• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Fotos beim Mail-Versenden oft verdreht

martinwien4

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2020
Beiträge
4
Liebe MacUser-Gemeinde,
ich habe schon in diversen Foren gesucht und auch dazu ältere Beiträge gefunden, die aber nicht ganz genau mein Problem zu beschreiben schienen bzw. dann zu komplizierte Lösungsmöglichkeiten anboten ...
Ich fotografiere mit meinem iPhone und versende dann manchmal einige der dann auf meiner icloud gespeicherten Bilder von meinem Mac mit Mail an Bekannte. Ich habe inzwischen eine Möglichkeit gefunden, diese Bilder als attachments zu versenden (und nicht "eingebettet"; auch ein beliebtes Thema in diversen Foren ...), leider kommen dann aber einige - nicht alle - Bilder bei den Empfänger*innen "verdreht" (meist um 90 Grad) an. Meine Bekannten könn(t)en diese Bilder dann wohl bearbeiten und in der richtigen "Lage" neu speichern ..., aber das ist doch eigentlich eine Zumutung, wenn man ihnen einfach ein paar Bilder von einem netten gemeinsamen Ausflug, Essen o.ä. "schenken" will. Dazu muss ich erwähnen, dass ich Microsoft Outlook (aus dem Office-Paket für Mac) nutze und nicht weiß, ob es sich nicht eventuell um ein Microsoft-, und kein Apple-"Problem" handeln könnte.
Ich würde mich um gute und einfach formulierte bzw. einfach durchzuführende Ratschläge freuen, vielen Dank im Voraus, Martin
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.906
Die Ausrichtung der Fotos ist in den Metadaten (EXIF-Informationen) der Fotos gespeichert.
Wenn die Betrachter-Software der Empfänger diese Information nicht umsetzt sind sie halt gelegentlich verdreht... :noplan:

kommen sie richtig an, wenn du sie eingebettet verschickst?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: wegus

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.906
Hier wurde das Problem 2005 schonmal behandelt:
https://www.macuser.de/threads/bilder-drehen-nach-exif-daten.83326/

Der GraphicConverter kann die Bilder wohl so drehen dass sie alle korrekt bei dir auf der Festplatte vorliegen.
Sinnvollerweise passiert das wohl ohne Qualitätsverlust.

Das kann man machen - eigentlich ist aber die Software auf Empfängerseite verantwortlich.
Die Arbeit jetzt schon im Vorfeld zu erledigen ist ein wenig wie ein Baby zu Füttern - da muss man auch den Löffel noch selbst festhalten und immer gut zureden...
Aber gut so sind sie halt die Empfänger mit Windows* :schnuller.

Der Kauf vom GraphicConverter sollte sich aber allgemein Lohnen, wenn man die Kommentare hier im Forum zusammenfasst. Ich habe ihn nicht.


* das es sich um Windows handelt ist eine Mutmaßung meinerseits.
 

martinwien4

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2020
Beiträge
4
Danke für die Antwort (und auch für die dann nachher noch eingetroffene!)

Ich habe die Bilder jetzt selbst in eine dann nicht abgeschickte Mail verschoben (also direkt) - kein einziges war richtig "orientiert" ... während in der Vorschau des Fensters (über "Bilder" im Menüband zu öffnen) (und natürlich im iPhone bzw. in der Fotos-App auf meinem Mac) alles stimmt ...
Also hängt das Verdrehen anscheinend doch mit dem (Mac-) Outlook-Programm zusammen. Wenn ich zB über mein Web-Gmx-Konto gehe mit downzuloadenden attachments, sind die richtig ausgerichtet.

Der Hinweis "Metadaten / EXIF-Informationen" ist gut gemeint ... aber es ist genau die Art von "Sprache", die ich nicht verstehe ...(Könnte ich denn selbst diese EXIF-Infos ändern - und wie?? ;-))
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.906
in den Exif-Informationn sind weitere daten zu dem Foto enthalten.

Unter anderem sschreiben die fotoapparate da rein, Welcher apparat das foto aufgenommen hat.
Wann er das foto aufgenommen hat. (Wenn er kann) Wo das foto aufgenommen wurde.
Welche belichtungszeit gewählt wurde. Welche Brennweite, ob ein Blitz verwendet wurde.
Und eben auch die information, ob die Kamera beim knipsen hochkant oder auf dem kopf stand.

Die Rohdaten vom Kamerasensor werden aber immer 1:1 abgespeichert. Das heisst ein Foto das auf dem kopf aufgenommen wurde bleibt auf dem kopf.
Zusammen mit der information: Achtung das Foto wurde über kopf aufgenommen können die Programme das aber korrekt anzeigen (zumindest solten sie das).

Bei deinem Empfänger tun sie das nicht.
2005 (die Zeit aus dem verlinkten Thema) waren Fotos mit vielen metadaten noch die Ausnahme - das war ja noch weit vor dem ersten iPhone und Windows XP war noch aktuell.
Da kann man das den programmen nachsehen.
2020 sollten meiner meinung nach alle Programme die metadaten korrekt interpretieren können.
Selbst die GMX Webseite beherrscht das.



also gibt es zwei möglichkeiten.
a) Die information über die ausrichtung wird von deinem Mailprogramm entfernt. (unwahrscheinlich wenn du richtig als Anhang versendet)
b) Die information wird auf Empfängerseite ignoriert.

Für a) wäre es hilfreich zu wisen, welches Office bzw. Outlook du genau nutzt?
Office 2008? Office 2011? Office 2016? Office 2019? oder das Abo mit 365
Vielleicht ist dein Outlook auch einfach zu alt.

für b) müsste man wissen womit der Empfänger arbeitet. Betriebssystemversion und Mailprogramm&Version

Ansonsten bleibt halt noch
c) dass du deine Originale so veränderst , dass die information über die Ausrichtung nicht mehr relevant ist, weil der "standard" eingestellt ist.
Das geht z.b. mit dem GraphicKonverter. Die genaue Funktion wurde im verlinkten Thema erklärt.


p.s.: Die Kamerahersteller selbst scheuen sich, die Ausrichtung der Originaldateien anzufassen. Dafür wird es einen Grund geben (den ich nicht kenne).
 

martinwien4

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2020
Beiträge
4
"Bei deinem Empfänger tun sie das nicht." Sie kommen ja sogar schon verdreht in meinen (Outlook-) Mailentwurf hinein!!! Da läuft schon was auf MEINEM Mac schief!
Ich verwende Version 16.38 Microsoft Outlook für Mac, 2020, scheint recht aktuell zu sein ...
Soll ich den Microsoft Support kontaktieren? (Die freuen sich halt nicht sehr, wenn man Mac-User ist ... Bzw. kennen sich die meisten Telefonbetreuer*innen mit Macs nicht aus - auch wenn es um ein Programm für Mac geht ...)
 

martinwien4

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2020
Beiträge
4
Zwischenstand: a) Der obige support-Tipp scheint bei der Mac-Version nicht zu funktionieren ... (Da kann nix gedreht werden ... ;))
b) Habe eine Stunde mit einem Microsoft-Mitarbeiter telefoniert, bis die Verbindung abgebrochen ist (bis jetzt kam aber kein Rückruf, obwohl sie die Nr haben ...). Bei dem Gespräch habe ICH selbst mehr herausgekriegt als durch die Kommentare des Mitarbeiters. Jedenfalls interessant: Wenn ich die Fotos direkt aus der Foto-App in die Mail reinziehe, sind sie richtig orientiert. Wenn ich in der Mail auf das Icon "Bilder" klicke und dann "Fotobrowser" auswähle, erscheint ein kleines Pop-up-Fenster, wo ich auch zu meinen Bildchen hinsteuern kann; wenn ich aber von dort direkt reinziehe: um 90 Grad verdreht! Wenn ich nicht im Textfeld selbst, sondern darüber "loslasse", entstehen reguläre Attachments, sowohl von der Fotos-App als auch von dem kleinen aufgepop(p)ten Fenster, die in beiden Fällen richtig orientiert sind - zumindest eben bei mir als Sender oder "Selbstempfänger" ... Was dann bei anderen Empfänger*innen passiert, die vielleicht nicht Apple-Produkte haben .... das weiß ich nicht. Aber immerhin: Ich weiß zumindest insgesamt jetzt schon ein WENIG mehr ...