1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage: Kann sich OS X selbstvernichten?

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von Zwergenkönig, 01.04.2005.

  1. Zwergenkönig

    Zwergenkönig Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.05.2004
    Beiträge:
    994
    Zustimmungen:
    16
    Kann sich OS X im Betrieb selbstvernichten? Bei Windows geht das.. Einfach nen bissel im Windowsordner und in system32 rumlöschen... Und mit dem verändern der Systemvariablen in dr Komandozeile gehts auch....

    Geht das bei OS X auch?

    Ich wills ja nicht machen und deswegen ist es ja auch nichjt im OS X Forum^^ Einfach so aus interesse für OS X
     
  2. Maulwurfn

    Maulwurfn MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Beiträge:
    15.009
    Zustimmungen:
    1.179
    Dann vernichtet es sich aber doch nicht selbst! :rolleyes:
    DAS ist einfach nur mutwillig... ;)

    Wenn man unbedingt will, kriegt man jedes Betriebssystem kaputt. Selbst Handies etc...

    Nach meinem Empfinden zerlegt (nein, besser: überfüllt) sich Windows wegen so unsinnigen Dingen wie der Registry. Ob Mac OS das tut weiß ich nicht. Nach meinem Empfinden jedenfalls bei Weitem nicht so stark...
     
  3. Saski

    Saski MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.02.2005
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    Doch, bei Windows geht das. Man muss nur ein Bisschen warten.

    PS: Das ist keine Glaubenskriegantwort, sondern reine Erfahrung :p
     
  4. David Brent

    David Brent MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.11.2004
    Beiträge:
    1.024
    Zustimmungen:
    24
    Wie willst du denn ein Handy softwareseitig selbst "vernichten"?
     
  5. Maulwurfn

    Maulwurfn MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Beiträge:
    15.009
    Zustimmungen:
    1.179
    Man bedenke Bluetooth-, Java- und sonstige Schnittstellen...
     
  6. hustinettenbär

    hustinettenbär MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.02.2005
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    geht nicht ein "rm -f /" als root?
     
  7. Maulwurfn

    Maulwurfn MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Beiträge:
    15.009
    Zustimmungen:
    1.179
    Probier's doch mal aus rotfl
     
  8. hustinettenbär

    hustinettenbär MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.02.2005
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    dann starte mal den sshd auf deiner kiste :D
     
  9. Maulwurfn

    Maulwurfn MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Beiträge:
    15.009
    Zustimmungen:
    1.179
    Du zuerst :D
     
  10. LonelyPixel

    LonelyPixel MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.03.2005
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    1
    OK, wir wissen jetzt, dass Mac OS X nicht von alleine kaputt geht, aber interessante Frage ist es schon. Soweit ich das bis jetzt mitbekommen habe, muss man ja immer das Admin-Passwort eingeben bei kritischen Sachen wie manchen Installationen. Wenn man das nicht tut, kann man durch beliebiges Klicken und Tasten drücken (angenommen das wird niemals das richtige Passwort produzieren) das System ernsthaft beschädigen? Sollte ja eigentlich nicht so einfach möglich sein, mit Sicherheitsbeschränkungen.

    Bei Windows hat halt blöderweise jeder erstmal alle Rechte. Aber wenn man etwas aufpasst, kann man den Windows(-NT)-Tod schon weit hinauszögern. Meine letzten 3 XP-Installationen hab ich allesamt durch Hardwareausfall oder -tausch verloren. Die 95er davor alle durch Systemzerlegen... (mehr oder weniger freiwillig) ;)