Frage zur Zuverlässigkeit Time Machine Sicherung aud Synology DiskStation

Oli am Mac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.12.2005
Beiträge
612
Hatte ich genauso gemacht, nach der Anleitung oben von Synology. Ging trotzdem nicht
 

Oli am Mac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.12.2005
Beiträge
612
Pardon, ich muss noch mal stören. Was mich sehr stört, ist die unterirdische Geschwindigkeit der Backups. Dass das erste ewig läuft, ist klar, aber die nachfolgenden dauern auch ewig. Ich hatte zuerst SMB, jetzt mit AFP versucht, was aber noch langsamer ist.
Die DS hängt an einer Fritzbox 6590 per GB-Lan Kabel. Wifi wird mit mit Orbit verstärkt. Mein Internet Download ist bei ca 200Mbit bis 300Mbit der Upload immer um die 40 Mbit.
Wäre für jeden Tip dankbar, oder muss man das hinnehmen?
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.769
Das ist normal. TM ist langsam. Und wenn es viele kleine Dateien sichert noch langsamer. Da es eh im Hintergrund läuft sollte das relativ egal sein.
Wenn der Speed ansonsten ok ist dann passt alles.
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.769
Ich persönlich nutze noch AFP.
Sollte aber mittlerweile egal sein denn selbst Apple nutzt mittlerweile SMB standardmäßig.
 

sutz2001

Mitglied
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
3.298
Wie hast du die Synology formatiert? BTRFS? Oder was anderes?

Zugriff per Internet: je nachdem was du benötigst etc.
Ich habe damit keine Probleme, benötige es aber auch, das die Syno ein Backup auf einer anderen Syno an einem anderen Ort erstellt.
Bis dato noch keine Probleme gehabt. Es ist aber auch nur das offen, was ich benötige.

Ansonsten ist das Synology Betriebssystem relativ "idiotensicher" und sehr easy in der Bedienung. Ähnlich wie MacOS, auf der Oberfläche recht limitiert und eingeschränkt, wenn du tiefer willst musst du über die Konsole gehen (Login via ssh etc).
Aber alles in allem ein gutes System.

Ich würde generell noch überlegen, die Ordner auf der Synology noch zu verschlüsseln. Kann man pro Ordner machen.
 

Oli am Mac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.12.2005
Beiträge
612
Formatiert, nein. Platten reingemacht, das wars. ich wußte nicht, dass man sie formatieren muss.

TimeMachine Backup ist verschlüsselt. Ordner extra nicht.
 

sutz2001

Mitglied
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
3.298
Wurden die Platten denn von der Synology formatiert? Weiss es aktuell nicht, was passiert beim reinstecken der Platten.

Wenn nicht, sind die Platten ab Werk mit "fat" formatiert - der schlechtesten möglichen Lösung, damit funktionieren natürlich viele der Funktionen der Synology nicht, da diese eine Formatierung vorraussetzen, die die Funktionalitäten unterstützen.

Guck mal nach wie die Platten formatiert sind (im Storage Manager)
 

zeiMacer

Mitglied
Mitglied seit
08.09.2018
Beiträge
101
Also ich persönlich nutze auch den Synology/DS918+ und bin sehr zufrieden mit meinem BackUp auf diesem. Herstellung läuft sehr zufrieden stellend und die Oberfläche ist natürlich für User wie mich sehr gut zu verstehen und sicher. Natürlich habe ich noch eine externe Platte die ich auch zur BackUp Lösung nutze. Also denke ich, dass es recht sicher ist…da ja nicht alle externen Medien auf einmal aussteigen werden.
 

Anhänge

Oli am Mac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.12.2005
Beiträge
612
Ok, vielen Dank. Mach ich, wenn ich nachher zu Hause bin.
Welche Formatierung ist denn sinnvoll?
 

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.464
Hi,
in meiner Synology, ist das Filesystem ext4, das ist im Speicher Manager/Volume ersichtlich.

Franz
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RealRusty

sutz2001

Mitglied
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
3.298
Wenn du alle Funktion/komplette Unterstützung willst, brauchst du btrfs.
Ist das System von Synology
 

lefpik

Mitglied
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
1.893
Bitte entschuldigt wenn ich hier von der Seite mit einer Frage reingrätsche.

Welchen Vorteil bietet ein NAS für ein TM-Backup gegenüber einer USB-Festplatte?
Mal abgesehen von der Standortfrage.

Sorry falls die Frage doof ist, aber ich weiß es wirklich nicht.
 

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.526
Bitte entschuldigt wenn ich hier von der Seite mit einer Frage reingrätsche.

Welchen Vorteil bietet ein NAS für ein TM-Backup gegenüber einer USB-Festplatte?

Sorry fals die Frage doof ist, aber ich weiß es wirklich nicht.
Das NAS kann irgendwo stehen, mehrere Clients können darauf ihre Datensicherung speichern.
Zudem hast du Dienste wie SMB, FTP und andere Netzwerk Dienste, um Dateien im eigenen Netz anbieten zu können.
 

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.698
Hi.

Ob AFP oder SMB ist seit längerem egal.

Beim initialisieren der DSM mit neuer Platte wird diese in ext4 formatiert. Natürlich kann man später auch ein anderes wählen.

Ein verschlüsseltes TM Backup dauert natürlich bei weitem länger (ewig) als ein unverschlüsseltes. das liegt nicht an der NAS oder dem LAN/WLAN sondern am verschlüsseln!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf