Fotos.app: Alternative für Nicht-Fotographen?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Apps" wurde erstellt von Kaito, 05.01.2017.

  1. Veritas

    Veritas MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12.320
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    1.552
    MacUser seit:
    26.11.2007
    Ja, aber der Finder kann z.B. nicht nach Aufnahmedatum sortieren.
     
  2. steve it

    steve it MacUser Mitglied

    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    81
    MacUser seit:
    26.05.2009
    Ich bin strikt gegen Cloud mit privaten Bildern, so lange die nicht verschlüsselt sind und der private Key nur bei mir liegt.
    iCloud und plattformunabhängig - naja...
    Ein Programm wie digiKam läuft direkt auf Linux, macOS und Windows und kann mit einer Ordnerstruktur, wie du vorgeschlagen hast, umgehen:

    "Bei mir hat sich ein System bewährt nach dem Muster /Jahreszahl/Jahreszahl-Monat-Tag/."

    Zur Datenbank von digiKam:
    https://docs.kde.org/trunk5/en/extragear-graphics/digikam/intro-database.html

    Was für Probleme? Nur das Datum alleine ist ggf. nicht aussagekäftig.

    Das habe ich gerade eben festgestellt.
     
  3. Veritas

    Veritas MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12.320
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    1.552
    MacUser seit:
    26.11.2007
    Plattformunabhängig finde ich das nicht gerade ;)

    Ansichtssache, das Muster Jahr/Monat etc. benötige ich gar nicht, da ich danach anhand der EXIFs sortieren kann. Ich habe einen Katalog, da sind bei mir Ordner nach Thema (Portrait, Projekte, Familie etc. drin). Entweder lasse ich alle anzeigen, nur Portraits, nur Portraits aus 2015, oder nur Portraits aus 2015, mit Model xy im Hochformat in Buxtehude.
     
  4. rudluc

    rudluc MacUser Mitglied

    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    49
    MacUser seit:
    16.01.2016
    Ich war zwischendurch etwas Essen und habe meinen Beitrag erst danach abgeschickt. Was in der Zwischenzeit gekommen ist, konnte ich nicht lesen. Sorry.
     
  5. steve it

    steve it MacUser Mitglied

    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    81
    MacUser seit:
    26.05.2009
    So war das nicht gemeint. :)
    Ich fand deine Info sehr hilfreich; ich wollte damit nur sagen, dass ich genau deine Info in dem Moment selber festgestellt habe.
     
  6. Kaito

    Kaito Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.248
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    31.12.2005
    Danke für all die Antworten! Ich werde leider vermutlich nicht vor heute abend oder morgen dazu kommen, alles durchzugehen.
    Bzgl. Lightroom: man kann das doch auch noch Standalone kaufen, zumindest auf der Adobe Seite?

    Wenn ein Programm die Fotos Bib nicht übernehmen kann ist das übrigens kein Drama, das hab ich nie erwartet. Bonuspunkte, wenn das Programm/Format offen ist, dann schreib ich mir den Konverter selbst.

    Fotos auch nicht (Alben). ;) Der ignoriert das komplett und nimmt nur das Erstelldatum der Datei. Hab daher ein Skript das mir das Erstelldatum = Aufnahmedatum (EXIF) setzt.
     
  7. Veritas

    Veritas MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12.320
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    1.552
    MacUser seit:
    26.11.2007
  8. nanotek

    nanotek MacUser Mitglied

    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    10.10.2011
    ich erinnere mal an den seligen graphicconverter: der hat z.b. einen smarten datei-browser und kann ebenfalls viele exif-daten im batch bearbeiten. so auch das erzeugen des erstelldatums aus dem exif-aufnahmedatum
     
  9. Kaito

    Kaito Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.248
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    31.12.2005
    Ich geh mal alles durch:

    - digiKam: schaut grundsätzlich in Ordnung aus, hat aber (noch?) nicht alle Features die ich wöllte und manches ist mit Bastelei verbunden, wie ich im Blog lesen konnte. Leider besteht hier auch die Möglichkeit, dass das Projekt irgendwann nicht mehr vorangeht, zumal da es scheint als ob nicht viele daran arbeiten. Das ist mir für einen "Umzug" zu unsicher.

    - Lightroom: Featuretechnisch scheint es alles zu haben (soweit ich das aktuell überblicken kann). Ein monatlicher Preis kommt mir jedoch niemals ins Haus. 12€/Monat empfinde ich bei der Nutzung des Programms als Fotobibliothek sehr wohl als viel (das sind in 7 Jahren schon >1000€!). Allgemein gefällt mir das Programm von der Aufmachung nicht sonderlich, aber das soll nicht spielentscheident sein. Was mich von der standalone Version etwas abschreckt ist die Frage danach, wie lange es noch neuere OSX Versionen unterstützen wird bzw. wann man in die CC "gezwungen" wird, was ich nicht machen würde. Das ist mir auch etwas zu unsicher.

    - darktable muss ich mir noch genauer anschauen, es scheint aber ein paar Sachen nicht zu unterstützen und ist, vom Programm her, auch wieder eindeutig als Entwicklungs- und Bearbeitungssoftware aufgebaut. Aber da muss ich nochmal nachsehen.


    Ich muss zugeben, dass es mich gerade ein klein wenig "schockiert" wie das in diesem Forum gern gehasste Fotos.app in meinem (anspruchslosen) Aufgabenfeld inmitten der Konkurrenz doch recht gut dasteht. Leider kam mir nach Threaderstellung Arbeit dazwischen, sodass ich die genannten Programme noch nicht einem intensiven Test unterziehen konnte. Das kommt noch. Ich hoffe nur ich finde dabei meinen perfekten Fotos.app Nachfolger, beginne aber so langsam zu zweifeln...
     
  10. SwissBigTwin

    SwissBigTwin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.591
    Zustimmungen:
    1.709
    MacUser seit:
    07.01.2013
    Alle Lösungen, ausser einer normalen Finderstruktur, sind abhängig vom Entwickler... wie das Programm weiter entwickelt wird, für welche Systeme es weiterhin Versionen geben wird, wird es auf Abo umgestellt.

    Eine Syncronisation zwischen iPhone und Mac ist meistens nur über die Cloud möglich, selten per WLAN im eigenen Netzwerk. So gesehen ist eben Apple's Fotos App nicht die schlechteste Lösung... oder Goggle Drive/Fotos... oder Dropbox, usw. ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen