Frage an die Grafiker: JPEG für Druck skalieren - ein paar Tipps?!

THEIN

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
26.04.2005
Beiträge
1.822
Hallo zusammen,

ich habe im Netz ein Bild gefunden, das ich gerne skalieren und hinterher auf Leinwand bzw. auf Alu-Dibond drucken lassen möchte. Leider hat das Bild (ein altes s/w-Bild) nur eine Auflösung von 640 x 640 Pixel (JPEG), das finale gedruckte Bild soll allerdings 100 x 100 cm groß sein. Eine inverse Bild-Suche bei Google hat leider auch keine bessere Auflösung hervorgebracht. Meine Befürchtung ist nun, dass ohne vernünftige Skalierung das Ergebnis mehr als bescheiden sein dürfte. Leider habe ich von Grafik und Druck keine wirkliche Ahnung. Ich hatte vor Ewigkeiten zwar mal GIMP und Pixelmator angetestet, aber besonders weit bin ich damals nicht gekommen. Auf meinem dienstlichen Windows-Rechner habe ich auch eine PhotoShop-Lizenz, damit musste/durfte/sollte ich bislang aber auch noch nicht sonderlich viel machen. Erfahrungswerte also quasi gleich Null.

Habt ihr konkrete Tipps (oder eine Anleitung) für mich (oder gar ganz praktische Hilfestellung), um dieses JPEG in ein möglichst optimales Format zu zaubern, damit es für den Druck so gut zu verwenden ist, wie nur möglich?! (Ich weiß, Wunder kann ich sicherlich keine erwarten.)

DANKE!
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
21.624
Wenn es um ein Foto geht, kannst du nicht viel machen. Das RIP der Druckerei wird das Bild
automatisch genauso hochrechnen, wie du es z.B. mit Photoshop machen würdest, von daher
wird da kein großer Unterschied sein, auch wenn du gar nichts machst. Es wird in jedem Fall
unscharf/verschwommen.
In Photoshop könnte man nachträglich noch Scharfzeichen oder „Unscharf maskieren“, aber
auch damit kann man nicht zaubern und oft wird es dadurch auch nicht besser.
Die größte Hilfe gibt es, wenn du das Bild hier (jemandem per PN?) mal zur Verfügung stellst.
 

fa66

Aktives Mitglied
Registriert
16.04.2009
Beiträge
15.130
Es wird in jedem Fall
unscharf/verschwommen.
Ja, das wird so sein. Aber:…

Der übliche® Betrachtungsabstand bei einem 1m² großen Bild dürfte aber bei 2m und mehr liegen, was den Eindruck wieder relativiert.
Leider kann nur der Versuch zeigen, wie betrachtbar das Ergebnis sein würde; auch, ob und inwieweit ein maßvolles Nachschärfen eines hochskalierten Bildes mit interpolierten Bildinhalten hilfreich wäre.

ED: Wie sieht denn das 640px² Bild auf einem heute üblich großen Fernseher aus?
Wenn der auf 1080 Zeilen bei einer Diagonale von 40" oder mehr aufbläht, dürfte grob die Ansehlichkeit beurteilt werden können.
 
Zuletzt bearbeitet:

mausfang

Aktives Mitglied
Registriert
04.08.2016
Beiträge
2.436
Ja, das wird so sein. Aber:…

Der übliche® Betrachtungsabstand bei einem 1m² großen Bild dürfte aber bei 2m und mehr liegen, was den Eindruck wieder relativiert.
Leider kann nur der Versuch zeigen, wie betrachtbar das Ergebnis sein würde; auch, ob und inwieweit ein maßvolles Nachschärfen eines hochskalierten Bildes mit interpolierten Bildinhalten hilfreich wäre.
Na ja ... das Problem neben Treppeneffekten, denen man mit so was wie S-Spline-Algorithmen vorbeugen will sind ja im Falle eines JPGs auch noch Artefakte, die man mitvergrößert.

Und was Deinen konkreten Fall angeht ... das mit den 3x3cm war jetzt kein böser Witz ... ich glaube Du verkennst Die Relation, um die Du hier vergrößern willst.

Es geht bei diesen Spezial-Softwares meist um den Fall, dass man schon ein High-Res-Bild hat ... und dann will man eine Plakatwand draus machen, die man aus 50m Entfernung anschaut. Da lässt sich das Auge austrinken ... und man geht dann da auch nicht vom Popel-Internet-JPG aus, sondern von einem guten Bild (dass losless gespeichert wurde), dass sich dann auch gut hochvergrößert lässt.
 

mausfang

Aktives Mitglied
Registriert
04.08.2016
Beiträge
2.436
640 (px) : 72 (ppi/dpi/lpi) = 8,8 (cm)

Also für 8 cm sollte es sicher reichen; wieviel braucht denn so ein Bild auf ’ner Litfaßsäule? :hum:
Bildschirmfoto 2021-10-12 um 20.58.15.png
 

thobie

Mitglied
Registriert
23.04.2006
Beiträge
172
Moin, Moin, dafür brauchst Du eine spezielle Software zum Hochrechnen von Fotos/Bildern. PhotoZoom Pro wurde schon genannt.

Aber 640x640 Pixel auf 1mx1m schafft selbst diese spezielle Software nicht.

Lass die Finger davon.

Ich sage meinen Kunden (ich bin Grafik-Designer) immer, wo keine Bildinformation vorhanden ist, kann man keine Bildinformation hinzufügen. Aber das wurde ja auch schon gesagt.
 

mausfang

Aktives Mitglied
Registriert
04.08.2016
Beiträge
2.436

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
4.697
...hhmm, ich habe gerade mal schnell ein Bild mit 1000 x 667 Pixeln runter geladen und das in Lightroom mit "Super-Resolution" zweimal hintereinander auf insgesamt 4000 x 2668 Pixeln aufgeblasen und auf A4 ausgedruckt.

Ich bin etwas überrascht, da das sogar ganz annehmbar aussieht. Klar sieht man ein paar JPEG-Artefakte, aber insgesamt wirkt das echt passabel. Jedenfalls besser als die Original 1000 x 667. Da sind die Artefakte um einiges deutlicher und auch die Treppchen kommen hervor.

Es wäre da echt einen Versuch wert, die Super-Resolution ein drittes Mal anzuwenden um dann 8000 x 5376 Pixel zu kriegen. Das sollte dann immer noch mit weniger Artefakten und Treppchen versehen sein, als lediglich das Original heran zu nehmen. Und damit könnte man schon mal probieren einen 100cm x 100cm Druck zu testen. Schließlich betrachtet man so einen Druck, wie schon erwähnt, nicht gerade aus 30 cm Nähe.
 

tigion

Aktives Mitglied
Registriert
21.06.2006
Beiträge
1.362
Wäre es eine Möglichkeit die Seite/Stelle im Netz zu kontaktieren, wo du das Foto gefunden hast? Eventuell gibt es ja so eine größere Version oder eine Möglichkeit das analoge Original neu zu scannen. Nicht jede große Version ist auch einfach so im Netz verfügbar.

Edit: Alternativ wäre vielleicht auch eine künstlerische Bearbeitung, welche letztendlich eine höhere Auflösung erzeugt denkbar. Bspw. Vektorisieren, bewusst grob Pixeln oder Punktieren oder ähnliches. Gerade ein schwarz weiß Bild dürft dafür doch gute Kontraste bieten.
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
21.624
...hhmm, ich habe gerade mal schnell ein Bild mit 1000 x 667 Pixeln runter geladen und das in Lightroom mit "Super-Resolution" zweimal hintereinander auf insgesamt 4000 x 2668 Pixeln aufgeblasen und auf A4 ausgedruckt.

Ich bin etwas überrascht, da das sogar ganz annehmbar aussieht. Klar sieht man ein paar JPEG-Artefakte, aber insgesamt wirkt das echt passabel. Jedenfalls besser als die Original 1000 x 667. Da sind die Artefakte um einiges deutlicher und auch die Treppchen kommen hervor.

Es wäre da echt einen Versuch wert, die Super-Resolution ein drittes Mal anzuwenden um dann 8000 x 5376 Pixel zu kriegen. Das sollte dann immer noch mit weniger Artefakten und Treppchen versehen sein, als lediglich das Original heran zu nehmen. Und damit könnte man schon mal probieren einen 100cm x 100cm Druck zu testen. Schließlich betrachtet man so einen Druck, wie schon erwähnt, nicht gerade aus 30 cm Nähe.

Ja, aber ein RIP belichtet ja nicht 1:1, sondern rechnet ja auch hoch. In der Regel genauso gut wie Photoshop.
 
Oben Unten