Fotos.app Geiselhaft - es gibt andere Möglichkeiten

Veritas

Aktives Mitglied
Registriert
26.11.2007
Beiträge
20.354
Das was hier empfohlen wird, ist aber was für eine One-Man-Show. Der Rest kauft sich was, das ist leider nur Gefrickel und im Team zu umständlich.
 

kenduo

Aktives Mitglied
Registriert
27.07.2017
Beiträge
2.576
Was ist an einer Ordnerstruktur umständlich.
Der TS hatte andere Gründe, ok. Aber bei mir geht das nicht anders. Und was soll sich der Rest kaufen?
 

Veritas

Aktives Mitglied
Registriert
26.11.2007
Beiträge
20.354
Was daran umständlich ist? Ohne Metadaten ein völliges Durcheinander. Wenn ich Bilder von Freunden suche, kann sich das über Jahrzehnte aussstrecken, viel Spaß mit den Ordnern. In der Datenbank suche ich nach "alle Bilder von Max" im "Urlaub" in den Jahren "2010-2015" und habe alle. In den EXIFs und Schlagworten steht alles drin, da kann ich auch Jahre anklicken, Markierungen, Bewertungen und Schlagworte und hab in einem Ordner mit 20.000 Bildern alles sofort.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.02.2005
Beiträge
13.153
Das geht mit einer Ordnerstruktur aber genau so. Du musst die Bilder dann ja nicht mit dem Finder anschauen. Bei ApolloOne kann man z.B. wohl auch Tags vergeben so wie ich das gesehen hab die dann wohl direkt in den Bildern landen. Auch kann man andere Programme verwenden die auch Gesichtserkennung können (z.B. dieses einige freie ..cam Programm wo. In der Name gerade nicht einfällt oder von mir aus sogar die Fotos.app zusätzlich die auf die eigene Ordnerstruktur zugreift statt importiert.

Aber man ist mit Estinnen Bildern dann halt komplett frei und nicht in die Apple Welt und da noch direkt in die Apple Foto Programme und eventuell sogar noch die iCloud gebunden.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Registriert
26.11.2007
Beiträge
20.354
Aber genau das wollen die Kunden doch. Kein Gefrickel. Eine ID und fertig. Und es funktioniert einfach. Ich wüsste auch nicht, wo ich in der Apple Welt gefangen bin. Wenn ich da auch Metadaten ergänze, kann ich alle exportieren und via Batch in eine Ordnerstruktur bringen lassen. iTunes würde meine Musik auch automatisch so sortieren, wie ich sie getagt habe. Die iCloud macht ja nicht nur das, sondern viel mehr. Und dafür alles einen Ersatz zu finden, ist weitaus weniger komfortabel.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.02.2005
Beiträge
13.153
Nein, du kannst eben nicht sauber exportieren, das ist ja das Problem das ich auch hatte. Das machst du nicht mal schnell so und schon gar nicht das du alle Infos behälst. Wie gesagt, die Videos müssen als Originale exportiert werden da sonst alle Datumsangaben hops sind, Bilder müssten aber normal exportiert werden wodurch die HEIC Bilder aber verlustbehaftet zu JPEGs umkonvertiert werden.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Registriert
26.11.2007
Beiträge
20.354
Videos haben keine einheitlichen "EXIF" Daten wie Fotos.
HEIC kannst du auch in Photoshop nicht bearbeiten und als solches wieder abspeichern. Also wäre dein Weg, einfach JPEG zu nutzen oder die Originale zu exportieren. Videos muss man dann einfach so umbenennen, dass das Aufnahmedatum im Dateinamen steht. Wenn ich bearbeitete exportiere, wandern die in den Ordner des Erstellungsdatums.
 

BalthasarBux

Aktives Mitglied
Registriert
07.01.2020
Beiträge
1.006
Aber genau das wollen die Kunden doch.
Bin selbst Kunde. Ich will das nicht einfach, ich will Kontrolle und keine Cloud (außerhalb).
Ich wüsste auch nicht, wo ich in der Apple Welt gefangen bin.
Du schreibst selbst, dass du exportieren kannst. Wenn du vorher viel in den Datenbanken gemacht hast, wird es trotzdem kritisch, weil Gesichter z.B. als Info nicht woanders genutzt werden können.
Musik geht größtenteils, aber da gibt es Schwierigkeiten mit Covern, wie man lesen kann.
Audiobücher sind eine Pest. Da werden Dateien in willkürliche Ordner gepackt und umbenannt, so dass es schwieriger wird, sich später wieder unabhängig zu machen.
Ist ja schön und gut, dass du damit kein Problem hast, aber du kannst akzeptieren, dass es Schwierigkeiten gibt, die es nicht geben müsste.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Registriert
26.11.2007
Beiträge
20.354
Dann muss man den kleinsten gemeinsamen Nenner suchen und anstatt den Gesichtern Namen im Bereich Personen eintragen. Ich sehe jetzt nicht, wo es bei Apple anders als bei anderen ist, die proprietäre Formate nutzen. Ich arbeite überwiegend mit EIPs, kann nur eine Software lesen. PSDs kann auch nur das Erstellerprogramm fehlerfrei lesen.
Wenn man iTunes nicht verwalten lässt, gibt es keinerlei Probleme. Hatte ich weder mit DLNA Servern oder roon. Die Daten werden nicht angefasst.

Aber 99% der Kunden wollen eine einfache Lösung und dafür ist die iCloud top. Aber die Lösung hier ist auch maximal kompliziert, kann man sich schönreden wie man möchte.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.02.2005
Beiträge
13.153
Habs geschafft - besser als gedacht! :drum:

Hab mit dem Automator ein Programm gebastelt das Konsolenbefehle ausführt und mit ExifTool arbeitet und das ist mal richtig fein gelungen und werd ich auch meinen Eltern drauf machen da die dann auch selbst ihre Bilder übertragen können und keine Zettel und Textdateien mehr brauchen.

Was das Programm macht:
- W-LAN am Mac Mini an damit AirDrop möglich ist
- gibt eine Meldung aus, das der Mac für den Bildempfang bereit ist (für meine Eltern samt Anleitung was am iPhone dafür zu tun ist) und das man OK klicken soll wenn die Daten übertragen wurden
- W-LAN wird deaktiviert und die Verarbeitung startet...
- WhatsApp und Screenshot PNG Bilder bekommen ein sauberes EXIF Datum
- Videos bekommen ein sauberes EXIF Datum (wird anders behandelt, andere Datumsfelder)
- alle Bilder und Videos bekommen das EXIF Datum als File Dates (erstellt/bearbeitet) werden nach dem EXIF Datum umbenannt und in einen Ordner im Bilderordner innerhalb des richtigen Jahresordners verschoben
- der Bilderordner wird im Finder geöffnet

Das macht es jetzt wirklich extrem einfach seine Bilder drauf zu bekommen, W-LAN wird geregelt, es gibt ein Infofenster, die Bilder werden gleich aus dem Downloads Ordner gefischt und direkt im richtigen Jahr einsortiert. Ausserdem stimmen dann wirklich rundum alle Datums und auch der Dateiname ist vernünftig so das man selbst danach sortieren kann. Egal wie und wo man jetzt die Bilder und Videos anschaut oder wo man sie rein exportiert, man hat perfekte Daten und immer die richtige Sortierung. Bevor man mit OK die Verarbeitung startet kann man nämlich die Bilder von verschiedenen iPhones und Digicams drauf packen, das wird nachher alles perfekt nach Datum durchgemischt.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.02.2005
Beiträge
13.153
Mit dem Programm oben bekomm ich die Bilder ja sauber in die Finder Ordnerstruktur. Mein Finder Schnellaktionsscript zum iPhone-Sync-Symlink erstellen hab ich jetzt auch nochmal angepasst, das importiert mir jetzt die Bilder auch noch in einem Rutsch in die Fotos.App in ein passend benanntes Album (natürlich nur als Verlinkung).

Jetzt hab ich fast nichts mehr zu tun und praktisch alles komplett automatisiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alex40

Neues Mitglied
Registriert
13.12.2020
Beiträge
49
Hättest du dich vorher erkundigt, dann hättest eine App gefunden, die das für dich komplett automatisch macht. Ohne jegliche Arbeit. Schöne Ordnerstruktur. Heic und als Option jpg etc...
und deine Bilder sind direkt da wo du sie haben möchtest. Dein Text schreiben hat länger gedauert, als dein kompletter Export deiner Dateien mit der App...
Eine Info wie die App heißt wäre nett. 😊
 

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.02.2005
Beiträge
13.153
Das hat schon seinen Grund warum er keine genannt hat. Mach dir mal nicht groß Hoffnungen auf eine Wunderapp. Neunmalklug kann jeder und ja es gibt solche Apps aber die verbringen leider keine Wunder und da passt dann auch nicht alles.
 

Snow Apple

Mitglied
Registriert
30.03.2013
Beiträge
160
Also mit dem Export hatte ich damals auch mal Probleme. Aber aktuell habe ich mal getestet, über das iPhone die bisherigen Fotos aus 2021 einfach über „Teilen“ auf dem NAS/iCloud Drive zu speichern. Wenn ich die Bilder mit „EXIF Viewer Lite“ aufrufe, ist das richtige Aufnahmedatum hinterlegt, die richtige Aufnahmezeit, die Ortsangaben, … scheinbar kann man es sich sogar sparen, den Weg über den PC und die Webseite zu nehmen. Übersehe ich etwas?
 

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.02.2005
Beiträge
13.153
Vom iPhone bekommst du natürlich die Originale, ja das passt. Bloß von Fotos.App am Mac ist es schwieriger, besonders auch mit Videos.
 

Snow Apple

Mitglied
Registriert
30.03.2013
Beiträge
160
Vom iPhone bekommst du natürlich die Originale, ja das passt. Bloß von Fotos.App am Mac ist es schwieriger, besonders auch mit Videos.
Ok. Bin davon ausgegangen, dass Fotos App auf dem iPhone und Fotos App auf dem Mac das Gleiche produzieren, wenn sie beide die Cloud nutzen und „Originale laden“ aktiviert ist. Fotos sind als Originale auf dem iPhone und in der iCloud. Hatte ich vergessen zu erwähnen. Dachte es hilft vielleicht.
Videos: Danke für den Hinweis. Auch hier nicht richtig. Wird scheinbar einfach das Erstelldatum unter Aufnahmedatum angezeigt. Die Querelen kannte ich von Google Fotos ehrlich gesagt nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.02.2005
Beiträge
13.153
Also auch wenn ich hier mit meiner eigenen Lösung auf wenig Gegenliebe und Verständnis stoße, muss ich sagen das ich damit echt super zufrieden bin und mega happy wie es jetzt läuft.

Ich kann super einfach meine Bilder per AirDrop übertragen, sie werden dann direkt umbenannt, die EXIF Infos überarbeitet und sauber in die Ordnerstruktur eingeordnet, alles ganz automatisch. Wenn ich dann mein Album benannt hab und die Bilder darin schön aussortiert sind kann ich den Ordner mit einem Klick für den iPhone Sync festlegen und als verknüpfte Daten in die Fotos.app importieren.

Ich hab jetzt echt alles, super einfach, alle Vorteile von der Fotos App mit Gesichtserkennung etc. aber trotzdem die Bilder frei und sauber in der Ordnerstruktur liegen und Zugriff per anderen Apps, SmartTV, per SMB auch von unterwegs, etc. Außerdem hab ich die Bilder am iPhone dann nicht mehr im Aufnahme Ordner sondern nur in den vom Mac sync Ordnern und das im Gegensatz zum früheren Fotos.App Sync in praktischer umgekehrter Reihenfolge, also das die letzten Alben direkt sichtbar sind und nicht die ganz alten zu erst kommen und man sich dann ewig zu den neueren vorkämpfen muss.
 
Oben