Fragen zum Ibook!

Dragonlord

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.07.2004
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hallo

Erstmal möchte ich sagen, dass ich dieses Forum und die User ganz toll finde! Dasselbe gilt für das Apfeltalk Forum, wo ich auch diesen Thread gestartet habe. Scheint ja nur tolle Mac Foren zu geben :) Habe mich hier eingelesen und muss sagen, dass ich viele Infos hier bezüglich des Ibooks bekommen habe.

Erstmal zu meiner "Geschichte". Also ich bin Jura Student an der Uni Mainz und will mir seit ca. einem halben Jahr ein Notebook zulegen. Da mir immer irgendwas nicht gepasst hat (zuwenig Leistung, nicht vor der Cebit kaufen, etc...) habe ich bis heute noch keins. Jedoch habe ich als Termin für ein neues Notebook Anfang September im Visier, da ich dann das Notebook für Hausarbeiten brauche. Nun hat mich der Notebook Virus schon jetzt ziemlich infiziert und ich würde mir auch gerne jetzt schon ein Notebook zulegen. Könnte es auch jetzt schon benutzen, obwohl ich den August über durcharbeite. Eigentlich habe ich diese 2 Notebooks in die engere Wahl gestellt

Asus ASUS (A2500D) A2538DBH für 1029 Euro

http://www.notebooksbilliger.de/pro...fb5e6087eb1b2dc

Fujitsu-Siemens AMILO K 7600 ATH-2500+ für 817 Euro

http://www.notebooksbilliger.de/pro...7600_athlon2500

Der Link geht zu notebooksbilliger, aber genau dasselbe Gerät mit denselben technischen Spezifikationen gibts bei notebooksguenstiger für 817 Euro.

Nur muss ich in diversen Foren, dass so 1000 Euro Notebooks ziemlich fehleranfällig sind und man einem eigentlich davon abrät. Außerdem stört es mich total, dass man quasi gezwungen wird bei einem Notebookkauf Microsoft zu unterstützen, da ja praktisch fast jedem Notebook Windows XP zumindest in der Recovery Version beiliegt.

Nun heute abend stieß ich zufällig in einem Forum über den Namen "Apple Ibook" und den Preis von "1199 Euro". Das hat mich aufhorchen lassen, da ich vorher dachte Apple bekäme man nicht für unter 2000 Euro. Dann habe ich ein wenig im www gesurft und war dann doch ein wenig enttäuscht von den Preisen, da mit ordentlich Ram (mind. 512 MB) und Wireless Lan unter 1400 nichts zu bekommen war. Aber dann bin ich auf die Apple Homepage gegangen und bin einfach nur noch begeistert. Irgendwie ist die Applewelt eine heile Welt für sich und ganz anders als der "dreckige" normale Notebook Markt. Das ich mit dem Ibook keine Spiele spielen kann stört mich mittlerweile überhaupt nicht mehr, hätte ich wahrscheinlich eh kaum gemacht. Nun habe ich eben ein Apple Ibook 12" beim Apple Education Shop bestellt http://store.apple.com/Apple/WebObj...stom?qprm=45737
Diesen Link habe ich auch auf diesem Forum, thx!!! Allerdings war in dem Thread nicht sicher, ob dieser Link nur für Lehrer, etc... gilt oder auch für Studenten, aber dazu gleich mehr...

So, ich habe mich zwar für 2 Stunden Apple Informationssurfen schon ganz gut informiert habe aber dennoch noch Fragen:

1) Welche Software ist denn beim Ibook nun dabei? Auf der Apple Homepage entsteht der Eindruck, dass BS MacOS X Panther, I-Life, Apple Works 6.0, Tony Hawk’s Pro Skater 4 und Deimos Rising. Ist das auch alles wirklich dabei? Das ist für mich sehr wichtig, dass zumindest Apple Works 6.0 dabei ist, denn extra kaufen ist für mich nicht mehr drin bei dem Ibook Preis...

2) Wenn ich zum IBook (natürlich das neuere G4, welches auch Air Port Extreme fähig ist) eine Air Port Extreme Karte kaufe, kann ich dann in der Uni (Flächendeckendes Wireless Lan) problemlos damit ins Internet, auch wenn die Uni mit Microsoft und nicht Apple Hardware arbeitet?

3) Hat jemand Erfahrungen mit Office unter 12" Displays? Ich meine sie sind bestimmt genial portabel, aber erkennt am auch alles gut und kriegt keine Augenschmerzen? Bin KEIN Brillenträger, etc...

4) Sind Programme wie z.B. Apple Word MS-Word kompatibel? Kann man mit Apple Word die Dokumente unter MS-Word Format abspeichern, so wie man es mit Staroffice machen konnte? Wie gut ist Apple Word? Kann man es mit Word XP vergleichen?

5) Funktioniert "normale" Hardware mit Apple (z.B. USB-Speicherstick von SanDisk)?

6) Bei normalen Notebooks gibt es ja einen ständigen Preiskampf, d.h. die Teile werden monatlich billiger. Wie ist es da bei Apple? So wie ich das bisher gesehen habe sind die Preise schon wesentlich standatisierter als im normalen Notebook Markt. Gíbt es griund zur Annahme, dass unten genanntes Ibook Anfang September deutlich günstiger wäre (z.B. Einführung neuer Modelle seitens Apple, etc...)? Ich kenne mich auf dem Apple Markt noch 0 aus

Ok, das wars erstmal zu den Fragen *ggg*

So nun nochmal zu meiner Bestellung. Also ich wollte eigentlich nur mal ausprobieren wie das mit dem Bestellen auf oben genannter Seite ist, weil ich wissen wollte wann sie einen Studenten oder Lehrer Nachweis fordern, aber das haben sie bis zum Ende des Bestellvorgangs nicht gemacht? Ich habe nun von Apple eine Auftragsbestätigungsmail erhalten und da sagen sie auch nix davon. Das geniale ist aber, dass wenn man 30 Tage nix macht die Bestellung automatisch storniert wird, also habe ich keine schwerwiegende, endgültige Entscheidung gemacht *aufatme*.

Also das Angebot ist aber genial

• 256MB DDR266 SDRAM (256MB integriert)
• 30GB Ultra ATA-Laufwerk
• DVD/CD-RW
• AirPort Extreme Karte
• Tastatur & Mac OS
• 1GHz PowerPC G4
• 12,1" TFT-Bildschirm
• Zwei USB-Anschlüsse
• FireWire Anschluss
• Netzteil
• Batterie

Preis: Eur 943,83
MwSt.: Eur 151,01
Summe: Eur 1.094,84

Ich weiß es müssen noch 512 MB dazu und dann wärs perfekt, aber Ram kann ich immer noch nachkaufen und 512 MB für über 200 Euro im Apple Education Shop ist zuviel, bekommt man schon bei DSP für 100 Euro). Ich denke mal das Angebot bekomme ich nirgends günstiger (man bedenke MIT AirPort Extreme Karte). Nur weiß ich nicht so recht was ich machen soll. Ich könnte morgen den Betrag online überweisen, doch dann würde es kompliziert werden wenn das Angebot doch nur für Lehrer, etc... gilt und Apple nachfragen würde nachdem ich überwiesen habe. Anrufen habe ich ein wenig Angst, dass mir dann gesagt wird Bestellung ist nichtig da kein Lehrer. Hat jemand schon als Student genau über dem obigen Link bestellt und hat es geklappt?

Dann gibt es auf Ebay noch eine interessante Auktion: Ibook G3 900 Mhz, 640 MB Ram, 40 GB Festplatte, etc... refurbished (kleiner Riss an der Hülle) für momentan noch 505 Euro. So ein Teil würde für meine Zwecke doch auch reichen, oder? Bräuchte nur noch ne Airport Karte und das wärs. Was würdet ihr für einen guten Preis bei diesem Angebot halten? Ich dachte da an max. 700 Euro...

Also ich weiß noch nicht ganz ob ich bald zu eurer Apple Family gehöre, ich sage mal zu 80% schon. Das Einzige was mich davon abhalten könnte ist der Preis, der eben schon nochmal höher liegt als bei den oben genannten Notebooks. Aber wenn der obige Preis im Apple Shop klappen würde dann wäre wohl alles geritzt


Aber ganz egal wie ich mich letztendlich entscheiden werde, diesem Forum werde ich trotzdem erhalten bleiben, weil hier einfach so eine nette und kompetente Community existiert

MFG Matthias
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

cyko

Mitglied
Dabei seit
15.03.2004
Beiträge
361
Punkte Reaktionen
2
Benutz mal die Suchfunktion.
Du findest sicherlich zu all Deinen Fragen
etwas in anderen Threads...
 
Zuletzt bearbeitet:

bjoernmolter

Mitglied
Dabei seit
15.07.2003
Beiträge
392
Punkte Reaktionen
2
Hallo.

Also, ich habe das ibook 12" G4 800 und bin absolut zufrieden. Für Office-Anwendungen ist das Gerät absolut perfekt. Die Auflösung ist mit 1024 x 748 Pixeln die gleiche, die das 14" Modell aufweist und damit in jedem Fall ausreichend. Ich würde Dir aber raten, so viel Arbeitsspeicher wie möglich reinzupacken (ich habe 640mb ram) und kann damit auch größere Photoshop-Arbeiten mit ausführen. W-Lan an der Uni sollte kein Problem sei. Hier an der Uni in Düsseldorf klappt das auch ganz hervorragend, im allgemeinen sogar besser als mit Win-Notebooks. Du klappst Dein ibook auf und die airport-karte erkennt die Verbindung sofort. konfigurieren ist eigentlich nicht notwendig.
Apple-Works ist auch auf jeden Fall dabei, allerdings arbeite ich nicht damit, weil das .cwk-Format sonst von keinem Programm gelesen werden kann. Ich würde Dir also eher zu MS Office raten.
Die kompatibilität zur Win-Version ist da übrigens erste Sahne...

Tony Hawk und iLife sind auch dabei.

Du hast auf jeden Fall die richtige Entscheidung getroffen und wirst sehen, dass Du nichts anderes mehr benutzen willst.
Also herzlich willkommen in der Mac-Welt und natürlich hier im gemütlichen Forum.

Entspannten Abend,

Björn.

edit: bedenke beim Preis auch, dass Dein ibook nicht in 'nem halben Jahr veraltet sein wird. Und so viel teurer ist das auch wieder nicht. Arbeitsspeicher kannst Du ja immernoch nachrüsten.
 

nidhoegg

Mitglied
Dabei seit
18.07.2004
Beiträge
803
Punkte Reaktionen
1
@Dragonlord:
Der von Dir gepostete Link funktioniert leider nicht.
Ich habe mich auch schon auf der Apple-Seite nach iBooks umgeschaut, aber einen derart günstiger Preis ist mir nicht ins Auge gefallen ... kanns kaum glauben. :eek:
Ich habe hier im Forum schon des öfteren von mac@campus.de gelesen und mir dort mal die Produkte angeschaut. Vielleicht interessiert Dich das auch:

"iBook G4 1000 ComboDrive "RAM-Bump"+Bundle für Garantieerweiterung und Airport-Karte 1300 €. Das Book hat allerdings 512 MB RAM

Grüße

nidhoegg
 

Dragonlord

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.07.2004
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
@ nidhoegg

Der Link funzt tatsächlich nicht, dafür aber dieser hier ;-) http://store.apple.com/Apple/WebObjects/deIndCustom?qprm=45737

@ bjoernmolter

Ok, also dürfte alles laufen. Nur bei Office hab ich so meine Zweifel, da ich NICHT mit MS-Office auf dem Mac arbeiten will, aber Ofice XP auf meinem Rechner habe und dieser Officedokumente verdauen muss, da ich mit meinem Desktop drucke. Aber es gibt ja Open Office und Ragtime...

MFG Matthias
 

bjoernmolter

Mitglied
Dabei seit
15.07.2003
Beiträge
392
Punkte Reaktionen
2
@ dragonlord: Apple-Works liest glaube ich auch einfache Word-Dateien (also ohne aufwendige Grafigen z.B.). Generell kann das auch so ziemlich alles, was MS Office auch kann. Bei mir war das Prob halt, dass alle Leute, die ich kenne, MS benutzen. Da hatte ich keine allzu große Wahl.
Vor allem in Bezug auf Excel etc.
Open Office habe ich nicht getestet, Ragtime ist aber sehr empfehlenswert.

bm.
 

nidhoegg

Mitglied
Dabei seit
18.07.2004
Beiträge
803
Punkte Reaktionen
1
Dragonlord schrieb:
@ nidhoegg

Der Link funzt tatsächlich nicht, dafür aber dieser hier ;-) http://store.apple.com/Apple/WebObjects/deIndCustom?qprm=45737
Tatsächlich! :) Danke. Aber da ist kein Apple-Care dabei, nicht? Ich hab mir von allen Seiten sagen lassen, daß die wohl wirklich wichtig ist.
Zumal hab ich eben noch gelesen, daß es die APLA EDU von Apple nicht mehr geben wird; und es wären dann 300 € satt 89€ zusätzlich; nur das Angbot bei Mac@Campus.de bietet das noch an ... :confused:
Ist das richtig? müßt ich dann evtl nach September (bis dahin gilt deren Angebot) 200€ mehr bezahlen, als jetzt? :(
Irgendwie blicke ich bei den ganzen Garantiebedingungen von Apple nicht durch ...

Grüße

nidhoegg
 

Dragonlord

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.07.2004
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
@ Nidhoegg

Also das mit der Garantie kann ich dir auch nicht sagen :-( Aber für mich spielt das eh keine Rolle, da 1200 Euro INSGESAMT das absolute Maximum darstellen was ich für ein Ibook blechen will. Und billiger wie über den obigen Link habe ich es noch nie gesehen, auch nicht bei Onlineshops mit EDU Preis...

Wenn die Apple Teile aber SO fehleranfällig sind überlege ich es mir doch noch mal :confused:

MFG Matthias
 

norbi

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2003
Beiträge
3.516
Punkte Reaktionen
23
Wenn Du Fragen an Apple hast, ruf einfach im Store an. Die Tel. findest Du im Fuß der Apple-Store-Webseiten (0800 182 8036). Die beißen übrigens nicht - und sind übrigens auch preismäßig verhandlungsbereit (zumindest im "normalen" (nicht edu) Store. EUR 50,- beim iBook sollten da locker drin sein.

No.
 

nidhoegg

Mitglied
Dabei seit
18.07.2004
Beiträge
803
Punkte Reaktionen
1
Dragonlord schrieb:
@ Nidhoegg

Also das mit der Garantie kann ich dir auch nicht sagen :-( Aber für mich spielt das eh keine Rolle, da 1200 Euro INSGESAMT das absolute Maximum darstellen was ich für ein Ibook blechen will. Und billiger wie über den obigen Link habe ich es noch nie gesehen, auch nicht bei Onlineshops mit EDU Preis...

Wenn die Apple Teile aber SO fehleranfällig sind überlege ich es mir doch noch mal :confused:

MFG Matthias

Die Garantieverlängerung wurde mir von so ziemlich jedem Notebookbesitzer, den ich persönlich kenne (nicht hier im Forum) empfohlen. Allerdings besitzt von denen niemand einen Mac ;)
Da so ein Notebook aber oft mit herumgeschleppt wird, ist es natürlich ganz anderen Belastungen ausgesetzt, als ein normaler PC. Da könnten 3 Jahre schon sinnvoller sein, als 1 Jahr Garantie. Und ich zähl idR immer zu den Glücklichen, die die Garantie in Anspruch nehmen müssen. :( (War schon beim letzten und ersten PC mehrfach so).
Dabei fällt mir ein, gibt es nicht ein Gestz, daß der Händler in Deutschland sowieso 3 Jahre Garantie geben muß?

Gruß

nidhoegg
 

bjoernmolter

Mitglied
Dabei seit
15.07.2003
Beiträge
392
Punkte Reaktionen
2
Dragonlord schrieb:
@ Nidhoegg
Wenn die Apple Teile aber SO fehleranfällig sind überlege ich es mir doch noch mal
MFG Matthias

Sind sie nicht. Dass Du in einem Mac-Forum mehr von Problemen liest, als von positiven Sachen liegt an der Sache selbst.
Es gibt halt in der Regel nur Problemthreads und nur wenige Alles-Bestens-Beiträge.

Zur Garantie: 1 Jahr Herstellergarantie hast Du auf jeden Fall, falls Du das Gerät bei 'nem Händler (z.B. Gravis) kaufst, hast Du 2 Jahre gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistung. Dort gibt es auch die Möglichkeit, den Gravis-Hardware-Schutz zu kaufen. Kostet ca. 100 € und ist quasi eine Versicherung, die Dein ibook vor so ziemlich allem schützt, was ihm zustoßen kann, wie geklaut werden, runterfallen, irgendwas. Gilt für 3 Jahre ab Kaufdatum und kann bis zu einem Jahr nach Kaufdatum noch abgeschlossen werden. Allerdings hast Du je nach Schaden ne gewisse Eigenbeteiligung.
Was ähnliches bietet Saturn an, im Zusammenarbeit mit Jamba (ja, die mit den nervigen Monatsklingeltondreckpaketen). Allerdings ist die Versicherung teurer und kann max. 3 Monate nach Kauf abgeschlossen werden.
Das Apple-Care-Paket war mir auch immer zu teuer...

bm.

@ nidhoegg: Garantie kann ausschließlich freiwillig vom Händler/hersteller gegeben werden.
Es gibt dennoch ein Gesetz, das eine Händlergewährleistung von 24 Monaten vorschreibt. Nur hat der Hersteller damit nix zu tun. Apple-Care erweitert ja die Herstellergarantie, weswegen es auch mit Sicherheit so teuer ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

nidhoegg

Mitglied
Dabei seit
18.07.2004
Beiträge
803
Punkte Reaktionen
1
bjoernmolter schrieb:
Zur Garantie: 1 Jahr Herstellergarantie hast Du auf jeden Fall, falls Du das Gerät bei 'nem Händler (z.B. Gravis) kaufst, hast Du 2 Jahre gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistung. Dort gibt es auch die Möglichkeit, den Gravis-Hardware-Schutz zu kaufen. Kostet ca. 100 € und ist quasi eine Versicherung, die Dein ibook vor so ziemlich allem schützt, was ihm zustoßen kann, wie geklaut werden, runterfallen, irgendwas. Gilt für 3 Jahre ab Kaufdatum und kann bis zu einem Jahr nach Kaufdatum noch abgeschlossen werden. Allerdings hast Du je nach Schaden ne gewisse Eigenbeteiligung.
Was ähnliches bietet Saturn an, im Zusammenarbeit mit Jamba (ja, die mit den nervigen Monatsklingeltondreckpaketen). Allerdings ist die Versicherung teurer und kann max. 3 Monate nach Kauf abgeschlossen werden.
Das Apple-Care-Paket war mir auch immer zu teuer...

bm.

@ nidhoegg: Garantie kann ausschließlich freiwillig vom Händler/hersteller gegeben werden.
Es gibt dennoch ein Gesetz, das eine Händlergewährleistung von 24 Monaten vorschreibt. Nur hat der Hersteller damit nix zu tun. Apple-Care erweitert ja die Herstellergarantie, weswegen es auch mit Sicherheit so teuer ist.

Danke für die Klarstellung!
Damit hätte ich also mit dem bei apple.de gekauften iBook 1 Jahr Garantie und keine Gewährleistung.
Hab mich eben mal bei Gravis umgesehen. Leider haben die aber keine Studentenpreise. :(

Gruß

nidhoegg
 

Xenara

Mitglied
Dabei seit
16.01.2004
Beiträge
400
Punkte Reaktionen
0
Preislich war ich mit Cancom Stuttgart sehr zufrieden, schau dich doch dort mal um. Dort hab ich den 512er Riegel für 60 Euro bekommen (eigentlich 80, aber der alte 128er wurde in Zahlung genommen)
Überleg dir, ob du nicht auch Bluetooth willst. Kostet glaub etwa 50 Euro extra, aber es ist gescheiter, es gleich einbauen zu lassen. Nachrüsten wird umständlicher.
 

aro74

Mitglied
Dabei seit
19.12.2002
Beiträge
803
Punkte Reaktionen
4
@Dragonlord
Die Entscheidung fürs iBook ist richtig! Ich arbeite schon seit einiger Zeit mit einem 12" ibook bzw. neuerdings mit einem PowerBook G4 und bin von der Zuverlässigkeit immer wieder begeistert. Gerade, wenn ein Termin mal richtig eng wird, zahlt sich der Apple auf jeden Fall aus.

AppleWorks ist ganz okay und der Im-/Export mit der Office-Fraktion klappt auch ganz gut, aber die Studentenversion von Office kostet nur etwa 150 Euro. Die neue Version macht sogar die PC-Freaks neidisch. ;) Zumindest gibt es eine Möglichkeit, im Zweifelsfall günstig an Office:mac dranzukommen.

Der Apple EDU-Store ist auch für Studenten und Schüler verfügbar. Bevor Du die Seite betrittst, musst Du eingeben, an welcher Einrichtung du lernst/studierst und es kann auch vorkommen, dass Apple einen Nachweis verlangt. Bei meinen bisherigen Bestellungen ist das jedoch noch nicht vorgekommen.

Macs zu EDU-Preisen bekommst Du auch bei mactrade.de.

Im Apple Store gibt es bis Ende Juli noch eine Werbeaktion zusammen mit HP: Bestellst Du einen Mac und einen HP-Drucker, gibt's nachträglich von HP 99 Euro zurück. Die Aktion läuft auch bei Cyberport.de, aber im Apple Store kannst Du dauch den HP 5150 kaufen (kostet 98,99) und bekommst dann 99 Euro zurück! Guggst Du hier: http://promo.euro.apple.com/promo/hp/de/ Das geht natürlich auch zusammen mit einem EDU-Kauf und im Zweifelsfall verscherbelst Du den Drucker für 50 Euro bei Ebay.

RAM kannst Du immer noch bei Ebay schießen oder bei einem günstigen PC-Dealer kaufen. Achte nur darauf, dass die Spezifikationen eingehalten werden, aber das ist generell kein Problem. Im Gegensatz zu früher arbeiten die neuen Macs auch mit PC-Standardkomponenten.

Allerdings würde ich Dir empfehlen, einen Bluetooth-Adapter einsetzen zu lassen (etwa 50 Euro). Spätestens, wenn Du eine Maus anschließen möchtest, liegt der Gedanke nahe, eine kabellose zu verwenden. Bluetooth kannst Du zwar auch nachrüsten, aber nur als USB-Stick und der steht halt ständig über. Dein Sandisk-Stick und andere Dinge sollte übrigens ohne Treiberinstallation funktionieren. OS X ist da eine ganze Ecke benutzerfreundlicher als so maches Windows-Derivat.

Apple gewährt ein Jahr Garantie auf Hardwaredefekte. Du kannst aussuchen, ob Du das Gerät einschickst, oder zu einem autorisierten Service-Provider bringst (findest Du hier: http://rlocator.euro.apple.com/). Der Apple Store hat seinen Sitz in Irland, von daher weiss ich nicht, ob die deutsche zweijährige Gewährleistung beim Kauf im Apple Store gilt. Diese hast Du natürlich, wenn Du bei einem deutschen Händler kaufst.

Die einjährige Garantie kannst Du auf drei Jahre mit dem Apple Care Protection Plan erweitern. Nötig ist das sicher nicht, weil's nicht ganz billig ist, aber eine Notebook-Reparatur ist auch nicht gerade ein Schnäppchen. Muss jeder selbst wissen. Wenn Dir das Teil runterfällt, bist Du in jedem Fall selbst für den Schaden verantwortlich - AppleCare hin oder her. Andererseits denke ich, wenn wirklich ein Hardware-Defekt vorliegt, dann wird er innerhalb eines Jahres erkennbar sein oder erst nach viel längerer Laufzeit. Fürs PowerBook kostet AppleCare um die 350 Euro, das schenke ich mir.

Es gab mal einen zeitlang spezielle Garantieverlängerungen für Education Produkte, Macatcampus.de hat die noch für 89 Euro im Angebot, solange Vorrat reicht. Vielleicht wirfst Du da einfach mal einen Blick rein, die haben auch Finanzierunsgangebote, wenn das für Dich in Frage kommt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

lonzo

Neues Mitglied
Dabei seit
17.07.2004
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
0
Hi,
also ich habe mir auch am So. ein iBook bestellt.
G4 933 640 Mb Arbeitsspeicher, DVD/CD-RW , AirportExtreme 14''
für 1284€ inkl. Porto.
Ich finde das sehr Preiswert nach dem was ich so gesehen habe
 

xtian

Mitglied
Dabei seit
28.04.2004
Beiträge
385
Punkte Reaktionen
2
rossi991 schrieb:
Im Apple Store gibt es bis Ende Juli noch eine Werbeaktion zusammen mit HP: Bestellst Du einen Mac und einen HP-Drucker, gibt's nachträglich von HP 99 Euro zurück. Die Aktion läuft auch bei Cyberport.de, aber im Apple Store kannst Du dauch den HP 5150 kaufen (kostet 98,99) und bekommst dann 99 Euro zurück! Guggst Du hier: http://promo.euro.apple.com/promo/hp/de/ Das geht natürlich auch zusammen mit einem EDU-Kauf und im Zweifelsfall verscherbelst Du den Drucker für 50 Euro bei Ebay.

Sei damit vorsichtig! Oder besser gesagt, frage deine Hausbank vorher, was sie für einen ausländischen Verrechnungsscheck an Bearbeitungsgebühren verlangt! Bei meiner waren das sage und schreibe 20€!!! somit habe ich den Drucker für 19,99 bekommen, aber - so wie der nette Apple-Telefonverkäufer es behauptete für 0€ dann doch nicht. Sehr ärgerlich, warum überweist Apple das Geld nicht einfach? Innerhalb Europas ja kostenlos...

xtian
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

nidhoegg

Mitglied
Dabei seit
18.07.2004
Beiträge
803
Punkte Reaktionen
1
Die Aktion gibts quasi 1:1 auch bei www.gravis.de Ich bin am überlegen, ob ich das machen soll. Wenn man da im Laden kauft, hat man 1. keinen Ausländischen Anbieter und 2. keine Gebühren. Und 2 Jahre Gewährleistung, die AFAIK beim Kauf bei Apple.de nicht gegeben ist. Angebot gilt allerings nur noch bis 31. Juli, da heißt es sich schnell entscheiden (War leider nie meine Stärke ... :rolleyes: )

Grüße

nidhoegg
 
Oben Unten