Freeze Time Effect mit Final Cut X und Motion 5

ManusMac

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.01.2011
Beiträge
38
Wie lässt sich solch ein Effekt mit den beiden Softwares FCPX und Motion 5 bewerkstelligen?
Wie das mit After Effects geht wüsste ich, aber ich besitze diese Software nicht......

Es handelt sich hierbei, glaube ich, um einen freeze frame effect...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

fantomaz

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2005
Beiträge
104
Ich würde es so machen:

Clip anhalten (Standbild erzeugen) und dann via Masken den Fortgang des Films
in den höheren Ebenen erzeugen. Das sollte ohne Motion zu machen sein.
Die Masken müssen aber ziemlich exakt sein.

Alexander
 

hansito

unregistriert
Mitglied seit
19.07.2004
Beiträge
757
1. Kamera postitionieren, Mann mit Schachteln läuft bei der Kamera vorbei
2. Kamera in gleicher Postition filmt die beiden Männer, Postition des vorbeilaufenden Mannes mit den Schachteln wurde vorher markiert, die beiden gehen um diese Markierung herum an der Kamera vorbei
3. Compositing - die beiden Clips übereinanderlegen und einfach zurechtrücken, freeze frame, Deckkraft, usw. - fertig
 

ManusMac

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.01.2011
Beiträge
38
Ich würde es so machen:

Clip anhalten (Standbild erzeugen) und dann via Masken den Fortgang des Films
in den höheren Ebenen erzeugen. Das sollte ohne Motion zu machen sein.
Die Masken müssen aber ziemlich exakt sein.

Alexander

Kannst du mir etwas genauer "den Fortgang" erläutern?
Also ein Standbild erzeugen, an der Stelle, wo die Person eingefriert werden soll, ist klar.
Was muss ich dann genau maskieren, damit im Hintergrund der Film weiterläuft?
Wird die Person freigestellt und einfach als Bild auf den Film gelegt?
 

fantomaz

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2005
Beiträge
104
Wird die Person freigestellt und einfach als Bild auf den Film gelegt?
Genau, geht auch. Und nicht vergessen: die Schatten ebenso – ist mir mal passiert, das sah vielleicht komisch aus.....
 

ManusMac

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.01.2011
Beiträge
38
OK.
Einmal bitte nochmal deine Version in How to Schritten: Wenn geht mit Final Cut....
1) Standbild erzeugen
2).....
3)....
 

fantomaz

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2005
Beiträge
104
1) Clip in Spur 1
2) Clip anhalten mit Standbild
3) Clip weiter laufen lassen
4) in Spur 2 den ausgeschnittenen Mann legen (aber erst ab da wo er schon aus dem Bild rausgegangen ist)
5) inzwischen kommen die anderen Darsteller ins Bild und nehmen die Mülltonne mit
6) ab der Stelle wo Du den FreezeFrame erzeugt hast, den Clip wieder normal weiter laufen lassen
und den Mann die Kartons aufheben lassen und aus dem Bild gehen lassen

Also im Grunde ganz normal alles nacheinander filmen:
Mann kommt ins Bild, stolpert, hebt alles auf, geht aus dem Bild, die anderen kommen ins Bild, nehmen
die Mülltonne mit, Ende.
Nun den Mann per Maske in die Zeit "zwischen seinem 'aus dem Bild gehen' und die anderen kommen rein"
in einer höheren Spur einfügen. Natürlich genau an der Stelle, wo der Freese stattfinden soll.

Du musst es gut timen, damit genug Fleisch da ist und die anderen Darsteller um
den gefreezten Mann herum gehen können....

Alexander
 

ManusMac

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.01.2011
Beiträge
38
Was mache ich denn jetzt, wenn ich mein Film aus der Hand drehe, mit Verwackelungen etc. Das Bild bleibt dann ja nicht immer an einer Stelle und ist nicht statisch (Ich denke da an Hintergründe, die nicht einfarbig sind, wo man also sofort sehen kann, dass da ein Bild ist... Also das Bild darf sich ja nicht mit der Kamerabewegung ändern!
 

fantomaz

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2005
Beiträge
104
Stativ benutzen oder es wird seeeeeeeeeehr aufwändig durch Motiontracking
um die Bewegung auszugleichen. Dann wirst Du um Motion nicht drumrum kommen.
 

ManusMac

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.01.2011
Beiträge
38
Ja Motion hab ich ja. Müsste ich den dann Tracken lassen, wenn das Video läuft?
 

hansito

unregistriert
Mitglied seit
19.07.2004
Beiträge
757
Motion zu haben allein genügt nicht. Du musst schon auch ganz gut damit umgehen können. Aber warum so kompliziert? Stativ ist einfach Pflicht für solche Sachen und den Ablauf hab ich dir ja schon beschrieben. Wozu also mit Motiontracking und Ausschneiden herumexperimentieren? Aber bitte, jeder wie er es mag. Ich finds ausserdem schon ein bisserl komisch, eine doch etwas komplizierte Sache zur Diskussion zu stellen und nicht mal ein Stativ zu besitzen, sag mal, in welcher Welt lebst du denn?
 

ManusMac

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.01.2011
Beiträge
38
Ich filme mit einer GoPro herr hans ito.

Die Cam ist dafür berühmt Action Aufnahmen zu machen! Und wenn du mir ein Stativ baust, welches ich im Wasser in der Luft und was weiß ich wo benutzen kann, dann "herzlichen Glückwunsch!":cake:.
Aber ich komm mit experimentieren auch ganz gut zurecht. Das was ich jetzt weiß reicht mir auch soweit!

Vielen Dank.
 

fantomaz

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2005
Beiträge
104
Naja, es wird - wenn es denn eine ActionCam sein soll- ein recht aufwendiges
Gefummel. Durch Deine Fragen lese ich einige, nunja, Unwissenheit im Umgang
mit solchen Techniken und Technik heraus. Dafür mache ich das schon zu lange
um nicht zu merken, ob mir jemand Fragen stellt der schon einige Stunden FX
und Schnitt gemacht hat, oder gerade erst damit anfängt. Wie hansito schon
schrieb: Motion und FCPx zu haben ist eine Sache, damit umgehen können eine andere.

Ich würde auch erstmal mit einem Stativ anfangen um die Technik hinter
der ganzen Fummelei zu beherrschen. Wenn das dann gut klappt, kann man
ja den nächsten Schritt machen.

Ich erinnere mich an Motiontracking aus einem Flugzeug um in die Aufnahmen
dann alte Gebäude in 3D zu bauen (die Wikingerstadt Haitabu) die dort am
Boden vor 1000 Jahren mal standen. Ist ungefähr vergleichbar mit dem was Du
vorhast (Motiontracking).
Das war eine ziemliche Arbeit und hat ewig gedauert - für einen 15 Sekunden Clip...

Dennoch viel Glück und zeig mal das Ergebnis
 

hansito

unregistriert
Mitglied seit
19.07.2004
Beiträge
757
Wir haben auch gerade in einen 20 Sekunden Werbespot zu den Realaufnahmen ein paar 3-D-animierte Figuren reingebastelt. Dauer - 1 Woche. Für die GoPro gibt es einen Aufsatz auf einen Stativkopf zum Befestigen, ich besitze selber auch eine GoPro - für Actionaufnahmen bei gutem Licht ok, aber sonst kannst die GoPro vergessen.

Wasser - jedes Stativ kannst ins Wasser stellen
Luft - Steadycam

Brauchst jetzt noch was für Feuer? :))

Darfst nicht persönlich nehmen, aber wir sprechen hier von einem Filmtrick und das geht halt nur ein bisserl aufwändiger.
 

k_munic

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.07.2006
Beiträge
8.994
Mit Stativ drehen, um den Trick zu vereinfachen.
Anschließend den fertigen Film 'verwackeln' (bei FC/e hieß das so schön 'Earthquake').

.... dann kann das auch ein Amateur wie ich ....... :D
 

fantomaz

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2005
Beiträge
104
Die Idee ist prinzipiell gut -> zu versuchen mit einfachen Mitteln den Effekt
zu erzielen oder auch das Feld umgekehrt aufzurollen.

Aber gerade der Earthquake Effekt ist echt nur ein Earthquake Effekt, sieht
gut aus wenn man ihn braucht. Aber damit eine ActionCam zu simulieren...
...ich denke dann hat der TE das nächste größere Problem an der Backe
(und fragt wie das geht....).
 

k_munic

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.07.2006
Beiträge
8.994
… Aber gerade der Earthquake Effekt ist echt nur ein Earthquake Effekt, ….
Mir ist klar, dass ein bisschen Gewackel nicht einer Freihand-Kamera entspricht.
Ewig her, dass ich das gemacht hab ... mit ein paar Einstellungen sah das schon sehr 'Cloverfield' aus ;)

Im Netz sah ich mal 'ne Anleitung für AE, wie man 'echte' Handkamera trackt, um diese Daten auf 'Stand'bilder zu übertragen ... dann wird's natürlich.

Aber der TE ist glaub' ich eher in meiner Hobbyisten-Liga unterwegs ... und da tut's die Methode erst-Stativ-dann-Wackel allemal ... ;)