Fragen zu Linux auf dem iMac

sebi69

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.08.2012
Beiträge
203
Punkte Reaktionen
4
Moin wie der Titel schon sagt habe ich ein paar fragen zu Linux auf meinem iMac:

-Gibt es irgendwas was dabei schief gehen kann?
-Ich habe vor eine Time Maschine sicherung zu machen bevor ich beginne und wenn irgendwas schief gehen sollte kann ich dann ganz einfach wieder osx ML rauf machen?
-Kann man das einfach wie Windows Installieren?

Linux Ubuntu habe ich auf einer CD.
 

bert0

Mitglied
Dabei seit
24.02.2010
Beiträge
275
Punkte Reaktionen
35
Ich empfehle dir, Ubuntu einfach Virtuell zu installieren.Zum Beispiel mitVirtual Box, nutze das schon seit Jahren...

Damit kannst du auch nix kaputt machen und du hast die Vorteile aus beiden Welten, OS X und Linux, und das auchnoch gleichzeitig...

Linux nativ zu installieren geht natürlich auch, sollte eigentlich genauso einfach ablaufen wie bei Windows, im Zweifel einfach mal nach entsprechenden Tutorials suchen, gibt es genug von... Dann hast du auch volle Grafikleistung, aber dafür installiert man sich mMn Linux nicht.
 

bert0

Mitglied
Dabei seit
24.02.2010
Beiträge
275
Punkte Reaktionen
35
Ah okay, ging aus deinem Post nicht hervor und in dem Apfeltalk Beitrag wird es auch vorgeschlagen...

Wie gesagt, Tutorials gibts viele, da -je nach Ubuntu Version- stolperfallen vorhanden sind, vor allem in Bezug auf den richtigen Grafiktreiber...

---
Deine Fragen konkret:

- Schief gehen kann viel ;) Im prinzip kannst du direkt im Festplattendienstprogramm (alternativ auch im Bootcamp-Assistenten) eine Partition erstellen für dein Linux, mit aussagekräftigen Namen (Damit du nachher nicht falsch installierst). Dann installierst du _zuerst_ rEFIt. Reboot nicht vergessen, und sehen ob rEFIt auch läuft (auch unbedingt diese "Bless rEFIt Files" option nutzen, sonst ist rEFIt nach dem nächsten OS X Update wieder weg.) Dann boot von der Linux CD und Formatieren und Installation auf der soeben eingerichteten Partition.

Beim nächsten Reboot wird rEFIt dir ein Auswahlmenü zeigen, welches System gestartet werden soll... Wenn er Linux nicht automatisch enzeigt gibts in den Optionen die Möglichkeit nach neuen Systemen zu suchen.

- Time Machine Backup ist Pflicht. Gut ist, seit ML sind die Backups wohl auch direkt Bootbar..

- "...Einfach wie Windows..." klingt nach Oxymoron... Nein Quatsch, ich finde die Fortschritte bei Win8 echt gut, aber das ist ein anderes Thema...

Fragen?
 

sebi69

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.08.2012
Beiträge
203
Punkte Reaktionen
4
So backup ist fertig, aber muss ich jetzt die windows downloads machen die er mir runterlädt?
 

bert0

Mitglied
Dabei seit
24.02.2010
Beiträge
275
Punkte Reaktionen
35
muss ich jetzt die windows downloads machen die er mir runterlädt?

Nein, natürlich nicht, das sind die Treiber für Windows... Wie gesagt, du benötigst den Bootcamp Assi nur zum erstellen der Partition... Geht aber auch mit dem Festplattendienstprogramm, welches auch im Ordner Dienstprogramme zu finden ist...

Ja ich weiß nicht was du mit rEFIT meinst?

Hast du den Artikel, den du selbst verlinkt hast, gelesen? :D

http://refit.sourceforge.net/

rEFIt ist ein Bootmanager der dir ein Auswahlmenü beim einschalten des Mac anzeigt. So kannst du jedesmal auswählen, welches System gestartet werden soll und mehr... Ich empfehle, wie gesagt, ihn _vorher_ zu installieren.


Bzgl. deiner PN: Nein, habe im Moment nur noch Windows XP nebenher installiert. Dafür läuft Linux sogar mehrfach in der Virtual Box...
 
Zuletzt bearbeitet:

sebi69

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.08.2012
Beiträge
203
Punkte Reaktionen
4
So ich habe eine partition namens "Linux" dazu gemacht und mal mit der Linux Cd gestartet und der hat da auch irgendwo Linux installiert nur irgendwie konnte ich das nicht auswählen.
Als der fertig war mit der installation hat er die cd ausgeworfen und ich musste enter drücken zum neu starten, also habe ich das getan und der hat einfach wieder Mac osx gestartet ohne nach irgendwas zu fragen.
Ich habe nachgeguckt ob das auf der partition ist aber das war das nicht und ich habe auch ausgewählt neben mac osx installieren oder muss ich das wo anders z.B. bei extras oder wie das heißt machen?

Welches Format muss die partition haben?
Und warum muss ich Tastatur und maus über USB anschliessen?
 

bert0

Mitglied
Dabei seit
24.02.2010
Beiträge
275
Punkte Reaktionen
35
Dein Post hört sich sehr nach Try&Error an... Ist nicht verkehrt, aber ich lege dir trotzdem nochmal nahe vielleicht mit z. B. VirtualBox zu experimentieren. Weil genau das was du gemacht hast hätte dir bei der vorherigen Ubuntu Version den Bootloader zerschossen.

Gegenfragen:

-Was hast du mit Ubuntu bzw. mit Linux vor?
- Warum ziehst du eine native Installation einer virtualisierten vor?
- Geht es um die Lösung einer speziellen Aufgabe oder möchtest du nur mal sehen wie Ubuntu so ist?



Wenn du immernoch weiter nativ installieren möchtest:

http://wiki.ubuntuusers.de/Apple_Computer Hier sind nur die ersten beiden Absätze interessant für dich

http://wiki.ubuntuusers.de/Ubuntu_Installation_ab_Natty Einmal komplett durcharbeiten, dann weißt du auch worfür die Installationsoptionen gut sind.

Alle weiteren Fragen bzgl. Ubuntu beantwortet das Wiki und das Forum von Ubuntuusers später auch.

Hast du rEFIt auch vorher aufgespielt?
 

TechGeek

Mitglied
Dabei seit
13.09.2012
Beiträge
740
Punkte Reaktionen
78
rEFIt ist ein Bootmanager der dir ein Auswahlmenü beim einschalten des Mac anzeigt. So kannst du jedesmal auswählen, welches System gestartet werden soll und mehr... Ich empfehle, wie gesagt, ihn _vorher_ zu installieren.

Wozu braucht es denn den? Gibt doch einen eingebauten Bootmanager wenn man beim aufstarten die Alt-Taste gedrückt hält!
 

Asterixchen

Mitglied
Dabei seit
29.04.2012
Beiträge
521
Punkte Reaktionen
167
machs dir doch nicht unnötig schwer und nimm eine virtualbox^^

und wenn du nicht tust was bert0 dir in mehreren beiträgen versucht ha zu erklären, dann kann dir auch keiner helfen, wenn es nicht funktioniert!^^

PS: cooler musikgeschmack :D
 

sebi69

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.08.2012
Beiträge
203
Punkte Reaktionen
4
Und was ist mit Maus und Tastatur? Werden bei Linux die über Bluetooth anerkannt?
 

bert0

Mitglied
Dabei seit
24.02.2010
Beiträge
275
Punkte Reaktionen
35
Ubuntu hat Blutooth grundsätzlich intigriert, sollte also kein Problem sein. Wenn du Ubuntu direkt von CD starten kannst, könntest du es einfach ausprobieren.
 

TechGeek

Mitglied
Dabei seit
13.09.2012
Beiträge
740
Punkte Reaktionen
78
32 oder 64 Bit für Parallels 7 auf nem 2010er C2D 3.33 GHz 12GB Ram iMac?
 

bert0

Mitglied
Dabei seit
24.02.2010
Beiträge
275
Punkte Reaktionen
35
32 oder 64 Bit für Parallels 7 auf nem 2010er C2D 3.33 GHz 12GB Ram iMac?

Ehhhm bitte was? Satzbau?

Ich rate einfach mal:

Kommt darauf an, wie viel RAM du der VM zuweisen willst. Wenn Ubuntu mehr als 4 GB Ram erkennt installiert er automatisch den Kernel mit PAE Extension, um den Ram komplett ansprechen zu können...
 

sebi69

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.08.2012
Beiträge
203
Punkte Reaktionen
4
Ich verstehe jetzt nicht was du willst "techgeek"?
Also bei der Installation gingen nur usb Geräte.
 

sebi69

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.08.2012
Beiträge
203
Punkte Reaktionen
4
Also irgendwie konnte ich jetzt wählen auf was das gespielt werden soll aber man braucht ja irgendwie als root dateisystem einmal das mit dem "/" und das mit boot und home glaube ich aber wie viele partitionen muss ich denn jetzt machen?
Bei mir meinte er zuerst immer ich muss das richtige root system nehmen nachdem ich das gegoogled habe hab ich mal mit nem stick versucht das zu machen und der hat das auch darauf installiert.
Ich bekomm jetzt aber nicht wieder Linux auf dem boot manager.
Bei dem boot camp assistenten kann man ohne windows 7 installieren und nicht runterladen garnicht weiter kommen.
 

sebi69

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.08.2012
Beiträge
203
Punkte Reaktionen
4
So ich habe mich entschieden das einfach zu lassen aber wie bekomme ich refit wieder weg?
 
Oben Unten