Und ich verfolge Eure Beiträge mit größter Neugierde.

Ich arbeite mich von Beitrag zu Beitrag durch und mache auch die Trennung und teste, was funktioniert!

Mega Danke an all Euren Input hier, finde ich super!!! :)
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Registriert
24.04.2004
Beiträge
9.696
Definitiv bei den Einstellungen dranbleiben und Ausprobieren! (gerade bei der 7490 mal den Standort verändern, die Antennen in der Box sind nicht optimal ausgerichtet. Steht oder hängt die Box, wie ist die Ausrichtung, wie steht der Rechner dazu…) Ein WiFi tool nutzen und die download Geschwindigkeit / die Stärke des Netzes an den verschiedenen Standorten testen. Manchmal reicht eine ungünstig liegende Stromleitung in der Wand oder ein andere Hindernis um die mögliche Leistung zu drücken. Wenn die Möglichkeit besteht mal einen Repeater von AVM auszuleihen, das kann man unter Umständen das Problem umgehen. (Im Büro meiner Frau hat das sehr geholfen). Aber zuerst die verschiedenen Einstellungen überprüfen!

Mein iMac hängt am Kabel (Fritzbox 7590) > voller Up-/Download, ABER, auch wenn ich den Mac über wLan (5GHz) anbinde, bekomme ich durch eine armierte Betondecke in ca. 3m Entfernung Luftlinie immer noch eine bessere down-/upload Geschwindigkeit als mein Internet (100/40 MBit) zulässt. Da hakt bei Dir ganz eindeutig das wLan / die Einstellungen.
 
Oben