FOTOS Mediathek lädt/repariert ständig neu

Steini909

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
01.03.2013
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
1
Hallo in die Runde,

ich habe meine Mediathek für FOTOS seit jeher auf meinem NAS liegen. Mit "Mediathek" meine ich das gesamte Mediathek-Paket (Name_der_Mediathek.photoslibrary). Auf meinem alten Macbook lief das auch wunderbar: ich konnte auf dem Macbook die App starten und alle Fotos waren, sortiert nach Alben, getagt usw. verfügbar. Ebenso wurden alle neu importierten Fotos in dieser Mediathek gespeichert.

Nun wollte ich Selbige auf dem neuen iMac nutzen und dementsprechend importieren. Letzteres hat zwar ewig gedauert, was aber primär an der Gesamtgröße von 500 GB gelegen haben wird.

Alles funktionierte auch wie vorher problemlos. Irgendwann habe ich gemerkt, dass ich das Thin-Volume wo diese Mediathek liegt vergrößern sollte. Dementsprechend habe ich ein weniger frequentiertes Volume in der Speichergröße um die für das andere Volume benötigte Größe verkleinert und das Volume mit dem Mediathek-Paket von 1,4 auf 2,5 TB vergrößert.

Seitdem ist es so, dass bei öffnen der FOTOS-App eine Wiederherstellung der Mediathek startet. Diese Wiederherstellung dauert natürlich aufgrund der Größe von Selbiger extrem lange. Irgendwann sind alle Fotos dann auch importiert - wenn der Importvorgang nicht gerade mittendrin abstürzt. Sobald alle Fotos importiert sind und ich die App dann schließe und bei Bedarf neu öffne, fängt dieses Szenario von vorn an. Heißt, dass eine erneute Wiederherstellung startet und dies dementsprechend wieder extrem lange (mehrere Stunden, bis hin zu mehr als einem Tag) in Anspruch nimmt. Ich habe das ganze mittlerweile 3 oder 4 Mal wiederholt. Bei 2/4 Fällen waren dann auch alle Alben und Tags nicht mehr verfügbar.

Was ich bisher zusätzlich getan habe:

- Ich habe die Mediathek umbenannt und neu importiert: gleiche Problematik
- Ich habe die Mediathek auf ein anderes Volume und/oder einen anderen Ordner auf dem bisherigen Volume verschoben
- Ich habe das OS (Catalina, 10.15.7) neu installiert, weil ich davon ausgegangen bin, dass ggf. die FOTOS-App defekt sein könnte.

Das Problem bleibt weiterhin bestehen.

Aktuell versuche ich es so, dass ich von der Mediathek ein ALIAS erstell habe, welches ich im BILDER-Ordner liegen habe. Mal schauen ob das funktioniert.

Meine Fragen sind daher die Folgenden:

Hat jemand eine ähnliche Umsetzung und kann mir ggf, einen Tipp geben, wie ich dieses Problem lösen kann? Kann diese Problematik ggf. mit der dynamischen "Adresse" des NAS zusammenhängen?

Meine Alternative:

Sollte das Problem weiterhin bestehen, würde ich eine neue Mediathek erstellen und aus dem Paketinhalt-Folder der aktuellen Mediathek den Ordner "Originals" importieren. Bei ersten Tests mit 15-20 Fotos hat das auch problemlos funktioniert. Das einzige Problem war hier, dass sowohl die Schlagwörter als auch die Alben nicht importiert wurden. Kann mir denn wer sagen, wo Apple diese als Datenbank oder wie auch immer abspeichert und ob es ffd. Sinn macht, diese Files dann im jeweiligen Ordner der neuen Mediathek zu ersetzen?

Vielen lieben Dank für eure Hilfe. Ich verzweifle gerade ein klein wenig. ;)

Cheers /// André




Vielen Dank im Voraus für euren Input.



Cheers // André
 

picollo

Mitglied
Dabei seit
01.05.2020
Beiträge
839
Punkte Reaktionen
454
Nimm eine externe SSD. Das Arbeiten mit Mediatheken in der Netzwerkumgebung ist kritisch, bei iMovie sogar unmöglich.

Ich konnte mit einer Fotomediathek nur im Netzwerk arbeiten, in dem ich dort ein SparseBundle Image erzeugt hatte, dieses gemountet und die Fotomediathek dort abgespeichert hatte. Eine nachträglich Änderung der Laufwerksumgebung führt u. U. zu einer korrupten Mediathek.

Foto- und iMovie Mediatheken können mehrere 100 GByte groß werden. Da ist die Gefahr, das ein Netzwerkfehler (gerade über WLAN) zu einem Fehler führt sehr groß. Apple empfiehlt nicht zu Unrecht, das Mediatheken wenn nicht intern nur auf ext. HDD/SSD gespeichert werden sollen - nicht zum Arbeiten auf NAS oder andere Netzlaufwerke (SMB shares).

Nutzt man SparseBundles Images im Netzwerk, ist eine Sicherheitskopie großer Mediatheken (außerhalb von Time Machine) allerdings unkritisch. Nach dem zurück sichern wird nach dem Start der App (Fotos oder iMovie) die Mediathek überprüft und steht nach kurzer Zeit zur Verfügung. Man sollte im Netzwerk aber nicht mit originalen Mediatheken arbeiten. Mit Fotomediatheken geht das zwar, sehe ich aber kritisch; die Fehlermöglichkeit ist zu groß.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.02.2002
Beiträge
10.467
Punkte Reaktionen
2.652
Vielen lieben Dank für eure Hilfe. Ich verzweifle gerade ein klein wenig. ;)

Cheers /// André




Vielen Dank im Voraus für euren Input.



Cheers // André

Wenn du auf einen neuen iMac gewechselt hast, hat sich auch das macOS geändert, z.B in Catalina?
Das Problem dann mit Catalina angefangen?

Man muss wissen das Apple mit jeder macOS Release auch an SBM herumpfuscht. Jedes mal auf ein neues.
Wäre jetzt mal so mein Verdacht. Allerings gäbe es dann vermutlich auch Probleme mit anderen Volumes bzw. Ablageorten.

Wie greift dein Mac auf das Volume auf dem NAS zu, per SMB oder AFP?
Bei SMB würde ich mir mal auf dem NAS die Einstellungen für SMB anschauen.

Die Mediathek ist eigentlich die komplette Datenbank, da ist alles drin, inkl. Bilder, Beschriftung ect.

Vor allem, ein NAS sollte eigentlich nie eine dynamische IP-Adresse haben.
Das wäre das allererste was ich abstellen würde.

Du kannst dem NAS jederzeit eine feste IP-Adresse aus dem Netzwerkbereich deines Routers geben so lang diese Adresse nicht per DHCP verteilt wird.
 

Steini909

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
01.03.2013
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
1
Hallo.

Vielen Dank für die Antwort.

- Das MacOS ist das gleiche.
- Wie der Mac drauf zugreift ist ne gute Frage. Wie erkenne ich das? Ich selber habe es als Netzwerk im Finder und kann auch via QNAP-Finder drauf zugreifen.
- In der Mediathek ist alles drin, korrekt. Daher hätte ich auch die Option die Fotos nochmals manuell einer neuen Mediathek zuzuordnen. Nur weiß ich halt nicht, ob Apple die Tags, Alben etc. noch in nem anderen File verknüpft.
- Zur dynamischen IP: Das muss ich mal checken wie das geht. Hab da echt null Ahnung von sowas. Da werde ich mal Google befragen.
 

Steini909

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
01.03.2013
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
1
Zur Verwendung mit externer Festplatte: Das möchte ich eben umgehen, da ich mit mehreren Rechnern auf die Mediathek zugreifen muss.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2004
Beiträge
36.652
Punkte Reaktionen
15.885
Zur Verwendung mit externer Festplatte: Das möchte ich eben umgehen, da ich mit mehreren Rechnern auf die Mediathek zugreifen muss.
Auch das ist natürlich eine Anforderung, die so nie gedacht war. Das muss ja fast zu Problemen führen. Ich rate zu einer anderen Form der Fotoverwaltung.
 

Steini909

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
01.03.2013
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
1
Das mag durchaus Sinn ergeben. Ich kämpfe mit mir aus nem ganz simplen Grund für diese Lösung halt weil es bereits problemlos funktioniert hat. Natürlich ist das kein fixes Argument, dennoch halte ich halt aufgrund dessen irgendwie daran fest.
 

peterg

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.03.2005
Beiträge
3.030
Punkte Reaktionen
321
Hallo,

Apple sieht ein bestimmtes Vorgehen vor und wenn man sich daran hält, dann klappt es (meistens) auch. Für Fotos (wie für Musik) heißt das: Fotos werden über die Cloud synchronisiert. Also nicht eine Mediathek, die auf einem Netzwerklaufwerk liegt und von verschiedenen Rechnern genutzt wird. Sondern alle Daten in die Cloud und auf jedem Rechner eine eigene Mediathek. Das kann man übrigens sehr gut verwalten.

Alles andere mag mal funktionieren, führt aber früher oder später zu Problemen. Ansonsten bleibt nur: andere Programme testen. Zur Bilderverwaltung z.B. DigiKam und zur RAW-Entwicklung Darktable. Ein Programm wie Capture One legt auch eine große Bibliotheks-Datei an und ich bin mir nicht sicher, ob das über Netzwerklaufwerke sauber funktioniert.

Auch hilfreich: Ich habe aus meiner Mediathek alle Fotos entfernt, die zwar RAW sind, die ich ab er nicht entwickle, weil mich irgendwas daran stört. Es sind nur noch wenige Bilder übrig geblieben und die Mediathek war sehr geschrumpft.

Peter
 

picollo

Mitglied
Dabei seit
01.05.2020
Beiträge
839
Punkte Reaktionen
454
Zur Verwendung mit externer Festplatte: Das möchte ich eben umgehen, da ich mit mehreren Rechnern auf die Mediathek zugreifen muss.
Oh oh, das gibt Probleme. Ist so mit Fotos nicht vorgesehen. Da musst du eine NAS spezifische Fotoverwaltung nehmen, die den Zugriff über Shares regelt. Eine andere Möglichkeit ist mit geteilten Album zu arbeiten, ggf. sogar mit Familienfreigabe.
 

jubo14

Mitglied
Dabei seit
02.01.2013
Beiträge
588
Punkte Reaktionen
369
Also bei einem Synology NAS würde di3 zentrale Foto-Verwaltung dort über Photo Station oder Moments erledigt.
Und ich denke mal, dass es auf anderen NAS auch nicht wirklich anders wäre.
 
Oben Unten