Fragen zu Mac mini (Anschaffung)

shaty89

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
14.11.2020
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

da ich am überlegen bin, ob ich mir den neuen Mac Mini kaufen soll, habe ich ein paar Fragen.

1) In der Vergangenheit hab ich an meinen 4K Monitor mein Macbook Pro (Early 2015) drangehängt und habe doch etwas Leistungseinbußen bemerkt. Beim Bewegen der Maus oder der Fenster war es nicht richtig flüßig. Ich schätze mal das liegt daran, dass das Macbook grafiktechnisch nicht mit der Leistung hinterherkommt. Könnte das gleiche mit dem neuen Mac Mini und nem 4K Monitor passieren? Wie war das mit dem Vorgängermodell vom Mac Mini und einem 4K Monitor?

2) Da der M1 CPU nicht mehr auf Intel x86 basiert, wollte ich fragen, ob es damit Probleme bei bisherig benutzten Programmen geben könnte? Müssen die Programme für M1 neu kompiliert werden? Wie ist das wenn ich Anwendungen in C++ Programmieren möchte, wird das komplieren genauso funktionieren wie mit nem Intel CPU?

3) Ich würde mir die 256GB Variante zulegen wollen. Die sinnvollste / einzigste Lösung, um meine Daten, die viel Speicherplatz verbrauchen weiterhin zu verwenden, muss ich eine externe USB-Festplatte drangeklemmen oder?

Vielen Dank!
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
64.046
Punkte Reaktionen
13.152
Zu 2)
Für nicht für ARM kompilierte Programme gibt es eine Emulation.
Kompilieren ist genau gleich, nur das Target anders.

Zu 3)
Ja, hast 10gbit über USB, für richtig Geschwindigkeit brauchst TB3.
 

Trimmi

Mitglied
Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
698
Punkte Reaktionen
228
zu 1) das wirst ganz sicher nicht mehr haben, da 6k unterstütz werden...
zu 2) vermutlich...
zu 3) Habe mir ein externes SSD NVMe Laufwerk mit 1TB zugelegt - perfekt (klein und über Thunderbolt) auch sehr schnell an meinem 2020 iMac 5k

Beispielhaft: Gehäuse und SSD (NVMe)

Alle Angaben ohne Gewähr ;-)
P.S.
Hab mir´n M1. MBA bestellt... habe überhaupt keine Bedenken.... ;-)
 

shaty89

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
14.11.2020
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Okay schonmal vielen Dank für die schnellen Antworten.

Zu 2) Kann ich ein C++ Programm mit meinem Mac Mini (ARM M1) für mein MacBook Pro (Intel, 2015) schreiben? Das heißt also, dass jedes gängige Programm, dass ich aktuell nutze wie Photoshop, Spotify etc., vom Entwickler separat auf ARM kompliliert werden muss, ansonsten wird es mit Rosetta 2 emuliert? Versteh ich das richtig?

Zu 3) Wenn ich mir eine Festplatte mit TB kaufe, wird diese aber nicht mehr an meinem Windows PC anschließbar sein. Macht es Sinn dann auf eine USB4 Festplatte zu warten?

Danke!!!
 

Trimmi

Mitglied
Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
698
Punkte Reaktionen
228
Zu 3) Wenn ich mir eine Festplatte mit TB kaufe, wird aber nicht mehr an meinem Windows PC anschließbar sein. Macht es Sinn dann auf eine USB4 Festplatte zu warten?
Wenn du das unbedingt weiter nutzen willst..
Kauf dir einfach ein NTFS tool für den Mac. Paragon NTFS for Mac z.B.
Und du kannst das auch mit NTFS auf der SSD machen...
Ist ja nicht als Bootpartition gedacht, oder?
Dann ist es dem MAC völlig latte


und natürlich mit Windoof und MacOS nutzbar!
 

Trimmi

Mitglied
Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
698
Punkte Reaktionen
228
Zu 2) Kann ich ein C++ Programm mit meinem Mac Mini (ARM M1) für mein MacBook Pro (Intel, 2015) schreiben? Das heißt also, dass jedes gängige Programm, dass ich aktuell nutze wie Photoshop, Spotify etc., vom Entwickler separat auf ARM kompliliert werden muss, ansonsten wird es mit Rosetta 2 emuliert? Versteh ich das richtig?
Grundsätzlich klar...
Kannst aber davon ausgehen, dass die meisten Programme sofort oder sehr schnell "nutzbar" sein werden
 

shaty89

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
14.11.2020
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Wenn du das unbedingt weiter nutzen willst..
Kauf dir einfach ein NTFS tool für den Mac. Paragon NTFS for Mac z.B.
Und du kannst das auch mit NTFS auf der SSD machen...
Ist ja nicht als Bootpartition gedacht, oder?
Dann ist es dem MAC völlig latte


und natürlich mit Windoof und MacOS nutzbar!
Moment ich bin grad verwirrt... Du meinst ich sollte die Festplatte in NTFS formatieren, so dass ich mit nem NTFS Tool die Platte auf beiden Systemen benutzen kann? Ich habs grad nochmal geprüft, mein Windows Desktop PC hat sowieso keine TB/USB4 Schnittstelle, macht es dann doch eher Sinn mit USB-A ne USB3 Festplatte zu verwenden?
 

Trimmi

Mitglied
Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
698
Punkte Reaktionen
228
Das Gehäuse hat 2 Kabel ;-)

Und ja, das meinte ich...
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
64.046
Punkte Reaktionen
13.152
Das Gehäuse ist doch überhaupt kein Thunderbolt, nur schnödes USB 3.1 Gen 2.

USB 4 hat der Mini auch nur im Namen, der hat auch nur 3.1 Gen 2.
 

Trimmi

Mitglied
Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
698
Punkte Reaktionen
228
Das Gehäuse ist doch überhaupt kein Thunderbolt, nur schnödes USB 3.1 Gen 2.

USB 4 hat der Mini auch nur im Namen, der hat auch nur 3.1 Gen 2.
Es ging ihm um den Stecker, den sein PC nicht hat..
DAS geht, da dort beide Steckervarianten mitgeliefert sind...
Kannst das genau so nutzen, wie beschrieben... PUNKT ;-)
 

shaty89

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
14.11.2020
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Nochmal zum Verständnis:
Ich könnte mir eine Thunderbolt Festplatte kaufen, die einen USB-A Adapter mitgeliefert bekommt und könnte diese dann sowohl am Mac als auch am Windows PC verwenden oder?
Macht es einen Unterschied in der Geschwindigkeit ob ich die Festplatte dann am Mac Mini an Thunderbolt oder USB-A anschließe?
 

Trimmi

Mitglied
Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
698
Punkte Reaktionen
228
Nein, macht keinen unterschied am Mac mini, da die USB -A Buche 3.0 ist ;-)

Ich könnte mir eine Thunderbolt Festplatte kaufen, die einen USB-A Adapter mitgeliefert bekommt und könnte diese dann sowohl am Mac als auch am Windows PC verwenden oder?

Aber NUR, wenn du die externe Platte mit NTFS formatierst, aber das hattest du ja verstanden..
die von mir gelinkten Beispiele von Ama - nutze ich ... zwar nicht auf NTFS aber das ginge ;-)
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
6.995
Punkte Reaktionen
4.268
Nochmal zum Verständnis:
Ich könnte mir eine Thunderbolt Festplatte kaufen, die einen USB-A Adapter mitgeliefert bekommt und könnte diese dann sowohl am Mac als auch am Windows PC verwenden oder?
Macht es einen Unterschied in der Geschwindigkeit ob ich die Festplatte dann am Mac Mini an Thunderbolt oder USB-A anschließe?

Nein. Eine TB3 Gehäuse benötigt einen TB3 Bus. Aber selbst wenn man das mit dem USB Bus nutzen könnte wäre es nur so schnell wie der USB Bus der verbaut ist.
 

Verdeboreale

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.11.2018
Beiträge
1.468
Punkte Reaktionen
843
Eine externe TB3-Festplatte macht aus meiner Sicht nur bei speziellen Anwendungsszenarien Sinn. Wenn Du diese nur als Datenspeicher benutzen willst, dann tut es auch eine "normale" USB 3.x-Festplatte. Insbesondere, wenn Du diese noch an einem Windows-PC verwenden willst, würde ich mich für diese Variante entscheiden (Format exFat)
Ich habe eine 1TB-NVME im TB3-Gehäuse und eine "normale" SSD im USB-Gehäuse am iMac 2020. Und ich bemerke ich täglichen Nutzen keinen Unterschied. Ob 450MB/s oder 1.200 MB/s (gemessen, nicht theoretisch) ist bei meinem Anwendungsfall (Speicher für Fotos) völlig egal. Ist beides ziemlich schnell.
 
Oben Unten