Fotos.app Geiselhaft - es gibt andere Möglichkeiten

kenduo

Aktives Mitglied
Registriert
27.07.2017
Beiträge
2.421
Wenn Fotos.App so wäre, wie iTunes, dann wäre es für mich genau richtig... aber naja...
 

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.02.2005
Beiträge
12.976
Jetzt hab ich doch ein Problem. Meine Ordnerstruktur passt jetzt zwar aber ich bekomm keinen gescheiten Sync der Bilder auf das iPhone mehr hin (also Mac zu iPhone).

Fotos.App kann ich in iTunes nicht mehr auswählen da ich die Bilder nicht in der internen Library hab.. also das Ordnerverzeichnis ausgewählt. Leider hab ich hier keine Möglichkeit z.B. immer die letzten 365 Tage drauf zu laden da auch keine intelligenten Finder Ordner auswählbar sind. Also hab ich den jetzigen und letzten Jahresordner angeklickt, Unterordner mit den Alben kann man im Gegensatz zum alten Fotos.App Sync auch nicht gezielt auswählen.

Jetzt hab ich am iPhone aber die gesyncten Bilder nur in Jahresordnern und hab keine Eventordner, also nicht richtig sortiert und ohne jegliche Info was ich da überhaupt sehe, ob Urlaub xy, Geburtstag oder was auch immer.

Das ist jetzt ehrlich gesagt recht enttäuschend.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.02.2005
Beiträge
12.976
Hatte mir Photosync mal in der kostenlosen Version angeschaut und mir hat z.B. die Bilderauswahl in der App am iPhone für zum Mac schicken nicht gefallen, die automatischen Funktionen konnte ich ja nicht testen.

Wie genau würde das dann laufen? Programm auf den Mac und App aufs Handy und dann kann ich auswählen das immer die Bilder der letzten 365 Tage aufs iPhone gesynct werden oder ich kann einzelne Ordner und Unterordner auswählen? Wird die Struktur dann komplett mit Jahresordner und enthaltenen Eventordner in der Fotos App am iPhone angezeigt?

Wann und wie wird automatisch gesynct? Muss ich irgendwas mit den Apps oder dem iPhone machen oder kann es immer passieren wenn ich das iPhone (am Mac und mit iTunes Sync) lade?
 

rudluc

Aktives Mitglied
Registriert
16.01.2016
Beiträge
1.888
@maccoX
Ich hätte eine Lösung für dein Ordnersystem. Dafür brauchst du aber die Hazel App.

Auf meinem Desktop liegt ein Ordner, der mit Hazel überwacht wird. Schiebe ich dort beliebig viele Fotos hinein, werden sie nach dem Exif-Datum auf meiner externen SSD in meinem Foto-Ordner einsortiert in Unterordner mit dem Tagsnamen jjjj-mm-dd. Darin liegen dann die Fotos mit ihrem normalen Namen. Egal ob jpg, heic oder raw. Das geht rasant! Ich habe mal die Ausbeute eines ganzen Jahres dort hineingeschoben und nach ein paar Sekunden waren die Fotos in den Tagesordnern verschwunden.

Falls das nicht verständlich genug war, ein Beispiel:
Medien-SSD/Bilder/Digitalfotos/2020-12-24/DSC02017.JPG.
Die Namen der Datumsordner werden aus den Exif-Daten der Fotos ausgelesen, die Ordner werden angelegt und die entsprechenden Fotos hinein verschoben.
 

SwissBigTwin

Aktives Mitglied
Registriert
07.01.2013
Beiträge
18.470
Einzelne Fotos, alle Fotos, neue Fotos, Ordner, Unterordner... alles lässt sich in BEIDE Richtungen synchronisieren... manuell oder automatisch.
 

kenduo

Aktives Mitglied
Registriert
27.07.2017
Beiträge
2.421
Einzelne Fotos, alle Fotos, neue Fotos, Ordner, Unterordner... alles lässt sich in BEIDE Richtungen synchronisieren... manuell oder automatisch.
Mit PhotoSync?

Kann ich damit dann wirklich eine externe Quelle synchronisieren? Fotos.App iPhone und zum Beispiel OneDrive, WebDAV, etc?
 

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.02.2005
Beiträge
12.976
Wirklich automatisch, also das Teil kann mir Bilder auf den Mac und auf das iPhone syncen ohne das ich die PhotoSync App öffnen muss? Seit wann geht das mit iOS, dass es von extern einfach so angesprochen werden kann, wär mir neu.
 

BalthasarBux

Mitglied
Registriert
07.01.2020
Beiträge
897
Man kann die Aktionen von PhotoSync nach Zeit, Ort oder NFC-Tags automatisieren. Ich habe bisher nur mit dem Export gespielt, den Import habe ich bisher in Ruhe gelassen.
Ein echter bidirektionaler Sync ist meines Erachtens aber nicht vorgesehen.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.02.2005
Beiträge
12.976
Also zumindest jetzt manuell mit der Basis-Version hat der Test von Mac zu iPhone gut geklappt.

Die Bilder landen alle schön in Alben, allerdings leider auch im Zuletzt Hauptalbum - im Vergleich zu dem iTunes Sync wo das nicht passiert.

Es ist ja ganz nett das man dadurch hier auch selbst Hand anlegen kann und auch bei Platzmangel jederzeit vom iPhone wieder löschen kann.

Aber kann man irgendwie machen, dass man seine Aufnahmen nicht zwischen den ganzen Albenbildern hat? Also ein Album wo man nur die Aufnahmen sieht? Weil das scheint nicht zu gehn und intelligente Alben gibts am iPhone ja auch nicht. Weil ich knips immer wieder Dinge die nicht in Alben gehören und die liegen dann immer dazwischen und weit versteut und man hat im Zuletzt Album dann ja überhaupt keinen Überblick was zu einem Album gehört und was so geknipst wurde. So würde das Zuletzt Album schnell mit Screenshots und Geknipten belanglosen Bildern zugemüllt werden die ich zwischen den guten Albenbildern ja gar nicht mehr gescheit rausfischen kann um Ordnung zu machen.

EDIT: ne, das ist auch keine Lösung, iTunes hat die Bilder/Videos scheinbar komprimiert, da hab ich 2400 Bilder und gut 100 Videos auf 10GB am iPhone bekommen. Mit den Originaldateien über PhotoSync bin ich bereits bei 1200 Bilder und nur 50 Videos bei 10GB - heisst rund doppelter Speicherverbrauch :(

Es muss doch irgendwie eine Lösung geben mit iTunes nicht die Jahresordner sondern die in verschiedenen Jahresordnern enthaltene Alben aufs iPhone zu bekommen ... :/
 
Zuletzt bearbeitet:

kenduo

Aktives Mitglied
Registriert
27.07.2017
Beiträge
2.421
Dafür hatte ich früher - bevor ich wieder alles wieder in die Fotos.App geschoben habe - folgenden Workflow:

Bilder in Ordnerstruktur, welche über dem Finder synchronisiert wurden.
Fotos (1) war für iCloud gedacht (sync, intelligente Alben, besseres sortieren, etc.)
Export in Ordner
Import in eine zweite Fotos-Mediathek

War auch nicht so das Wahre...

Bilderalben der Ordnerstruktur gehen nur perumanueller Auswahl. Habe da auch nie eine andere Lösung gefunden und dann nachgegeben.
Ich werde mal aber das mit Nextcloud ausprobieren - mit Kombination von OneDrive.

Ich habe da leider den Vorteil, dass ich alles in Alben unter dem Bilder-Ordner speichere, aber dies nicht nach Jahr passiert, sondern die Alben direkt das regeln (Urlaub 2020, Kinder 2020, etc.). Dadurch habe ich alle Bilder auch in Alben richtig drin.

Zum "zuletzt": Das ist leider so eine Eigenart von Apple. Alle Bilder werden nach ihrem Import dort sortiert - unabhängig vom richtigem "Erstelldatum".

Mir gefällt - so muss ich das leider zugeben, die Lösung von Samsung mit Microsoft (OneDrive) deutlich besser. Die Fotos werden in der Cloud gespeichert. In Alben und diese sind ja bekanntlich auch direkt Ordner. Aus der Sicht das bessere Zusammenspiel. Es wäre so schön, wenn Apple das selbe (von mir aus) mit der iCloud machen würde.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.02.2005
Beiträge
12.976
YES! ich habs! :drum:

Symlinks sind das Zauberwort! Zu erst hatte ich versucht einen Ordner mit normalen Links direkt zu allen mit iTunes zu syncen Alben zu füllen, aber die Links hat iTunes nicht angenommen. Mit dem Terminal erstellte Symlinks werden aber akzeptiert :iD:

So kann ich meine Bilder ausserhalb von Fotos.app sauber auf das iPhone syncen, verbrauche nur den halben Platz und hab nicht mein Zuletzt Album vollgemüllt. Und ich hab wieder wie früher meine Albennamen - nur auf die Einordnung in Jahresordnern muss ich weiterhin verzichten, das ist allerdings am iPhone recht egal, so viel ist da nicht drauf und wichtig ist das ich so alle Ereignisse direkt ansteuern kann und eben auch danach suchen!

Werde mir jetzt noch eine nette Automation basteln, welche mir automatisch immer die Symlinks erstellt und dann ist das eine richtig gute Lösung die genau so funktioniert wie ich das haben möchte - damit ist der Sync dann im Endeffekt genau so einfach und automatisiert wie früher nur eben jetzt direkt über die Ordnerstruktur. Noch besser: Ich kann mir jetzt ja eigentlich auch gleich in den Symlinknamen noch die Jahreszahl mit rein basteln :icool:
 
Zuletzt bearbeitet:

kenduo

Aktives Mitglied
Registriert
27.07.2017
Beiträge
2.421
YES! ich habs! :drum:

Symlinks sind das Zauberwort! Zu erst hatte ich versucht einen Ordner mit normalen Links direkt zu allen mit iTunes zu syncen Alben zu füllen, aber die Links hat iTunes nicht angenommen. Mit dem Terminal erstellte Symlinks werden aber akzeptiert :iD:

[...]

Gratz.
Wie genau funktioniert es? Symlinks lese ich jetzt zum Zweiten Mal hier im Forum. Was ich jetzt gegoogelt habe: ES ist eine Art Verknüpfung zum Ordner bzw. Datei, die woanders liegt.
Sprich du würdest dir jetzt per Automation etwas basteln, was Dir die letzten 365 Tage (letztes Jahr) als Link setzt, damit der Inhalt auf dem iPhone landet (per Finder werden nur die Ordner synchronisiert, die per Symlinks definiert wurden).

Soweit richtig verstanden (grob)?

Im iPhone landen die Fotos in den Alben ohne "Zuletzt" anzufassen, richtig?
 

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.02.2005
Beiträge
12.976
Symlinks sind einfach bessere Verknüpfungen/Alias die vom System und den Programmen immer nutzbar sind im Vergleich zu einfachen Verknüpfungen, können aber nur über das Terminal bzw. Applescript/Automator erstellt werden.

Der Terminal Befehl sieht z.B. so aus: ln -s "/Users/NAME/Pictures/Bilder/2021/BILDERORDNER" "/Users/NAME/Pictures/Bilder/iphone-sync-symlinks/BILDERORDNER"

Ob ich etwas für die letzten 365 Tage hin bekomme muss ich noch schauen aber zumindest hab ich mal vor per Automation alle Albumordner die in den Jahresordnern sind per Symlinks ohne die Jahresordner abzubilden. Entweder nur die der letzten x Ereignisse und in iTunes einstellen das alle gesynct werden oder alle und in iTunes wählen welche gesynct werden sollen (wär dann wie bisher über Fotos.app).

Genau, die Bilder landen dann in vom Mac Alben und kommen nicht mehr in Zuletzt rein.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Registriert
26.11.2007
Beiträge
20.222
  • NAS
  • DLNA/SMB
  • FE File Explorer
  • EXIF umschreiben
  • Phönix Slides/ Apollo One
  • Plex (Pass)
  • Fritz! Box
  • Port Forwarding
  • evtl. DynDNS
  • Fernzugriff
  • Pixelmator
  • Symlinks
  • verschiedene Zugänge, Konten, Apps und Geräte
vs.

  • iCloud
  • Fotos
  • 1 Zugang
Und das ist der Grund, warum die meisten Fotos und iCloud nutzen, es ist einfach in der Anwendung und funktioniert.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.02.2005
Beiträge
12.976
Das es einfacher wär hab ich ja nie behauptet.

Aber deine Liste ist natürlich äußerst unfair zusammengestellt und stimmt so nicht.
Zum einen braucht man wie schon mal erwähnt ja nicht immer alles, selbst bei mir ist kein NAS oder Plex dabei und ein Port Forwarding braucht’s eh nicht, bzw. wenn man eine NAS hat kann man sich sehr viel von dem Rest sparen da die das miterledigt. EXIF Infos muss man auch nicht umschreiben, höchstens weil Fotos die beim Export killt und man entsprechende Ansprüche hat.

Auf der anderen Seite sind deine 3 vs Punkte auch viel zu wenig um alles auch nur annähernd so abbilden zu können wie es sonst möglich ist. Wo ist das iCloud Abo für den nötigen Speicher, wo ist das teure AppeTV um die Bilder auf den TV zu bekommen?

Bei dem Thread geht es nicht um Einfachheit sondern um Unabhängigkeit, Flexibilität und Zukunftssicherheit. Es geht darum das man auf seine Bilder frei und flexibel zugreifen kann mit welchen Programmen, Systemen und Geräten auch immer man möchte - jetzt und in Zukunft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Veritas

Aktives Mitglied
Registriert
26.11.2007
Beiträge
20.222
Dann muss eben der Mac laufen. Wie hast du denn von außen Zugriff ohne die Anfragen weiterzuleiten? Ohne Portforwarding komme ich nicht auf Plex. Wenn ich alles sortiert haben möchte, so muss man bei WhatsApp die EXIFs ausfüllen, da diese verworfen werden. Wo "killt" denn Fotos die EXIFs? Änderungs- und Erstellungsdatum haben nichts mit dem Aufnahmedatum gemeinsam.
Das teure AppleTV ist wie viel teurer als ein NAS? Aktuelle TVs können das von sich aus. Ein FireTV Stick ginge auch. Die meisten, die ich keinen, brauchen keinen Terabyte Cloud, dafür muss aber auch nicht 24/7 ein Gerät laufen.

Ich kann auch in Zukunft die Bilder aus Fotos exportieren und anhand EXIFs und Schlagwörter beliebig sortieren.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.02.2005
Beiträge
12.976
Wie hast du denn von außen Zugriff ohne die Anfragen weiterzuleiten?
VPN, super easy einzurichten an der FritzBox und in einem Rutsch mit myFritz.

Wo "killt" denn Fotos die EXIFs?
Hab ich doch geschrieben, bei allen Videos.

Das teure AppleTV ist wie viel teurer als ein NAS?
Zum einen braucht man wie gesagt kein NAS, hab ich auch nicht und meine Eltern auch nicht. Zum anderen, wenn man bereits eh eins hat (die Hauptaufgaben sind ja andere) kann man die dafür praktisch mitbenutzen und hat es besonders einfach

Aktuelle TVs können das von sich aus. Ein FireTV Stick ginge auch.
Das wär mir ganz neu. Warum wird dann hier immer gepredigt das man für seine Bilder ein AppleTV braucht?

24/7 ein Gerät laufen
Nein. Egal ob NAS oder Mac, die Geräte sind im Standby und schalten sich nur bei Zugriff ein.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Registriert
26.11.2007
Beiträge
20.222
Ich frage nochmal, meinst das Erstellungsdatum oder wirklich das Aufnahmedatum? Der Finder kann mit letzterem nichts anfangen, auch bei Fotos nicht.
Ich hab das damals mit dem FireTV Stick gemacht.
Wenn du kein NAS hast, brauchst du einen Computer und dafür ein Portforwarding. Ohne das komme ich auch nicht auf den PLEX Server oder auf den Mac.

Mir ging es um deine Rechnung, 2,99€ für die iCloud zahlst du mindestens auch an Strom. Wenn man ein NAS hat, kann man auch deren Software nutzen oder so etwas wie Mylio.
 
Oben