Fotos.app: Zweite Fotomediathek als Archiv anlegen und auf externem Laufwerk platzieren

rudluc

Aktives Mitglied
Registriert
16.01.2016
Beiträge
2.566
Weder eine externe Standard-Mediathek noch alternative Foto-Verwaltungen sind eine Alternative für meine Freundin.
Hat sie ein Macbook und will keine Geräte an Strippen dranhängen? Es muss also alles intern aufbewahrt sein? Und alles muss in dauerhaftem Zugriff sein? Dann muss sie in den sauren Apfel beißen. Der saure Apfel ist ein neues Gerät mit entsprechend großer SSD.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.11.2011
Beiträge
2.465
Wenn es keine weiteren Widrigkeiten zur Nutzung von bearbeiteten Bildern gibt, kann es auch gut sein, dass die Freundin sich entscheidet, dass sie auf das schrittweise Zurück-Gehen-Können verzichten kann.

Dann wäre die Aufgabe mit PowerPhotos gelöst und Apples Gier wäre ein Schnippchen geschlagen.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Registriert
15.02.2005
Beiträge
13.898
Oder man legt die Bilder einfach nur in Ordner ab ohne Fotos.app zu benutzen und spart sich ca. 20% Speicherplatz die dort durch generierte Vorschaubilder drauf gehn. Zum anschauen kann man dann alternativ ApolloOne verwenden.
 

rudluc

Aktives Mitglied
Registriert
16.01.2016
Beiträge
2.566
Oder man legt die Bilder einfach nur in Ordner ab ohne Fotos.app zu benutzen und spart sich ca. 20% Speicherplatz die dort durch generierte Vorschaubilder drauf gehn. Zum anschauen kann man dann alternativ ApolloOne verwenden.
Na ja, so toll ist ApolloOne auch nicht! Ich hab es enttäuscht wieder gelöscht.
Und zusätzlich zur Fotos.app mit seiner Blackbox-Struktur, die ich als Sammelbecken und für geteilte Alben verwende, verwalte ich meine Fotos außerdem auch nochmal in Datums-Ordnern, worauf ich mit diversen Tools zugreife (CaptureOne, DxO PhotoLab, GraphicConverter, RAW Power, Luminar Ai). Dein Workflow ist nicht jedermanns Sache. Meiner aber sicher auch nicht.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Registriert
15.02.2005
Beiträge
13.898
Man braucht ja nicht meinen ganzen Workflow oder genau das Programm aber Bilder einfach in Ordner speichern und da direkt schauen oder mit irgend einem belibigem Programm das einem zusagt spart eben im Vergleich zu der Fotos App ca 20% Speicherplatz.

Halte das für eine berechtigte Info, das ist nämlich sicherlich kaum jemandem bewusst und hier geht es ja um Speicherplatzmangel.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.11.2011
Beiträge
2.465
Hat sie ein Macbook und will keine Geräte an Strippen dranhängen? Es muss also alles intern aufbewahrt sein? Und alles muss in dauerhaftem Zugriff sein? Dann muss sie in den sauren Apfel beißen. Der saure Apfel ist ein neues Gerät mit entsprechend großer SSD.
Nein, das hast Du falsch verstanden.

Natürlich darf sich die Mediathek mit dem Archiv auf einem externen Laufwerk befinden.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.11.2011
Beiträge
2.465
Ich werde nochmal, aus Neugier, Kontakt mit dem Anbieter von PowerPhotos aufnehmen - um herauszufinden, wer verantwortlich für die zuletzte beschriebenen Widrigkeiten ist.
Die sind echt nett dort und bemühen sich Probleme nachzustellen.

Ich habe dem Entwickler auf seinen Wunsch hin mit Screenshots genau beschrieben, wie ich vorgegangen bin.
Er hat versucht das Ergebnis zu reproduzieren, aber es ist ihm leider nicht gelungen.

Nun habe ich einen neuen Test durchgeführt.
Dabei verhält sich PowerPhotos einwandfrei.

  1. Fotos.app Standardmediathek: Unbearbeitetes Foto *.heic > Bearbeiten > Anpassen > Farbe > Schieber ganz nach links, wo's Schwarzweiß wird
  2. PowerPhotos.app: Kopieren dieses Fotos aus der Standardmediathek in Archivmediathek
  3. Fotos.app Archivmediathek: Anzeigen des Fotos > Bearbeiten > Anpassen > Farbe > Schieber wieder in die Mitte
Funktioniert einwandfrei.

Falls hier noch jemand mitliest, der PowerPhotos ebenfalls testet, freue ich mich über Unterstützung beim Ausprobieren weiteren Szenarien des beschriebenen Typs.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.11.2011
Beiträge
2.465
Ich habe dem Entwickler auf seinen Wunsch hin mit Screenshots genau beschrieben, wie ich vorgegangen bin.
Er hat versucht das Ergebnis zu reproduzieren, aber es ist ihm leider nicht gelungen.
Ich habe nun alle Tests erneut durchgeführt, nachdem ich zuvor alle Fotos in der Archiv-Mediathek gelöscht habe.

Nun gelingt auch die Auswahl einer beliebigen Filtereinstellungen bei einem via PP kopierten Foto.

Offenbar hat irgendwas da hineingewirkt, was sich nicht mehr ermitteln lässt.

Vorläufiges Fazit:

PP löst die Aufgabe wie gewünscht.

Falls noch jemand Zeit findet für weitere Tests, würde ich mich freuen. Die Testversion ist ja kostenlos.
 
Oben