FritzBox Repeater Empfehlung

Tekanewa

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.04.2020
Beiträge
614
Gerät kam gestern an, problemlose Inbetriebnahme, Ergebnis mehr als gut.
Danke nochmal an alle Hilfestellungen.
 

paramac

Mitglied
Mitglied seit
17.11.2019
Beiträge
760
Die Probleme mit dem Zusammenbruch des Datendurchsatzes hatte ich auch schon, aber nicht beim 3000er Repeater, sondern seinerzeit mit dem 1750e. Indes, vielleicht mal die aktuelle Beta 7.19 antesten, hab ich mal gewagt und läuft soweit stabil.
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
47.150
Alle Repeater sind per Gigabit LAN an die FB über einen managed Gigabit Switch angeschlossen. Geräte welche am LAN2 des 3000er hängen haben vollen Speed. Es ist also das WLAN Modul des Repeaters.
Wie sich herausgestellt hat liegt is mitunter an der „Mit der Apple Watch entsperren“ Funktion. Ist diese deaktiviert gibt es keine Probleme.
 

Arminrc

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2012
Beiträge
57
Wenn auch etwas Offtopic......
Was kann denn so eine FritzBox besser als ein Speedport von der Telekom?
 

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
5.167
Es gibt ja weder "einen" Speedport noch "eine" Fritzbox sondern dutzende unterschiedliche Geräte.
Früher gab es auch Speedports, die Fritzboxen in neuem Gehäuse waren.

Die Frage kann man also in zwei Detailbereiche unterteilen.

1. Was machen Fritzboxen im allgemeinen besser.
Antwort: Für die aktuellen Fritzboxen (Meine 7490 gibt es seit 7-8 Jahren) gibt es regelmäßig Sicherheitsupdates und Funktionsupdates.
Es gibt ein komplettes Fritzbox Ökosystem mit Routern, Repeatern, Telefonen und Power-lan adaptern
die alle sehr gut zusammenarbeiten. Software und Programmierung ist gut dokumentiert und man bekommt Hilfestellungen
von AVM oder aus der Community.

Bei Speedportroutern, stecken viele verschiedene Hersteller dahinter, Updates gibt es bei den meisten gar nicht
und bei manchen klappen die essentiellen sachen nicht oder man bekommt keine Hilfe.

2. Was kann eine Fritzbox im detail besser als ein Speedportrouter.

Das kann man nur beantworten, wenn die die genauen Nummern nennst, die du vergleichen möchtest.
 

Arminrc

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2012
Beiträge
57
Danke für die Info!
Habe einen Speedoort Smart 3 für 85€ gekauft, nicht von der Telekom gemietet. Tut was es soll. Alles andere brauche ich nicht wirklich.
 

Maringouin

Mitglied
Mitglied seit
20.11.2016
Beiträge
998
Der synct imho besser und höher als eine 7590. Hat zwar den selben Intel-Chipsatz wie die 7590, aber scheints bessere Treiber oder Schirmung.

Bei schwierigen SVVDSL- Leitungen (Länge) würde ich sogar einen Smart 2 nehmen, da dieser mit seinem Broadcom Chipsatz perfekt mit der Linecard im MSAN zusammen arbeitet, welche auch auf Broadcom basiert.
Dieser Router dürfte das ausgereifteste Gerät überhaupt sein.

Auch kommen permanent Updates, da hat sich sehr viel getan mit der Smart-Reihe. Selbst der "alte" Smart 1 bekam letzte Woche noch Updates.

Ich halte die Fritten ja für überbewertet. Ein guter Lancom hinter einem Vigor-Modem machts noch besser - wenn man es braucht.

Aber einen Tip habe ich für die Fritzbox - User noch:

Im Telekom-Shop ein DSL / Signaturkabel erbitten, kostet nichts. Damit synct die Fritzbox ggf. etwas höher, und in dem Kabelstecker ist ein Überspannungsschutz verbaut. Es ist ja bekannt, dass Fritzboxen bei Gewitter gerne mal übern Jordan gehen:

https://telekomhilft.telekom.de/t5/Glossar/Signaturkabel/ta-p/2065992
 

hutzi20

Mitglied
Mitglied seit
08.08.2013
Beiträge
776
@Maringouin
Interessante Infos zu den Smartboxen. Muss ich mir mal genauer anschauen.
Bei mir läuft seit Jahren schon ein Bintec RS353jv (habe nur dsl 100/40). Sicherlich nichts für jedermann, aber für meine Bedürfnisse perfekt und bietet Netzwerk technisch wesentlich mehr als ne Fritzbox