Frage zur Garantie / Rückgaberecht bei 3 Defekten

WebsterZ3

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.10.2011
Beiträge
631
Hallo,
bei meinem 1 ½ Jahre alten Fahrrad (KTM für knapp 800€, finde ich eine Sauerei, dass bei dem Preis sowas passiert!) ist heute plötzlich die Schaltschwinge abgebrochen vom Rahmen. Also ein klarer Fall für die Garantie( 3 Jahre).
Nun meine ich aber gehört zu haben, dass bei 3 Defekten an einem Gerät das Recht auf ein nagelneues bzw. das Geld besteht. Gilt dies auch bei verschiedenen Defekten oder muss es 3x der gleiche sein? Es waren nämlich bereits 2x die Pedale defekt und mussten ausgetauscht werden. Sprich ich würde wenn es geht das Teil zurückgeben und mir mein Geld geben lassen.
 

Cosmic7110

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.04.2007
Beiträge
3.867
gilt nur beim Gewährleistungsrecht gegenüber dem Händler, der Hersteller darf so oft tauschen wie er lustig ist, außer er hats anders in seinen AGB
 

Magicforce

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.02.2006
Beiträge
1.447
Ich würde mal sagen, folge Deiner Signatur und kauf Dir ein neues vernüngtiges Rad... :augen:

Afaik muss es dreimal derselbe Defekt sein, Pedale sind doch nur "Pfennigartikel", gut es gibt auch welche die soviel wie Dein Rad kosten.
Was ist denn eine Schaltschwinge, stell mal ein Bild von dem Defekten Teil rein. Die Hoffnung auf Geld zurück nach 1 1/2 Jahren, das ist im Bikebreich auch ´ne halbe Ewigkeit, den Zahn würde ich mir ziehen, die werden Dir eine neue Schwinge anbauen und dann darfst Du weiterfahren. :bike:
 

Cosmic7110

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.04.2007
Beiträge
3.867
es muss nicht 3 mal der selbe fehler sein, es ist aber auch irrelevant wenn er schon die Herstellergarantie in Anspruch genommen hat
 

WebsterZ3

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.10.2011
Beiträge
631
http://imageshack.us/photo/my-images/706/img0223at.jpg/
Das Rad hätte regulär 1000€ gekostet, im Angebot 800, ich denke, da kann man etwas Vernünftiges erwarten, konnte es ja nicht ahnen.
Auf dem Bild sieht man's Desaster, das Teil und ist die Schaltschwinge, die vom Rahmen abbrach bzw. von der Extrahalterung.

@Cosmic: Was meinst du mit irrelevant, dass die Garantie schon in Anspruch genommen wurde?
 

Cosmic7110

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.04.2007
Beiträge
3.867
Wie gesagt, die 3mal regel greift im Gewährleistungsrecht und das gilt nur gegenüber dem Händler, hast du nun schon die freiwillige Garantie des Herstellers in Anspruch genommen bringt dir das nichts mehr weil der Händler raus ist.
 

Magicforce

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.02.2006
Beiträge
1.447
Gibt es das auch aus einer anderen Perspektive ich kann da nichts erkennen, das Schaltwerk ist ab das ist doch ein Verschleißteil passiert schon mal im Wald wenn man irgendwo hängenbleibt oder wo ist da was gebrochen ?
Das richten die mit Glück auf Garantie aber würde ich nicht mal wetten, der Rahmen so wie der Ausgangspost vermuten ließ scheint ja nicht betroffen.
Das ist ne gebrochene Schwinge http://img35.imageshack.us/img35/1826/img0047mi.jpg
 

WebsterZ3

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.10.2011
Beiträge
631
Wie gesagt, es passierte nur beim einfachen Runterschalten, was nicht sein darf. Wenn du einen Mercedes CLS hast und nach 1 ½ Jahren plötzlich die Zylinderköpfe kaputt sind, kann das auch nicht vom Verschleiß stammen! Das Teil, was nach unten hängt, ist normalerweise rechts neben der Kassette am Rahmen befestigt, wovon es einfach abbrach! Ich heize nicht wie ein Bekloppter mit einem Crossrad durch den Wald, es wird nur auf Straßen bewegt und es ist auf keinen Fall mein Verschulden gewesen. Auf deinem Bild kann ich nix erkennen, die Schwinge selbst ist nicht gebrochen, das Teil ist vom Rahmen abgebrochen!
Aber wie will die 3x Regel greifen, wenn man die Garantie des Herstellers nicht nutzen darf, aber jedes mal ausgebessert wurde, was ja nur über diese geschehen kann?
 

Cosmic7110

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.04.2007
Beiträge
3.867
wenn die 3x regel nunmal nur vom Gewährleistungsrecht aus gilt dann hat der Hersteller damit doch nichts zu tun... Garantie ist freiwillig die muss er dir nichtmal geben.
 

Magicforce

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.02.2006
Beiträge
1.447
"ne Sauerei...was nicht sein darf" sorry wenn ich sowas lese, shit happens...wobei immer noch unklar ist, was überhaupt defekt ist.
Was ist denn das für ein Schaltwerk, ich fahre an einem Rad eines das schon 20 Jahre alt ist und das funktioniert wie am ersten Tag normal geht das nur durch äußere Gewalt kaputt, vielleicht sind die Schrauben gebrochen oder was auch immer... aber "kann nicht sein" ist Stuss, siehst ja das es ab ist...schraub ein neues dran klick und fahr´weiter oder meinetwegen reklamiere es nochmal bei Händer vielleicht spendiert der ein neues. ;)
Das Beispiel mit Mercedes hinkt, die sind ´ne Zeitlang auch alle wegen der Elektrik liegengeblieben außerdem ist das bei Dir kein Motorschaden sondern die Wischergummis sind runter.
 

Cosmic7110

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.04.2007
Beiträge
3.867
na mal ruhig, das schaltwerk hinten ist wohl kein verschleißteil an sich, da muss ich dem TE schon zustimmen. hier liegt wohl vergleichsweise eher n kupplungsschaden im früheren zeitraum vor wenn man beim Autobeispiel bleiben will.
 

Locusta

Mitglied
Mitglied seit
19.12.2004
Beiträge
851
http://imageshack.us/photo/my-images/706/img0223at.jpg/
Auf dem Bild sieht man's Desaster, das Teil und ist die Schaltschwinge, die vom Rahmen abbrach bzw. von der Extrahalterung.
Was du meinst, ist wohl ein Schaltauge. Sowas kostet neu ca. 15€ und bricht ab, wenn man das Rad falsch benutzt, also z.B. über einen Stein fährt oder irgendwo hängengeblieben ist. Die Beschädigung selbst, ist wohl vor einiger Zeit passiert, wobei der Riss im Material sich wohl ausgedehnt hat. Das letzte Mal schalten hat dem Teil dann wohl den Rest gegeben, so dass es endgültig gebrochen ist.

Wenn du keine 15€ für das Teil ausgeben willst, gehe zu dem Händler, wo du das Rad gekauft hast und bitte um ein neues Schaltauge. Wenn du Glück hast und der Händler das über den Hersteller abrechnen kann, musst du noch nicht mal was zahlen.

Wie gesagt, diese Teile gehen nur dann kaputt, wenn man irgendwas unsachgemäßes mit dem Rad macht. Sicherlich ist das Teil irgendwie leicht verbogen oder hat eine Beschädigung dort, wo es anfing abzureißen. Ggf sieht man auch Spuren vom Alterungsprozess beim Riss vom Schaltauge. Wenn das Schaltauge aus dem Rahmen rausgebrochen ist, also die Halterung davon kaputt ist, dann würde ich den Rahmen reklamieren, weil eigentlich muss das Schaltauge vorher brechen, damit der Rahmen verschont bleibt.
 

Magicforce

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.02.2006
Beiträge
1.447
Nun gut hab auch absichtlich etwas übertrieben, hatte ich ja schon geschrieben die Dinger halten Ewig, funktionieren vielleicht irgendwann nicht mehr ganz so zuverlässig das war´s auch schon, ansonsten kenne ich das nur durch äußere Einwirkung, draufgefallen, irgendwo hängengeblieben...was auch immer, man kann natürlich auch ein Montagsprodukt erwischen, is ja auch egal der TE macht aber den Radhersteller verantwortlich der ja scheinbar nichts damit zu tun hat, es sei denn das Ding wäre irgendwie am Rahmen ausgerissen - wissen wir ja immer noch nicht... ;)
Deshalb zum Händler und das Problem schildern und auf ein neues hoffen oder eben selbst eines kaufen und weiterfahren.
 

cifera

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2009
Beiträge
5.105
Wie gesagt, es passierte nur beim einfachen Runterschalten, was nicht sein darf …
Doch, genau das darf sein, ist sogar eine Sollbruchstelle. Es wäre dir sicherlich nicht lieber gewesen, wenn es den Rahmen beschädigt hätte, nur weil mal unsachgemäße Belastung auf das Schaltwerk eingewirkt hat. Neues Schaltauge und gut ist, kein Grund so rumzuheulen.

Was ist eigentlich mit der Kette passiert, hat's die bei der Sache gleich mit abgerissen (oder sogar anders herum)?
 
Oben