FreeHanddateien -> InDesign importieren/ Umstieg

  1. bbbbogi

    bbbbogi Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.01.2004
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    FreeHanddateien im InDesign editierbar importieren

    Hat jemand Erfahrung, wie man FreeHand-Dokumente am sinnvollsten
    ins Indesign importiert. Der weg mir EPS is ja schön, aber zum
    bearbeiten der Dateien nicht geeignet.
    Hatte in anderen Foren gelesen, dass es nicht gut funktioniert.
    Auch mit dem Umweg über den Illustrator.
    Evtl. hat sich etwas mit dem CS2 geändert.

    Oder, was meint Ihr, für die nahe Zukunft.
    Umsteigen von FreeHand auf InDesign?
    Da ja Macromedia von Adobe gekauft wurde.


    Grüße
    BOGI

    p.s. ich kann´s leider nicht selbst testen
     
  2. philkan

    philkan MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.05.2004
    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    4
    hallo

    ich würde allgemein vorschlagen, keine "bild"-dateien wie photoshop, illustrator, etc. in indesign zu importieren.

    sondern beim altbewährten eps oder tif zu bleiben.

    man kann es zwar nicht bearbeiten, ist jedoch auf der sicheren seite.

    und auf illustrator zu wechseln - nein!
    jedes der beiden progs (freehand und illustrator) haben vor und nachteile.

    am besten je nach thema mit dem einem oder dem anderem arbeiten.
     
  3. bbbbogi

    bbbbogi Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.01.2004
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ich meinte von FreeHand auf InDesign! sorry
    Es geht um folgendes:
    Mein Kunde und wir werden jetzt auf das 10er System umsteigen.
    Da mein Kunde mit den Funktionen des 7er(!) FreeHand immer gut zurecht kam, bestand kein Grund zum wechseln. Wegen Kostengründen wollte ich mir dem CS2 Professional gleich reinen Tisch machen.
    So, jetzt würde halt noch ein Update dazukommen, dass von FreeHand.
     
  4. tau

    tau MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.01.2004
    Beiträge:
    9.802
    Zustimmungen:
    185
    Freehand in InDesign geht nicht editierbar.



    Über .pdf-Export und Illustrator-Import bekomst Du eine bedingte Editierbarkeit. Text bleibt erhalten, allerdings silbenweise als Container. Grafiken bleiben wie sie sind.

    Problemlos ist das allerdings nicht, bei großen Dateien mit viel Bild kackt der Illu ab, da diese eingebettet und nicht verknüpft werden.
    Außerdem muß man jede Seite einzeln importieren.





    Über kurz oder lang hilft nur nachbauen.

    Wer weiß, was die Zukunft bringt…
     
  5. MrFX

    MrFX MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.09.2003
    Beiträge:
    7.352
    Zustimmungen:
    77
    Moin!

    Meines Erachtens ist das eigentlich Blödsinn... denn ID ist ein Layoutprogramm und Freehand ein Grafikprogramm wie Illustrator. Grafiken kannst du direkt kopieren->einfügen oder über Illustrator.

    Ich nutze hier auf Arbeit auch beide (FH und ID), und keines ersetzt das andere!!!... Indesign nehme ich für'n Satz von großen Sachen, Broschüren mit viel Text, FH für mehr grafiklastige Sachen wie Flyer, Visitenkarten, Plakate.

    MfG
    MrFX
     
  6. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    15.719
    Zustimmungen:
    1.586
    Man muss aber auch miteinrechnen, was es an Arbeitszeit kostet, von Freehand auf was neues umzusteigen... Bis man da genauso effizient und schnell arbeitet, vergehen Wochen oder Monate.
    Einige Arbeiten an Freehand kann man weder mit Illustrator noch mit Indesign so schnell erledigen wie mit Freehand.

    Allerdings weiß ich nicht, wie groß der Umstieg zu FreehandMX ist. Das Prinzip sollte aber sein wie bei Freehand7, da hat sich ja nie was geändert.

    Testweise kann mans ja mit Freehand7 in der Classic-Umgebung probieren, wenn es mit Illustrator oder InDesign klappt, dann brauchts kein Freehand mehr.
     
  7. bbbbogi

    bbbbogi Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.01.2004
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    ich als zulieferer habe ich das problem mit den schriften.
    da komme ich mit der mischung osx -> classic nicht zurecht.

    an alle dienstleister: mit welcher software verwaltet ihr eure kundenschriften?
     
  8. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    15.719
    Zustimmungen:
    1.586
    Zulieferer, Dienstleister...? Als grafiker bin ich irgendwie auch beides,
    ich "verwalte" meine Schriften so:

    Unter OSX liegen alle Schriften unter "users -> ...fonts", nach Schrifttypen geordnet,
    dort wo Sie für die Schriftsammlung hingehören.

    Unter OS9 greift ATM darauf zu.

    Zusätzlich liegen die einzelnen Fonts der Kunden nochmal im Kundenordner,
    bleiben aber von der Schriftsammlung oder ATM unberührt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - FreeHanddateien InDesign importieren
  1. TypoZ
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    184
  2. Selket111
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    248
  3. halessa
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    370
  4. KurturK
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    1.734
  5. larsmalte
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.375