Fotos Mediathek - Bilder gelöscht, sind aber noch in Masters-Ordner

emmjay6

Registriert
Thread Starter
Registriert
08.04.2021
Beiträge
4
Hallo zusammen,
Ich nutze die Fotos-App auf dem MBP von Mitte 2014 und High Sierra.
Wegen zu vieler Bilder und zu großer Datenmengen habe ich meine Fotos-Mediatheken/Libraries geteilt und auf meiner Synology NAS gespeichert.
Wenn ich eine Mediathek/Library von dort öffne und Bilder in der App lösche (auch im "Zuletzt gelöscht"-Ordner), werden sie mir in der App nicht mehr angezeigt. So weit so gut.
Nur leider ist die Library immer noch sehr groß.
Dann habe ich gesehen, dass im Masters-Ordner die Bilder nach wie vor vorhanden sind.
Woran liegt das und wie bekomme ich sie da raus? Hatte einer das Problem und eine Lösung?
Im Masters-Ordner soll man ja nicht händisch löschen...

Es geht hier um 40GB, die eigentlich gelöscht sein müssten.

DANKE für Euren Rat.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
26.663
Apple warnt ausdrücklich davor die Fotos-Mediatheken auf einem NAS zu speichern.
https://support.apple.com/de-de/HT201517#
Um Datenverlust zu vermeiden, wird das Speichern von Fotomediatheken auf externen Speichergeräten wie SD-Karten, USB-Flash-Laufwerken oder in einem Netzwerk freigegebenen Laufwerken von Apple nicht empfohlen.

Hast du Mediathek Reparieren schon versucht? (cmd+alt beim start von Fotos.app)
 

emmjay6

Registriert
Thread Starter
Registriert
08.04.2021
Beiträge
4
Reparieren versuche ich mal, danke für den Tip.

Gibt es technische Gründe, warum man die Mediathek nicht extern speichern sollte oder ist es nur, weil Apple will, dass wir alle iCloud-Speicher kaufen?

Ein Gedanke: Wenn ich die Mediathek auf der NAS speichere/sichere, sie also dorthin kopiere zur Datensicherung, sie aber immer auf den Mac ziehe, wenn ich sie bearbeiten möchte (was ja nicht so oft vorkommt). Das müsste doch gehen, oder?
Es scheint ja das Problem entstanden zu sein, als ich die Fotos App auf dem Mac geöffnet habe, die App aber über das Netzwerk auf die Mediathek zugreifen musste.
 

peterg

Aktives Mitglied
Registriert
02.03.2005
Beiträge
2.958
Die Fotos-App nutzt die Funktionen des Dateisystems des macOS ausgiebig. Was im Finder des Mac wie eine große Datei aussieht, ist tatsächlich ein Ordner mit Dateien und Unterordnern. Wenn sie nicht entsprechend formatiert wurden, unterstützen andere Datenträger diese Funktionen nicht vollständig. Eine NAS hat ein eigenes Betriebssystem, das die Dateifunktionen mehr oder weniger kompatibel umsetzt.

Peter
 

maccoX

Aktives Mitglied
Registriert
15.02.2005
Beiträge
12.952
Das stimmt zwar ist aber keine wirklich besondere Funktion. Ich glaub eher das sich Apple hier nur vor Verbindungsabbrüchen und daraus resultierenden korrupten Datenbanken absichern will. Bei einer stabilen Anbindung sollte das kein Problem sein.
 

emmjay6

Registriert
Thread Starter
Registriert
08.04.2021
Beiträge
4
ich hatte die Mediathek auf der nas und habe sie von dort aus geöffnet. die gelöschten Bilder waren dann nach wie vor im masters-ordnder, wie oben beschrieben.
jetzt habe ich die Mediathek zurück auf den mac kopiert und von dort einmal geöffnet und wieder geschlossen. nach dem schließen wurden die Bilder auch im Masters-Ordner gelöscht und die Mediathek ist jetzt nur noch 10GB statt 80GB groß. so, wie es sein soll.
es scheint also so zu sein, dass das endgültige löschen nicht richtig funktioniert, wenn man die Mediathek auf der nas hat, sondern nur, wenn sie direkt auf dem mac ist.
klingt das irgendwie plausibel?
naja...ergebnis zählt und ich merke mir, dass ich die Mediathek zum bearbeiten einfach immer auf den mac kopiere und danach zum "lagern" auf die nas schiebe. an sich will ich nicht noch eine extra externe Festplatte dafür.
DANKE EUCH!
 
Oben