Frage zu Verkauf bei reBuy und Co. (Aufgerüstete Hardware)

Demogorgon

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
08.06.2020
Beiträge
279
Hallo Zusammen,

sicher sind hier einige unterwegs die schon ein paar mal bei z.b. reBuy verkauft haben und dazu habe ich mal eine Frage was ich in meinem Fall auswählen soll:

Ich möchte meinen 2018er Mini dort verkaufen und man gibt ja die Hardware der Geräte genau an, RAM, SSD Größe usw. Bei meinem Mini waren 8GB ab Werk verbaut die ich gegen 16GB ersetzt habe. Die originalen 8GB habe ich leider nicht mehr, kann diese also nicht zurückbauen.

Jetzt wäre meine Frage, was ich denn bei rebuy als RAM-Größe auswähle? Nehmen die überhaupt den Rechner wenn er schon offen war bzw. kaufen die abweichend von der Konfiguration die ja auf der Packung auch steht?

Oder kann ich einfach 16GB auswählen?

Danke euch!
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
3.210
Wähle das aus was ist, alles andere wäre falsch. Gibt es eine Option Aufrüstungen anzugeben oder angeben zu müssen? Was sagen die AGBs von reBuy?
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
5.572
Das würde ich nicht so eng sehen, das Gerät hat 16 GB und damit ist es gut.
Wenn Du jetzt selbst einen grösseren Speicherbaustein in ein Iphone eingelötet hättest,
dann wäre es ein Problem. Im Mac Mini ist das aber alles gesockelt und explizit zum Aufrüsten gedacht.
 

Demogorgon

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
08.06.2020
Beiträge
279
Super danke euch. In den AGB hab ich nix explizites zu dem Thema gefunden. Ich werde ihn mit 16GB angeben wie es ja auch tatsächlich ist und dann mal sehen ob sie es so akzeptieren oder nicht.
 

deep volt

Mitglied
Mitglied seit
03.10.2006
Beiträge
501
Also als ich mich letztes Jahr mal wegen des Verkaufs eines MBP informiert hatte bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ReBuy gerne die Original-Ausstattung hätte, bzw. das was auf der OVP steht gilt. Alles darüber hinaus würde man ReBuy quasi schenken.
Hab das MBP privat verkauft, war mir sicherer, auch wenn ich mit dem Laden sonst positive Erfahrungen gemacht habe.

Ich würde dir dringend raten direkt bei ReBuy den Kundenservice anzuschreiben/ -rufen. Genauere Informationen als aus der Quelle direkt wirst du hier kaum bekommen.

Edit: Die Sachen die man ReBuy quasi überlässt geben die einfach dem nächsten Kunden weiter. Hab letztes Jahr eine Wii U mit Spiel und Hardware-Zubehör erhalten was ich nicht bestellt/erwartet hatte.
 

Demogorgon

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
08.06.2020
Beiträge
279
Danke, werde ich jetzt erst mal machen! Kann ja mal berichten was raus kommt.
 

Demogorgon

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
08.06.2020
Beiträge
279
Also, laut dem Support kaufen bzw. bieten sie nur einen Preis für die Originalkonfig. Ich kann den Mini bei ihnen verkaufen, muss aber 8GB RAM angeben und würde ihnen die 16GB Aufrüstung quasi schenken.. Bisschen blöd aber mir ist der Verkauf an rebuy einfach lieber als Privat, hatte da schon 1-2 mal Komplikationen die vllt 50€ mehr Erlös nicht wert sind.

Deshalb geht der Mini an rebuy, allerdings eben für den Ankaufpreis der Originalkonfiguration.
 

xentric

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.05.2007
Beiträge
4.149
Bisschen blöd aber mir ist der Verkauf an rebuy einfach lieber als Privat, hatte da schon 1-2 mal Komplikationen die vllt 50€ mehr Erlös nicht wert sind.
Hab ich 2013 auch gedacht als ich mein MBP da verkauft hatte. Ich sollte 340EUR kriegen, hab laut Kontoauszug 264 EUR gekriegt weil angeblich irgendwelche Kratzer da waren, die sicher nicht da waren. Aber hey, was solls. Ich wollte nur sagen, unkomplizierter ist es -- und ebay ist ja nicht gerade besser geworden was das angeht -- aber das Geld was da steht kriegt man vermutlich auch nicht. Ich habs dann trotzdem denen gegeben. Und vermutlich, weil meine sample size ist ziemlich gering mit n=1.

Mittlerweile ist mir selbst das zu umständlich und verschenk einfach alles oder es kommt direkt auf den Müll.
 

deep volt

Mitglied
Mitglied seit
03.10.2006
Beiträge
501
Hab ich 2013 auch gedacht als ich mein MBP da verkauft hatte. Ich sollte 340EUR kriegen, hab laut Kontoauszug 264 EUR gekriegt weil angeblich irgendwelche Kratzer da waren, die sicher nicht da waren.
Bei Reduzierung des Kaufpreises wenden die sich aber an dich mit der Option der Reduzierung zuzustimmen oder das Gerät gegen Zahlung der Versandkosten zurückzuerhalten. Zumindest heute machen die das nicht einfach so ohne Rücksprache (Wobei hier gilt keine Antwort bedeutet Zustimmung).

Ich hab sogar schonmal mehr Geld für ein Gerät bei denen bekommen, hatte ein Blackberry Playbook (falls sich wer erinnert) zu einem Zeitpunkt verkauft als das Gerät schon praktisch nutzlos war, Zustand Gut angegeben und die Nachricht erhalten das es eher in sehr gutem Zustand wäre. Gab 80€ statt 60€. Und ich weiß wirklich nicht wie die zu diesem Zeitpunkt noch mit einem Plus aus dem Geschäft rauskommen wollten...
 

mausfang

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.08.2016
Beiträge
1.787
Habe beim Verkauf eines aufgerüsteten MBP z.B. nicht eine 750GB SSD als Option angeben können (war so offenbar nie erhältlich).
  • Habe darum 500GB SSD angegeben.
Dann hab ich Held aus Versehen das Magsafe2-Netzteil vergessen ins Paket zu tun. (Obwohl ich es beim Angebot angehen hatte.)

Am Ende habe ich den Preis des Angebots von rebuy erhalten.
Ob jetzt die 250GB größere SSD gegen das Netzteil gerechnet wurde ... keine Ahnung. Der Verkaufspreis war für mich mehr als in Ordnung gewesen.
Das Gerät war allerdings optisch top - wie in der Regel alle meine Geräte.
 

Demogorgon

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
08.06.2020
Beiträge
279
Das ging schnell, Freitag den Mini versendet, gestern Abend kam schon die Eingangsbestätigung. Jetzt warte ich mal nächste Woche ab, ob ich den Preis wie veranschlagt bekomme. Bin auf jeden Fall mit dem Kundenservice und Abwicklung bisher und auch jetzt sehr zufrieden. Ich wöllte mir den Privatverkauf über Kleinanzeigen o.ä. nicht mehr antun.
 

Demogorgon

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
08.06.2020
Beiträge
279
So, die Gutschrift ist bestätigt und die Auszahlungssumme ist höher als zuerst angegeben. Vielleicht haben sie doch die 16GB berücksichtigt. Also kurz und knapp. Sehr zufrieden mit der Abwicklung! :) Jetzt hoffe ich nur das es nicht mehr all zu lange bis zur Veröffentlichung des ersten ARM-Macs dauert damit ich das Geld wieder ausgeben kann. ;)