Freiberuflich?

Dieses Thema im Forum "Freelancer Forum" wurde erstellt von raid1, 29.09.2005.

  1. raid1

    raid1 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.09.2005
    Hallo allerseits

    Ich habe ein kleines Verständnisproblem und vielleicht könnt ihr mir ja helfen.
    Ich bin auf Jobsuche und habe auf eine Anzeige regaiert. Dort suchte man einen IT-Spezialisten: Hauptsächlich für Webdesign mit CMS-Systemen und Datenbanken, aber auch ein bißchen Netzwerkadministration. Es handelt sich um ein Redaktionsbüro, welches Webseiten erstellt und auch Zeitschriften rausbringt.

    Beim Gespräch teilte man mir mit, das alle dort Freiberufler wären (in diesem Berufzweig wäre das so üblich). Dennoch gäbe es Arbeitsverträge und man bekommt ein Grundgehalt. Die Arbeit wird im dortigen Büro erledigt. Die Frage nach der Gehaltsvorstellung habe ich mit 35T Euro/Jahr Minimum beantwortet. Im Angestelltenverhältnis wären das ca. 2000,- Euro im Monat netto. Für den Anfang wäre das OK.

    Mittlerweile habe ich mich etwas informiert und bin stutzig geworden. Als Freiberuflich ist man doch immer selbstständig oder nicht? Was sollen da Arbeitsverträge?
    Und muss man nicht auch höhere Krankenkassenbeiträge zahlen - also quasi doppelt so hoch? (inkl. AG-Anteil).

    Was hat man letztlich monatlich netto in der Tasche? Woe liegen hier die Risiken. Was würdet ihr bei dem nächsten Gespräch (steht in Kürze an) fragen?

    bye
     
  2. philkan

    philkan MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    04.05.2004
    naja, ich glaub das heißt werkvertrag nicht arbeitsvertrag.
     
  3. Hotze

    Hotze MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.533
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    1.787
    MacUser seit:
    16.06.2003
  4. aro74

    aro74 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    19.12.2002
    www.mediafon.net

    > Ratgeber > Statusfragen > Selbständig oder Arbeitnehmer?

    Beachte:
    - für Selbständige gelten die Arbeits- und Kündigungsschutzgesetze nicht
    - Scheinselbständigkeit
    - Renten-, Kranken-, Pflegeversicherung liegen in Deiner Verantwortung

    Wahrscheinlich meinen die auch "freier Mitarbeiter", das wird ganz gerne mit "Freiberufler" durcheinander geworfen. Freie Mitarbeiter können sowohl Freiberufler sein (wie Ärzte, Rechtsanwälte, Künstler) oder auch gewerblich Selbständige sein.

    Sei aufmerksam und lass Dich nicht aus Unwissenheit über den Tisch ziehen. Viel Glück.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.2005
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen