iPad Fotos Rückblicke Export erzeugt Ränder

Mike060

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
29.03.2018
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hallo!

Ich möchte die gesamte Foto Bearbeitung auf dem iPad machen, nicht mehr auf LAPTOP oder PC

Fotos die ich von iPhone Quellen erstellt habe, fasse ich durch die neue Fotos-Funktion "Rückblicke" als Film zusammen.

Auf dem iPad sieht das auch ganz phantastisch aus.

Aber: wenn ich diese Rückblicke exportiere als Film, dann werden im Film viele der Bilder (ausschließlich alle mit dem iPhone gemacht) mit einem unscharfen Rand rechts und links angezeigt.
ausser den Bildern, die als Panorama geknipst werden. Das sieht aus wie wenn im TV ein Handy-Film gezeigt wird, wo auch rechts und links der Hintergrund als unscharfer Streifen gezeigt wird.

Ich verstehe diesen unscharfen Rand rechts und links nicht, da ein Export des Rückblicks auf dem iPhone überhaupt keine unscharfen Ränder erzeugt.

Weiss einer woran das liegt? Ist das ein BildFormat Problem und kann man das vermeiden?

Beispiel: Ränder bei App FOTOS_Rückblicke (2).PNG
 

Malice 313

Mitglied
Dabei seit
16.02.2018
Beiträge
543
Punkte Reaktionen
323
Das sind Diskrepanzen zwischen der Größe des aufgenommen Bildes und der Größe des dargestellten/darzustellenden Bildes.

Wenn das Foto in 4:3 (Verhältnis Länge zu Breite) aufgenommen wurde, dann kann es nicht auf einem 16:9 Display flächendeckend dargestellt werden, ohne dass Teile abgeschnitten werden. Hier wird wohl automatisch die vollständige Darstellung des Bildes gegenüber der flächendeckenden Darstellung bevorzugt, was dazu führt, dass eben die nicht vorhandenen Ränder mit irgendwas aufgefüllt werden müssen.


Achso, und willkommen bei MacUser!
 

avalon

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.12.2003
Beiträge
28.497
Punkte Reaktionen
4.898
Möglicherweise bietet iMovie eine Funktion zum beschneiden der Fotos / Film.
Oder man bescheidet die Fotos mit einem Programm vor der Filmerstellung.
 

Rul

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.10.2009
Beiträge
12.016
Punkte Reaktionen
2.813
Also ein erstellter Rückblick in der Fotosapp, den ich in iMovie am iPhone 7 Plus importiere, sieht bei mir am iPhone 7 Plus deckungsgleich aus.

Es finden sich diese Hochformatbilder, die im Rückblick mit seitlichem, unscharfem Rand vorkommen genauso im exportierten Film in iMovie wieder.

Da hilft wohl nur, die betreffenden Bilder für den Rückblick ins richtige Format zu beschneiden, den Rückblick erstellen und dann die beschnitten Bilder wieder auf das Original zurückzusetzen. Voraussetzung dafür ist, dass man nicht zwischen Hoch- / Querformat wechselt, denn macht man das, passen sich die Bilder an und es werden dementsprechend andere Bilder mit verschwommenem Hintergrund versehen.

Ich würde jetzt mal ganz salopp sagen, diese Funktion der Rückblicke, so nett und schön und einfach sie handzuhaben ist, ist einfach ein "Quick&Dirty-Feature", das es einem erlaubt, mit den vorgegebenen Automatismen der Funktion, schnelle Ergebnisse zu bekommen.

Ich benutze das auch äußerst gerne und habe das auch schon liebgewonnen, weil es einfach unfassbar schnell und unkompliziert geht. Ich bekomme die Bilder zusammengefasst, mit Musik unterlegt, kann zwischen diversen vordefinierten Klängen, Längen und Musikrichtungen entscheiden, es direkt aus der App heraus verschicken oder in iMovie mehrere Rückblicke zusammenfassen. Ohne Vorkenntnisse. Ohne großen Zeitaufwand.

Aber für mehr Ansprüche muss man wohl auch wohl etwas mehr Zeit investieren.

PS:
Ich habe jetzt einfach mal das Album direkt in iMovie importiert, das ich vorher nur als Rückblick aus der Fotosapp heraus in iMovie hinein exportiert hatte.

Dort, also in iMovie, ein neues Projekt "Film" mit den Bildern des Albums, das ich vorher nur als Rückblick erstellt hatte, angelegt, eine Filmmusik hinterlegt, fertig.

Das Ergebnis:
Dort werden zwar keine Bildränder unscharf dargestellt aber die Fotos formatfüllend vorgeführt - in einer Art "Verlauf"* von unten nach oben u.u. und von links nach rechts u.u. eingeblendet, so dass das meiste vom Bild zu sehen ist, bis der Übergang zum nächsten Foto erfolgt.

* Nennt sich Ken Burns-Effekt. Wenn man diesen deaktiviert, wird bei mir wiederum nur ein einzelner Ausschnitt des Hochformatfotos im Video wiedergegeben.

Aber Übergänge kann man anpassen, nur den Bildausschnitt glaube ich nicht.

PPS:
Ich habe jetzt nochmals einen einfachen Rückblick am iPhone 7 Plus angesehen und beim Abspielen auf die Ausrichtung, Hoch- & Querformat, geachtet, ohne, dass ich Fotos irgendwie vorher geändert bzw. angepasst hätte.

Im Hochformat sind die verschwommenen Bildelemente nicht zu sehen während im Querformat bzw. Landscapemodus die verschwommenen Bildelemente nicht zu sehen sind.

Das spricht also auch für die Theorie, dass die Fotos einfach an das eben verwendete Bildformat angepasst werden.

Ebenso die Tatsache, dass Panoramafotos im Hochformat zwar formatfüllend aber eben dadurch nicht komplett, sondern nur ausschnittweise, angezeigt werden, da ein komplettes Zeigen des Fotos vermutlich zu lange dauert oder der Ken Burns-Effekt hier die zeitlich limitierende Komponente darstellt.

Einfach mal einen Rückblick zur Wiedergabe starten und während derer die Ausrichtung des iPads ändern, dann siehst du, was ich meine.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten