Fragwürdige e-mail bzgl Apple-ID

milleaire

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.03.2017
Beiträge
129
Hallo,
hat noch jemand diese seltsame Mail bekommen?
Was tun: reagieren oder nicht?
Code:
Inhalt nur für registrierte User sichtbar  Logge dich ein oder registriere dich jetzt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

MacMac512

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
4.672
Hast du dich zur genannten Zeit angemeldet? Falls ja, alles super.

Zu langsam
 

milleaire

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.03.2017
Beiträge
129
und was steht da? Ich halte das für ein fake.
 

milleaire

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.03.2017
Beiträge
129
Nein , habe mich nicht angemeldet. Weder firefox noch Windows-Betriebssystem!
 

MacMac512

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
4.672
Ich mache hier kein copy & paste, was da steht, steht oben. :rolleyes:

Guck welche Email verwendet wurde und dann siehst du ob es Fake oder kein Fake ist. Da braucht man keine Vermutung, das geht eindeutig..
 

Holger721

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2010
Beiträge
3.884
Die Rechtschreibfehler bei "G(g)eehrte" und "geehreter" sind aber schon aufgefallen? Das gibt es bei der original Apple Mail nicht.

Zudem werde ich bei dieser Art Mail immer mit meinem Nachnamen angesprochen.

Und ein Link war in der echten Mail auch noch nie.
 

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.509
AppleID und Zahlungsmethode (!) zurücksetzen und dann eine bit.ly URL?

Eine Sekunde nachdenken - fertig.
Resultat: ja, ist echt :hehehe:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Chaostheorie, MW82LE, iPhill und 3 andere

milleaire

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.03.2017
Beiträge
129
" und was steht da" bezog sich auf die Antwort von aretiss.
Ich habe noch nie eine mail von Apple-Support bekommen, deshalb meine Verunsicherung. Absender der mail ist finnern@online.de
 

Loki M

unregistriert
Mitglied seit
07.02.2005
Beiträge
3.513
Nur zur Klarstellung: das nennt man Spear-Fishing.

Gut gemacht indem du nix gemacht hast (ausser hier nachzufragen).

Ziemlich perfide, die eigentlich gute Idee der Benachrichtigung bei Loginversuchen auszunutzen. Diese Phishing-Dinger werden immer böser....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: milleaire

imacer

Mitglied
Mitglied seit
23.01.2003
Beiträge
2.116
Wenn schon in der Anrede Rechtschreibfehler auftauchen kann man die Mail getrost löschen.
Dazu noch der Absender und der Link...mehr Winks mit 'nem Zaun gehen doch gar nicht. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: milleaire

milleaire

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.03.2017
Beiträge
129
Ok, alles klar vielen Dank für die hilfreichen Antworten!!!!
 

Impcaligula

Mitglied
Mitglied seit
17.05.2010
Beiträge
8.163
Ist nicht böse oder abfällig gemeint - schon gar nicht gegenüber dem TE!

Aber da wundert mich echt nicht, wieso die (auch aktuellen) Phishing Attacken so erfolgreich sind. Man muss doch nur sich die Rechtschreibung- und Grammatik Fehler anschauen. Nur kurz überlegen wo der Link hin führt - dann müsste man doch hier nicht mal fragen müssen - so klar ist die Sache. Das müsste einem doch sofort selbst ohne Hilfe völlig klar sein.

Nein geht mir nicht darum, dass der TE hier Hilfe gesucht hat!
Geht mir darum, dass selbst nur einigermaßen gut gemachte Phishing Mails bei den Anwendern den Eindruck erwecken, man kann da doch drauf klicken vielleicht. Erschreckend.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Chaostheorie und imacer

Keek

Mitglied
Mitglied seit
01.07.2010
Beiträge
2.842
Phishing-Betrugsversuche und andere verdächtige Nachrichten an Apple melden
Um eine verdächtige E-Mail zu melden, leiten Sie die Nachricht mit den vollständigen Header-Informationen an Apple weiter. Wählen Sie in macOS Mail die Nachricht aus, und wählen Sie im Menü "Nachrichten" die Option "Als Anhang weiterleiten" aus.

Diese E-Mail-Adressen werden von Apple überwacht, aber Sie erhalten möglicherweise keine Antwort auf Ihre Meldung.

  • Wenn Sie eine Phishing-E-Mail erhalten, die Ihrer Ansicht nach absichtlich wie eine E-Mail von Apple gestaltet wurde, senden Sie sie bitte an reportphishing@apple.com.
  • Um Spam oder andere verdächtige E-Mails zu melden, die Sie in Ihrem Posteingang von iCloud.com, me.com oder mac.com erhalten, senden Sie diese bitte an abuse@icloud.com.
  • Um Spam oder andere verdächtige Nachrichten zu melden, die Sie über iMessage erhalten, senden Sie diese bitte an imessage.spam@apple.com.
  • Wenn Sie eine verdächtige Nachricht zu Ihren Account-Aktivitäten im iTunes Store, App Store oder iBooks Store erhalten, wenden Sie sich bitte an den iTunes Support unterhttps://support.apple.com/de-de/itunes.
==> https://support.apple.com/de-de/HT204759


Aber da wundert mich echt nicht, wieso die (auch aktuellen) Phishing Attacken so erfolgreich sind.
Mich wundert es außerdem, dass die es immer noch nicht hinbekommen fehlerfreie Phishing-Mails zu versenden. Ich würde mir doch einfach eine solche Mail, die ich zu kopieren versuche, mir von Apple zusenden zulassen und tausche nur die Links aus :noplan:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Impcaligula

xentric

Mitglied
Mitglied seit
11.05.2007
Beiträge
4.121
Ist nicht böse oder abfällig gemeint - schon gar nicht gegenüber dem TE!

Aber da wundert mich echt nicht, wieso die (auch aktuellen) Phishing Attacken so erfolgreich sind. Man muss doch nur sich die Rechtschreibung- und Grammatik Fehler anschauen.
Die Frage ist eher, wieso gibt es nach Jahrzenten Phishing/SPAM immer noch keine rechtschreibkorrekte/grammatikalisch richtige SPAM-Mails?!

Lohnt sich das nicht, der Aufwand? Müsste doch selbst mit Google/Word/.. schon recht gut funktionieren ..
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Impcaligula

Impcaligula

Mitglied
Mitglied seit
17.05.2010
Beiträge
8.163
Lohnt sich das nicht, der Aufwand? Müsste doch selbst mit Google schon recht gut funktionieren ..
Wie Du an Millionen klickende Anwender siehst - muss man sich gar nicht die Mühe machen!

Oder vielleicht auch anders. Mit denen, die so eine schlampige Phishing Mail nicht erkennen, triffst Du genau die richtige Zielgruppe? Die Leute die so eine Phishing Mail genau kontrollieren - sind die Leute die eher ihren Rechner kritisch abgesichert haben? Die Leute die jeden schlecht übersetzten Müll anklicken - sind auch sorglos mit den Rechner / persönliche Daten? Also genau die richtige Zielgruppe :D ... das ist natürlich hypothetisch ...
 
Oben