• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Fragen zu "Thunderbolt Endgeräte von Drittherstellern"

berni8818

Mitglied
Mitglied seit
05.05.2013
Beiträge
64
Moin Männers,

ich muss mich mal kurz hier mit einklinken.

Seit gestern bin ich ja stolzer Besitzer eines iMac 27" 2017. Habe mir doch gleich ein USB-C->USB-A-Kabel mit gekauft, um nicht jedesmal hinter den tollen iMac zu krabbeln um ein USB-Gerät anzustöpseln.

Geht aber nicht, meine HD läuft garnicht erst an.
Habe ich das hier richtig verstanden, dass TB3 nicht gleich USB-C ist!?
Eigentlich wollte ich mir diesen USB-C-Hub bestellen https://www.amazon.de/dp/B01FWT7MEA/ .
Aber das wird dann wohl auch nicht gehen, da der TB3-Port wohl nicht identisch mit USB-C ist.

Benötige ich dafür einen reinen TB3-Hub!? Wird dieser dann aus der TB-Schnittstelle gespeist!?

Danke euch!
 

Mac-Bene

Mitglied
Mitglied seit
18.03.2006
Beiträge
5.511
Die beiden Thunderbolt 3 Ports am iMac unterstützen beide auch USB-C (3.1). Betreibe hier selbst eine 2.5" SSD in einem externen Gehäuse mittels USB-C auf USB-C Kabel (und das Gehäuse der SSD kann definitiv kein Thunderbolt).
Hast du beide Ports ausprobiert?
Welches Kabel und welche HD hast du genau in Benutzung? Meine erste Vermutung wäre, dass entweder die HD zu viel Strom zieht oder aber das Kabel nicht für saubere Stromübertragung geeignet ist.

P.S. du musst deine Signatur noch ändern :)
 

Mac-Bene

Mitglied
Mitglied seit
18.03.2006
Beiträge
5.511
Evtl. ist das Problem auch die Kombi aus Gehäuse und Kabel. USB-A ist eigentlich die Version des Ports, die für den Host (also Rechner) vorgesehen ist. Ein Geräten wie HDD Gehäusen hat man normaler Weise USB-B oder mini/micro Anschlüsse. Meine Vermutung ist daher, dass das Kabel ggf. nur Stromübertragung in eine Richtung erlaubt (sprich Stromquelle am USB-A Ende und Verbraucher am USB-C), da das eigentlich die normale Verwendung wäre.
 

berni8818

Mitglied
Mitglied seit
05.05.2013
Beiträge
64
Du hast vollkommen richtig getippt. Das mir das gestern beim Kauf nicht gleich selbst aufgefallen ist...
Egal, habe mir heute ein richtiges Kabel geholt, und siehe da, kaum macht man es richtig...:D

Danke für den Hinweis.

Da kann ich mir jetzt ruhigen Gewissens einen USB-C-Hub holen.
 

iPille

Mitglied
Mitglied seit
18.06.2002
Beiträge
152
OWC Thunderbay 4 Thunderbolt 3 in der täglichen Benutzung

Seit ca. 2 Monaten nenne ich das o. g. Gerät mein eigen. Ich habe es nach einiger Recherche und Vergleichen gekauft, auch wenn es nicht ganz billig war. Die Beschaffung erfolgte über einen bekannten Versender, weil ich es hier vor Ort nicht so leicht bekommen konnte.

OWC bietet die Gehäuse mit 4 bzw. 6 Schächten an und auch mit verschiedenen Generationen von Thunderbolt.

Klick

4 Schächte sind für mich mehr als ausreichend, aber Thunderbolt 3 wollte ich schon haben. Ich habe mir 2xHDD á 8TB zugelegt und sie als RAID0 konfiguriert. Der 3. Schacht ist für die Time Machine-HDD reserviert und der 4. Schacht ist vorerst noch frei. Die Installation und Administration funktionierte recht einfach (bin Laie). Das beiliegende Programm SOFTRAID XT ist quasi selbsterklärend.

Im täglichen Betrieb stören mich folgende Dinge tw. sehr:

• Der originale Lüfter des OWC ist unverschämt laut, selbst wenn der Luftstrom aus dem Gehäuse eiskalt ist, erfolgt keine Abregelung. Bei dem Preis eine Frechheit.
• Selbst in Momenten des Nichtzugriffs auf die Festplatten rödelt irgendwas/irgendwer rum.
• Die Übertragungsrate ist trotz TB3 nicht vergleichbar mit den intern eingebauten Platten meines Mac Pro 2012.
• Die 2x TOSHIBA N300 8TB sind deutlich beim Zugriff zu hören. Die HDDs im alten Mac Pro waren unhörbar.


Was habe ich zur Abstellung der o. g. Probleme unternommen:

• Austausch des originalen Lüfters "SUNON MagLev" gegen einen noctua NF-A9 FLX 92mm
• Prüfung der Temperatur des Luftstromes unter Vollast ---> kalt
• Nutzung des spez. Kabels "Ultra Low Noise" (Vorsicht, die Bezeichnung ist etwas rätselhaft)
• Prüfung der Temperatur des Luftstromes unter Vollast ---> immer noch kühl, höchstens lauwarm

• Entkoppelung der HDD vom OWC-Gehäuse ---> schwierig, weil kaum Platz ---> Erfolg nur mäßig

===> soweit beides erledigt

• Zugriffsgeräusche der TOSHIBA HDD sind nach wie vor hörbar
• Dauerzugriffe (von irgendwem) auf die HDD erfolgen nach wie vor (Virusprogramm habe ich probehalber schon stillgelegt)

===> ggw. keine Lösung in Sicht


FAZIT:

Das OWC Thunderbay 4 TB3 macht seinen Job. Keine größeren Probleme, aber auch nicht perfekt.

Kleine Wehwehchen konnte ich erfolgreich abstellen, wären aber vom Hersteller vorab vermeidbar.

Preis-Leistungs-Verhältnis ist IMHO grenzwertig.

Einen Vergleich zu anderen Anbietern kann ich leider nicht ziehen.