Benutzerdefinierte Suche

Freigabe aufm Server nutzen ohne zu mounten - ala UNC

  1. Banzai-Bug

    Banzai-Bug Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.01.2004
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    10
    Hi,

    vielleicht kann mir ja einer helfen:

    Folgendes Scenario:

    Ich hab hier eine Software (z.B. Fotostation) und OS X. In dieser Software gibt es die Möglichkeit Pfade in der Konfiguration zu speichern (z.B. auf einer "daten disk" in irgendeinem Ordner) auf die dann zugegriffen wird um z.B. Bilder anzusehen.
    Nun kann ich in dieser Konfiguration auch ein voher gemountetes Netzwerk Volume benutzen. Das ist ja schön so aber nun die Frage:

    Besteht die Möglichkeit das Netz Volume auch ohne den voherigen mount zu benutzen?

    Unter Windows verwendet man dazu UNC Pfade, sprich statt der Angabe von "Laufwerk x:" (welches voher als Netzlaufwerk von server mit der Freigabe lala vebunden worden ist) wird der UNC Pfad verwendet (\\server\lala). Sofern das Zugriffsrecht und der angemeldete Benutzer passen geht das.

    Sowas sollte auch mit OS X gehen, oder?
     
    Banzai-Bug, 04.05.2005
  2. sevY

    sevY

    Jo, das geht. Ich mache so z.B. per Cron einer rsync Job vom G4 zum iMac, bei dem ich auf SSH verzichte, mit afp://iMac/Users/Yves

    „iMac“ ist hierbei der aufzulösende Hostname, der auch durch einen IP ersetzt werden kann. afp ist hier für AppleFilesharing… was nicht geht ist, das du als Pfad z.B. /Volumes/OrdnerAufdemExternenRechner angibst, da hierzu der Mountpoint existieren muss.

    So kann man z.B. auch wunderbar Dinge auf einen FTP Server schieben… einfach ftp://user:passwort@hostname/verzeichnis als Pfadangabe verwenden.

    Yves
     
    sevY, 04.05.2005
  3. Banzai-Bug

    Banzai-Bug Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.01.2004
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    10
    moment afs?
    was ist denn applefilesharing?
    Ich kenn afp und smb aber afs?

    aber hmmm sollte etwa

    smb://user:pass@server/lala

    gehen?

    Ziel hierbei ist Daten auf eine Windows Freigabe zu hauen, das wird wohl mit afs net gehen, oder?

    Update: Tatsache das geht ja :) Warum bin ich da net glei drufkomma. Jedenfalls teste ich das jetzt mal in der Applikation, bisher habe ich nur ein share im Finder gemappt.

    Nun fällt mir aber noch ne Frage ein:

    Der Finder übergibt seine logondaten an die Freigabe nicht sondern fragt nach nach den logondaten wenn kein User angegeben ist. Lässt sich das nicht so einstellen, dass der aktuell angemeldete user verwendet wird um auf die freigabe zu kommen?
     
    Banzai-Bug, 04.05.2005
  4. sevY

    sevY

    Ja, afp… AppleFilesharingProtocol, oder?
     
    sevY, 04.05.2005
  5. sevY

    sevY

    Warum sollte das nicht klappen? Es wird dann doch der angegebene Server über das Samba Protokoll kontaktiert… versuch es mal. Aber müsste eigentlich klappen.
     
    sevY, 04.05.2005
  6. Banzai-Bug

    Banzai-Bug Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.01.2004
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    10
    Du Hund :) du hast es korrigiert, jetzt ist's klar
     
    Banzai-Bug, 04.05.2005
  7. sevY

    sevY

    Hehe… irren ist männlich ;)
     
    sevY, 04.05.2005
  8. Banzai-Bug

    Banzai-Bug Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.01.2004
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    10
    nun habe ich noch ein wenig geforscht, da fiel mir grade auf, das im Benutzernamen von OS X keine Punkte stehen dürfen (ich mein den Kurznamen)

    Scheinbar wird dieser an smb übergeben aber die Nutzer haben Punkte dazwischen. Any ideas?
     
    Banzai-Bug, 04.05.2005
  9. sevY

    sevY

    Das ist doch logisch… ist kein User angegeben, wird nach einem gefragt.
    Gibt man einen an, sollte dieser aber auch übernommen werden.

    Hmm… ich weiß nur, das es bei SSH so läuft… wenn ich z.B. per Cron einen rsync Job via SSH zu einem Server im RZ als „BackupUser“ starte, wird die SSH Verbindung dann auch ohne Angabe des Benutzernamens (also ssh://BackupServer statt ssh://BackupUser@Server) unter diesem aufgebaut. Existiert der Benutzer dann auch noch unter Mac OS X, muss man nicht mal mehr den Pfad zu einem RSA-Key definieren.

    Bei FTP ist es aber auch so… zumindest über die Shell… habe ich in der BASH z.B. „Yves“ als User aktiv und sage dann ftp ftp://ftp.domain.tld, dann knockt er mit „Yves“ an und möchte zu diesem Usernamen ein Passwort.

    Ob das jetzt bei afp und smb auch so ist…*hmm… wahrscheinlich ja. Teste es.
     
    sevY, 04.05.2005
  10. sevY

    sevY

    Dann leg dir doch einfach zu diesem Zweck ein neues Nutzerpaar an… oder besser noch… verpasse den Systemen „knackige, alphanumerische Usernames“, die ohne Punkte auskommen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Freigabe aufm Server
  1. mac*berlin
    Antworten:
    32
    Aufrufe:
    1.306
    mac*berlin
    25.03.2017
  2. Ole123
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    2.047
  3. blendgranat0r
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    419
    MixKickxD
    06.07.2012
  4. laufgestalt
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.039
    laufgestalt
    08.05.2012
  5. gmellinger
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.318