Frauenfußball - wie ist Euere Meinung dazu

Wie findest Du es, dass Frauen kicken?

  • Absolut klasse!

    Stimmen: 33 34,7%
  • Finde es wichtig, dass auch Frauen Fußball spielen.

    Stimmen: 18 18,9%
  • Weiß nicht so recht.

    Stimmen: 9 9,5%
  • Naja, toll sieht das ja nicht aus.

    Stimmen: 24 25,3%
  • Geht gar nicht. Fußball ist ein reiner Männersport.

    Stimmen: 11 11,6%

  • Umfrageteilnehmer
    95

An-Jay

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.06.2004
Beiträge
2.264
Punkte Reaktionen
128
In der Umfrage fehlt noch eine Option:

"Geile Sache, aber die Babes sollten nackt spielen."

:hehehe:

Beim Volleyball würde ich dir zustimmen, aber beim Fußball? :no:

Wüsste nicht, wo ich da schon mal ein "Babe" gesehen hätte...
 

marco312

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.11.2003
Beiträge
19.367
Punkte Reaktionen
223
jeder und jede soll das machen was ihm spaß macht und andere haben kein recht daran Anstoß zu nehmen .
 

s.bach

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.07.2007
Beiträge
1.350
Punkte Reaktionen
105
Wenn es net so lagsam wäre würde ich mir sicher auch mehrere Spiele angucken. Aber so ist es zum einschlafen.
 

marunzn

Mitglied
Dabei seit
26.04.2007
Beiträge
307
Punkte Reaktionen
13
Ich finde, dass Frauenfußball eine gewisse Existenzberechtigung hat. attraktiv finde ich Fußball für Frauen aber nicht. Die sehen auch nicht alle unbedingt wie Frauen aus ;).
Also, ok! Ansehen muss ich mir das nicht, Da schau mir andere Sportarten lieber an. Volleyball, Leichtathletik, Schi, Tennis, ...
 

marco312

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.11.2003
Beiträge
19.367
Punkte Reaktionen
223
Wenn es net so lagsam wäre würde ich mir sicher auch mehrere Spiele angucken. Aber so ist es zum einschlafen.

Ich nehme die Spiele immer auf und spiele sie dann mit doppelter Geschwindigkeit wieder ab geht schneller und man schafft mehr Spiele :D
 

MacPiet

Mitglied
Dabei seit
14.11.2004
Beiträge
221
Punkte Reaktionen
13
Ist genauso interessant wie Männerfußball: Stinklangweilig. Bitte diese option noch hinzufügen.

Genau, es gibt so viele guten Sportarten, warum dann ausgerechnet Fußball.

Und überhaupt, die Zeit, die man mit Sport vor dem Fernseher verbringt, sollte mal lieber nutzen um selber Sport zu machen.
 

Ren van Hoek

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.08.2004
Beiträge
5.687
Punkte Reaktionen
104
Liegt es an der natürlichen Unwucht?:D
Nein, wenn Du Birgit Prinz spielen siehst: Langsam kann man das nun wirklich nicht nennen!

die Ausnahme bestätigt die Regel ;)

ich habe gestern die Zusammenfassung von Deutschland-Japan gesehen, daher gehe ich davon aus, dass es nur die interessantesten Szenen waren.

Hätte ich das in einem Bundesligastadion gesehen, hätte ich mich tot gelangweilt.

Das heisst nicht, dass ich nicht Respekt vor der Leistung habe, ich wundere mich wirklich nur, dass auch die Geschwindigkeit niedriger ist. Bei der Wucht von Schüssen ist mir das schon klar, aber das Tempo…

Mir kommt es immer so vor, als würde ich ein Ligaspiel aus den 70ern sehen. Ich würde keinen Ball sehen, aber im Vergleich zu Nationalmannschaften der Männer…
 

Mai_Ke

unregistriert
Dabei seit
29.09.2006
Beiträge
5.592
Punkte Reaktionen
591
Ich finde Frauenfussball cool :)

Vor allem, wenn man (wahrscheinlich) die einzige Langnase im Stadion ist und immer 'antizyklisch' jubelt :hehehe:

 

k_munic

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.07.2006
Beiträge
8.990
Punkte Reaktionen
1.108
.... ich möchte noch selbst entscheiden, ob es für mich stimmig ist, sehenswert, spannend, ästhetisch etc....

.. und was braucht's denn dann unsere Meinung oder gar eine Umfrage?

.... oder bin ich in Deinen Augen immer noch aus der Steinzeit? ..

Für mich schon, weil ich dieses Gesabbl über 'Emanzipation' im Zusammenhang mit Sport nicht verstehe... Frauen haben die gleichen Gliedmaßen wie Männer - warum also sollte es Männer-/Frauen-Sportarten geben?? Emanzipation ist zunächst mal ein innerer und dann ein gesellschaftlicher Prozess..- was hat das mit Sport-Treiben zu tun? Mädels nur im Schador, deswegen kein Kicken?

Dass Männer in manchen Sportarten von Natur aus bevorteilt sind (Gewichtheben, Sprint), ist klar. Heisst das dann aber, Frauen 'dürfen' das nicht? Gefährdert das ihre Weiblichkeit? Gefährdet das unsere Männlichkeit..? < kopfschüttel >

A.D. 2007 ...- :confused:
 

spoege

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.06.2007
Beiträge
2.752
Punkte Reaktionen
7.361
Hätte ich das in einem Bundesligastadion gesehen, hätte ich mich tot gelangweilt.
Dann nimm aus der Bundesliga erstens die Ausländer und zweitens die Profis raus.
Was dann an Spielern übrig bleibt, entspricht dem Frauenfussball. (Der ja immer noch weitgehend Amateursport ist.) Also höchstens Regionalliga.

Die hochbezahlten Söldnertruppen der Bundesliga mit den heimischen Gewächsen im Frauenfussball zu vergleichen, wird ihnen nicht gerecht.
Was natürlich immer bleibt, sind die körperlichen, also athletischen Nachteile der Frauen im Vergleich. Die sieht man in jeder Sportart, nur nicht so krass. Und das kann manchmal durchaus seinen Reiz haben: Wo Männer den Ball dank ihrer Kraft in gleichförmigen Spielzügen durchprügeln, sieht man bei Frauenspielen mehr Variabilität (z.B. Volleyball).

Wer die Standards im Bundesligazirkus mit seinen zusammengekauften Stars als Maßstab nimmt, wird nie Frauenfussball mögen. Die Bundesliga ist Entertainment-Geschäft.
Aber an der Basis entwickelt sich Frauenfussball m.E. zu einer attraktiven Sportart für Mädchen und Frauen. So viele, wie da jetzt aktiv mitmachen, gab es früher nicht annähernd.
Das finde ich gut.
 

CharlesT

unregistriert
Dabei seit
07.05.2002
Beiträge
4.011
Punkte Reaktionen
41
Dann nimm aus der Bundesliga erstens die Ausländer und zweitens die Profis raus.
Was dann an Spielern übrig bleibt, entspricht dem Frauenfussball. (Der ja immer noch weitgehend Amateursport ist.) Also höchstens Regionalliga.

Die hochbezahlten Söldnertruppen der Bundesliga mit den heimischen Gewächsen im Frauenfussball zu vergleichen, wird ihnen nicht gerecht.
Was natürlich immer bleibt, sind die körperlichen, also athletischen Nachteile der Frauen im Vergleich. Die sieht man in jeder Sportart, nur nicht so krass. Und das kann manchmal durchaus seinen Reiz haben: Wo Männer den Ball dank ihrer Kraft in gleichförmigen Spielzügen durchprügeln, sieht man bei Frauenspielen mehr Variabilität (z.B. Volleyball).

Wer die Standards im Bundesligazirkus mit seinen zusammengekauften Stars als Maßstab nimmt, wird nie Frauenfussball mögen. Die Bundesliga ist Entertainment-Geschäft.
Aber an der Basis entwickelt sich Frauenfussball m.E. zu einer attraktiven Sportart für Mädchen und Frauen. So viele, wie da jetzt aktiv mitmachen, gab es früher nicht annähernd.
Das finde ich gut.
.. und was braucht's denn dann unsere Meinung oder gar eine Umfrage?

Für mich schon, weil ich dieses Gesabbl über 'Emanzipation' im Zusammenhang mit Sport nicht verstehe... Frauen haben die gleichen Gliedmaßen wie Männer - warum also sollte es Männer-/Frauen-Sportarten geben?? Emanzipation ist zunächst mal ein innerer und dann ein gesellschaftlicher Prozess..- was hat das mit Sport-Treiben zu tun? Mädels nur im Schador, deswegen kein Kicken?

Dass Männer in manchen Sportarten von Natur aus bevorteilt sind (Gewichtheben, Sprint), ist klar. Heisst das dann aber, Frauen 'dürfen' das nicht? Gefährdert das ihre Weiblichkeit? Gefährdet das unsere Männlichkeit..? < kopfschüttel >

A.D. 2007 ...- :confused:
:clap: :clap: :clap: :clap: :clap:
 
Zuletzt bearbeitet:

Spike

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.09.2003
Beiträge
15.679
Punkte Reaktionen
146
lünk & k_munich... :upten:
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.02.2004
Beiträge
22.451
Punkte Reaktionen
6.739
Mir fehlt die - neutrale - Antwortmöglichkeit:

• Frauen dürfen jede Art von Sport treiben, den sie wollen.
 

Ren van Hoek

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.08.2004
Beiträge
5.687
Punkte Reaktionen
104
wie ich sagte, ich habe sehr großen Respekt vor den Leistungen, kann mich aber nicht davon freimachen, dass sich meine "Sehgewohnheit" eben verändert hat.
Ich habe auch große Schwierigkeiten, mir Spiele aus den 70ern anzuschauen, weil ich es so langsam finde.

Ist wie bei Odyssee 2001, der Film ist von den Schnitten her auch so langsam, dass es schwer fällt, dabei zu bleiben, dies alleine aus dem Grund, dass sich die eigenen Gewohnheiten verändert haben.

Btw: Lünk: wo sind die ausländischen Stars in der deutschen Nationalmannschaft (ausgenommen Asamoah, Kuranyi, Klose, Podolski, Gomez, etc. :D)
 

heldausberlin

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.05.2004
Beiträge
13.912
Punkte Reaktionen
339
Btw: Lünk: wo sind die ausländischen Stars in der deutschen Nationalmannschaft (ausgenommen Asamoah, Kuranyi, Klose, Podolski, Gomez, etc. :D)

Zumal man ja hier die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen meint und nicht nur die deutsche Nationalmannschaft und da spielen auch Nicht-Deutsche Frauen Fußball. :)
 

k_munic

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.07.2006
Beiträge
8.990
Punkte Reaktionen
1.108
...kann mich aber nicht davon freimachen, dass sich meine "Sehgewohnheit" eben verändert hat.
Ich habe auch große Schwierigkeiten, mir Spiele aus den 70ern anzuschauen, weil ich es so langsam finde.

Ist wie bei Odyssee 2001, ...

Zwei gute Beispiele!
... hab mich schon bei dem Gedanken erwischt, ob die Bälle früher schwerer waren, so mühsam wie die dunnemals 'rumbolzten ;)

... als Trainer einer Pampersliga Mannschaft ist aber Frauenfußball für mich trotzdem ganz großes Tennis..

... ehm? ;)
 

hero1977

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.06.2006
Beiträge
1.729
Punkte Reaktionen
22
lünk & k_munich... :upten:

ja, toll das wir das mal wieder vorgekaut bekommen haben, als ob das nicht jeder wüsste.

jede frau kann machen was sie will, aber sie sollte sich nicht wundern wenn sich keiner für interessiert, punkt.
 
Oben Unten