Fotografie von Innenräumen - Weitwinkel oder Panorama

Difool

Frontend Admin
Dabei seit
18.03.2004
Beiträge
15.285
Punkte Reaktionen
10.533
Als Tipp:
2 Fotografen, die ich kenne, welche u.a. auch Räumlichkeiten oder "Unwegbares aus/mit Platzmagel" ablichten,
nutzen bei "stativ-umöglichen" Bedingungen bsw. auch mal ein Monky Pod oder Gorillapod, sowie dazu EOS Remote App mit iPad/Andorid-Tablett usw.
 

KOJOTE

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
06.11.2004
Beiträge
8.679
Punkte Reaktionen
2.516
Unwegbares aus/mit Platzmagel" ablichten,
nutzen bei "stativ-umöglichen" Bedingungen bsw. auch mal ein Monky Pod oder Gorillapod
Auch ein guter Hinweis und für’s IP eine Möglichkeit, für die Cannon mit 760g Eigengewicht aber schon zu schwach. ;). Ah, ich sehe gerade, dass es auch noch ein passenden Halter für das iPhone bräuchte, da am Pod nur ein Universal-Kameraadapter dabei ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Veritas

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
22.303
Punkte Reaktionen
6.960
Canon mit einem n ;) Ich würde aber bei der EOS bleiben und nur im äußersten Notfall oder für vorab Bilder das iPhone nutzen.
 

iRASER

Mitglied
Dabei seit
28.02.2007
Beiträge
728
Punkte Reaktionen
186
Und noch als Tipp, sofern es nicht schon erwähnt wurde, in Innenräumen immer ca. 1 Blendenstufe überbelichten. Dann strahlen die Wände auch wirklich schön weis und nicht in tristem grau ;-)
 

Veritas

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
22.303
Punkte Reaktionen
6.960
Und noch als Tipp, sofern es nicht schon erwähnt wurde, in Innenräumen immer ca. 1 Blendenstufe überbelichten. Dann strahlen die Wände auch wirklich schön weis und nicht in tristem grau ;-)

Eher eine Belichtungsreihe, sonst reißen die Fenster aus. Bei RAWs kann man auch eine Stufe höher ziehen und das Weiß anheben, das ist kein Problem. Aber so groß ist der Dynamikumfang bei der 550 nicht, dass man die Lichter wieder so dermaßen retten kann.
 

KOJOTE

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
06.11.2004
Beiträge
8.679
Punkte Reaktionen
2.516
Und noch als Tipp, sofern es nicht schon erwähnt wurde, in Innenräumen immer ca. 1 Blendenstufe überbelichten. Dann strahlen die Wände auch wirklich schön weis und nicht in tristem grau ;-)
Eher eine Belichtungsreihe, sonst reißen die Fenster aus. Bei RAWs kann man auch eine Stufe höher ziehen und das Weiß anheben, das ist kein Problem. Aber so groß ist der Dynamikumfang bei der 550 nicht, dass man die Lichter wieder so dermaßen retten kann.
In einfachen Worten, am besten anhand meiner Canon erklärt, bedeutet das bitte was? Merci vielmals. :)
 

Veritas

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
22.303
Punkte Reaktionen
6.960
In einfachen Worten, am besten anhand meiner Canon erklärt, bedeutet das bitte was? Merci vielmals. :)
Der Dynamikumfang ist der Bereich vom hellsten Weiß zum dunkelsten Schwarz. Bei der 550er ist der durchaus "begrenzt". Wenn der Raum dunkel, aber es draußen noch hell ist, schafft es deine Kamera nicht, die gesamte Dynamik abzubilden. Dein Auge hat ~20 Blenden Dynamik, deine Kamera ~8 Blenden. Um die Dynamik zu erhöhen, kannst du HDR einsetzen, sieht oftmals unnatürlich aus oder du überblendest in Photoshop o.ä. mit einer Belichtungsreihe und Ebenen. Teurere Kameras haben 12-14 Blendenstufen Dynamik, also weitaus mehr Helligkeitsabstufungen.

https://www.photonstophotos.net/Charts/PDR.htm
 

Veritas

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
22.303
Punkte Reaktionen
6.960
Das meinst du. Ich kenne die Graukarte eigentlich nur zur Belichtungsmessung. Habe eine, aber nie benutzt, meine Kameras konten das gut genug.
Mischlichtprobleme kenne ich in milder Form vom Diafilm, die Nikon D70 hatte echte Probleme damit, aber meine D600 kann das. Daher meine Frage.
https://www.xrite.com/-/media/xrite..._brochure/l11-293-colorchecker-targets_de.pdf
Komisch, dass da auch steht, dass man damit den Weißabgleich macht. Bei Videos ebenfalls, man stellt die Graukarte oder den Passport hin, macht ein Foto, nimmt das als Referenz und die Kamera macht den Weißabgleich. Da die wenigsten RAWs aufnehmen, macht man das eben vorher und jagt dann den ColorChecker durch z.B. DaVinci durch. Bei Fotos nimmst eben den Picker und fertig.
Im Studio mache ich das eben über Capture One, ohne Tethering dann wie oben beschrieben.

https://www.youtube.com/watch?v=oLbNo_u0dWM
Wenn deine Kamera intern den Weißabgleich von außen und innen matchen kann, dann sollte ich wohl auch auf Nikon umsteigen. Schön wird es noch, wenn draußen ein grüner Garten ist und das Grün auf der weißen Wand reflektiert. Oder wenn mehrere Räume auf einem Bild sind, mit unterschiedlichen Lichtquellen und Helligkeiten. Oder du hast eine Wand farbig gestrichen, die die anderen weißen mit einfärbt.
Und die Beispiele kann deine Nikon intern matchen, wirklich?
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    94,1 KB · Aufrufe: 34
  • 2.jpg
    2.jpg
    112,4 KB · Aufrufe: 34

WollMac

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.06.2012
Beiträge
13.374
Punkte Reaktionen
17.504
Wenn deine Kamera intern den Weißabgleich von außen und innen matchen kann, dann sollte ich wohl auch auf Nikon umsteigen.
Die D600 kann es besser als die alte D70, aber du hast schon recht, die Unterschiede sieht man. Ich habe meine Bilder noch einmal gezielt durchgesehen.
Mir fällr es allerdings kaum auf, vielleicht weil ich mir der Sache bewusst bin.
Schön wird es noch, wenn draußen ein grüner Garten ist und das Grün auf der weißen Wand reflektiert. Oder wenn mehrere Räume auf einem Bild sind, mit unterschiedlichen Lichtquellen und Helligkeiten. Oder du hast eine Wand farbig gestrichen, die die anderen weißen mit einfärbt.
Wo sind im zweiten Bild denn die Aufkleber geblieben? Das zweite Bild sieht nach dezentem Aufhellblitz aus.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
22.303
Punkte Reaktionen
6.960
Die D600 kann es besser als die alte D70, aber du hast schon recht, die Unterschiede sieht man. Ich habe meine Bilder noch einmal gezielt durchgesehen.
Mir fällr es allerdings kaum auf, vielleicht weil ich mir der Sache bewusst bin.

Wo sind im zweiten Bild denn die Aufkleber geblieben? Das zweite Bild sieht nach dezentem Aufhellblitz aus.

Ich verwende keinen Blitz ;) Wegretuschiert? Da die Kamera logischerweise die ganzen Farbstiche nicht herausrechnet, die man mit bloßem Auge sieht, muss ich es in Capture One rausziehen. Störende Dinge werden retuschiert. Wenn du jetzt innen gelbes Licht hast und es draußen in die blaue Stunde geht, fällt dir das auch nicht auf? Du kannst dir bewusst sein wie du willst, es ist vorhanden. Oder willst du jetzt sagen, dass die D600 besser ist als die 1DX MKII, R5 und X1D die ich zur Verfügung habe oder hatte? Vielleicht siehst du es auch nur an deinem Monitor nicht.
 

WollMac

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.06.2012
Beiträge
13.374
Punkte Reaktionen
17.504
Ich verwende keinen Blitz ;) Wegretuschiert?

Da hast du neben der Farbkorrektur aber auch kräftig aufgehellt.
Da die Kamera logischerweise die ganzen Farbstiche nicht herausrechnet, die man mit bloßem Auge sieht, muss ich es in Capture One rausziehen. Störende Dinge werden retuschiert. Wenn du jetzt innen gelbes Licht hast und es draußen in die blaue Stunde geht, fällt dir das auch nicht auf? Du kannst dir bewusst sein wie du willst, es ist vorhanden. Oder willst du jetzt sagen, dass die D600 besser ist als die 1DX MKII, R5 und X1D die ich zur Verfügung habe oder hatte? Vielleicht siehst du es auch nur an deinem Monitor nicht.
Du hast mich falsch verstanden, vielleicht habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt.
Natürlich kenne ich den Effekt. Mit bloßem Auge in "freier Wildbahn" sieht man das nicht, weil die Bildbearbeitungssoftware in Hirn alles rausrechnet.
Auf Fotos sieht man es dann.
Wenn man dann darauf achtet, sieht man es auch so.
Die D70 wurde von Mischlicht völlig aus dem Konzept gebracht. Die D600 liefert bessere Ergebnisse, aber zaubern kann sie nicht.
Da ich den Effekt schon vom Diafilm her kenne (wieso ist der Schnee in Schatten da so blau?) habe ich mich in gewisser Weise daran gewöhnt und es fällt mir nur noch selten auf.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
22.303
Punkte Reaktionen
6.960
Das ist der Punkt mit der Belichtungsreihe und dem Verrechnen, alles schon geschrieben.
Dein Hirn rechnet es nicht raus, das sieht man auch mit bloßem Auge, wenn man mal drauf achtet. Du machst zwar einen Weißabgleich, aber die Farbstiche sieht man auch so. Und das schafft keine Kamera, im Idealfall nimmt sie ja korrekt auf. Oder willst du jetzt sagen, dass dein Hirn Warmweiß innen und blau draußen verrechnet und neutral darstellt?
 

WollMac

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.06.2012
Beiträge
13.374
Punkte Reaktionen
17.504
Oder willst du jetzt sagen, dass dein Hirn Warmweiß innen und blau draußen verrechnet und neutral darstellt?
Im echten Leben ja. Wenn du draußen Schnee siehst, siehst du ihn weiß, weil dein Gehirn ihn als Schnee erkennt.
Die tatsächlichen Farbunterschiede siehst du erst, wenn du sie (z.B. auf einem Foto) mal bewusst gesehen hast.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
22.303
Punkte Reaktionen
6.960
Im echten Leben ja. Wenn du draußen Schnee siehst, siehst du ihn weiß, weil dein Gehirn ihn als Schnee erkennt.
Die tatsächlichen Farbunterschiede siehst du erst, wenn du sie (z.B. auf einem Foto) mal bewusst gesehen hast.

Eben nicht, du musst mal bewusst deine Umgebung anschauen. Dein Hirn macht einen Weißabgleich, fertig. Nicht aber wie oben beschrieben. Mach doch mal daheim verschiedene Lichter an und sag mir dann, ob alles reinweiß ist. Wenn ja, stimmt bei dir was nicht. Ich seh die Unterschiede.
 

WollMac

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.06.2012
Beiträge
13.374
Punkte Reaktionen
17.504
Eben nicht, du musst mal bewusst deine Umgebung anschauen. Dein Hirn macht einen Weißabgleich, fertig. Nicht aber wie oben beschrieben. Mach doch mal daheim verschiedene Lichter an und sag mir dann, ob alles reinweiß ist. Wenn ja, stimmt bei dir was nicht. Ich seh die Unterschiede.
Was ich meine, ist dass wir beide die Unterschiede wahrnehmen, weil wir darauf trainiert sind.
Ich erinnere mich noch sehr genau an den Moment, indem ich das das erste Mal bewusst wahrgenommen hatte. Ich hatte ein Foto von einer Schneelandschaft in strahlendem Sonnenschein gemacht und mich dann gewundert, dass der Schnee im Schatten der Bäume nicht weiß, sondern blau war. Danach wusste ich das und habe es dann überall gesehen.
 
Oben Unten