Fotografie von Innenräumen - Weitwinkel oder Panorama

KOJOTE

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.11.2004
Beiträge
8.392
Ich mache regelmäßig Aufnahmen von Innenräumen und hadere sehr oft mit dem Ergebnis, im Sinne von "den Raum erfassen".
Ich bin ja kein Profi, würde aber gerne mit einfachen Mitteln etwas verbessern.

Zur Verfügung stehen:
1. iPhone X
2. Cannon EOS 550D mit Standard-Objektiv EFS 18-55mm

iPhone X: mittels Panoramafunktion - gaanz langsam - klappt es einigermaßen, aber wie kann ich die Verzerrungen dann einfach retuschieren? Zur Verfügung hätte ich Affinity Photo.

Cannon: Sollte ich mir ein Objektiv leisten und wenn ja, welches?

Über den einen oder anderen Tipp würde ich mich sehr freuen. :)
 

tigion

Aktives Mitglied
Registriert
21.06.2006
Beiträge
1.434
Ich denke (Leihe, Hobby), für den Anfang kann ein Stativ schon viel helfen. Damit ist es einfacher, die Kamera parallel zu den senkrechten Linien auszurichten und verhindert Verwacklungen bei wenig Licht. Ebenfalls liegt so der Drehpunkt beim Sensor, was einfacher Panoramas für Räume erlaubt, bei denen die Brennweite nicht reicht.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Registriert
26.11.2007
Beiträge
21.454
Ich nutze, allerdings am Vollformat, ein 16-35er bei ƒ8.0 und ISO 400. Meist bin ich bei 16mm und das wichtigste, das Stativ. Wenn du dann noch die Wasserwaage nutzt und Belichtungsreihen aufnimmst, wird das ganz gut. Wenn du kein stabiles Stativ hast, nutze einen externen Auslöser, dann verwackelt auch nichts.
 

tigion

Aktives Mitglied
Registriert
21.06.2006
Beiträge
1.434
Auf das Stativ geht mit entsprechenden Halterungen beides, also die Canon und iPhone. Geld für bessere Objektive und kleinere Brennweiten kann man dann immer noch investieren.
 

KOJOTE

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.11.2004
Beiträge
8.392
Gut, sobald ihr von Blende sprecht, bleibt nur noch die Cannon übrig.
Habt ihr einen Tipp für ein bezahlbares Objektiv und brauchbares Stativ?
Ich bin nicht zu faul die Suchmaschine zu bemühen, hab ich auch schon gemacht, muss aber zugeben dass ich nie so recht weiß was gut ist und was nicht und dann wie immer - Entscheidung treffen. ;)
 

Bozol

Aktives Mitglied
Registriert
16.07.2003
Beiträge
2.898
EDIT: hatte überlesen dass Du bereits Erfahrung gemacht hast.

Wenn Du mit dem Ergebnis von Affinity nicht zufrieden bist schau dir die Demo von PTGui mal an.
Kannst Du Dir mal ein Fisheye ausleihen? Ein 8mm Peleng oder ein Samyang vielleicht?
 
Zuletzt bearbeitet:

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
5.333
da die 550D einen APS-C Sensor hat, wäre ein 12mm Objektiv zu empfehlen. Das käme dann auf 19mm bei Vollformat, was du meines Erachtens für Innenräume Sinn ergibt. So kommst du zumindest etwas in die Nähe von dem, was @Veritas nutzt. Mit dem Kit-Objekitv 18-55 wirst du da weit von entfernt sein.
 

Schnatterente

Aktives Mitglied
Registriert
12.08.2010
Beiträge
1.871
Du willst ja auch was scharf haben
Du musst aber ein schlechtes Objektiv haben, wenn du es nicht schon locker bei v4-5,6 scharf kriegst.
Gerade bei Weitwinkel ist das kein Problem. Und ich meine jetzt nicht die maximale Schärfe einer Linse.
Beitrag #2 ist bisher der Beste Vorschlag.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Registriert
26.11.2007
Beiträge
21.454
Gut, sobald ihr von Blende sprecht, bleibt nur noch die Cannon übrig.
Habt ihr einen Tipp für ein bezahlbares Objektiv und brauchbares Stativ?
Ich bin nicht zu faul die Suchmaschine zu bemühen, hab ich auch schon gemacht, muss aber zugeben dass ich nie so recht weiß was gut ist und was nicht und dann wie immer - Entscheidung treffen. ;)

Was heißt bezahlbar? Ich hatte anfangs, bzw. für alles andere als Architektur und Innenräume einen Kugelkopf. Geht, aber ist nicht so genau einzustellen wie ein Getriebeneiger. Mit dem macht es aber Spaß und du kommst schnell ans Ziel. Panorama würde ich im Innenraum eher lassen, bei ~16mm kriegst du sehr viel drauf, das reicht vollkommen.
 

KOJOTE

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.11.2004
Beiträge
8.392
Ich hab hier nen kleinen Notfall und muss kurz weg. Bis gleich.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Registriert
26.11.2007
Beiträge
21.454
Du musst aber ein schlechtes Objektiv haben, wenn du es nicht schon locker bei v4-5,6 scharf kriegst.
Gerade bei Weitwinkel ist das kein Problem. Und ich meine jetzt nicht die maximale Schärfe einer Linse.

Canon L Objektive sind schon schlecht, stimmt ;) Du darfst nicht vergessen, dass Räume nicht endlos tief sind und dass ich noch Vollformat habe, das ist eine Blendenstufe mehr in der Schärfentiefe. So wäre ich bei ƒ4 im Vergleich zu APS-C bei ƒ2.8!
 

acstylor

Aktives Mitglied
Registriert
21.11.2005
Beiträge
1.283
Ich hab hier nen kleinen Notfall und muss kurz weg. Bis gleich.
Ich hatte damals das EFS 10-22, welches einen guten Dienst geleistet hat. Oder von Tokina das 11-16. alternativ mal einen Blick auf Tamron werfen, sie sind bei Preis/Leistung auch oft gut dabei.

Vor meinem Umstieg auf Leica hatte ich auf meiner 5d IV das 16-35/4. sehr gute Abbildleistung bei wandertauglichem Gewicht. Und wie @Veritas schon erklärt hat, abblenden, um alles scharf zu bekommen.
 

Schnatterente

Aktives Mitglied
Registriert
12.08.2010
Beiträge
1.871

Veritas

Scheinbar hast du das Canon EF 16-35mm f/2.8 USM L ? Das ist, laut Messung, bei F8 leicht unschärfer als bei F5,6.
Mit der Schärfentiefe hast du schon recht. Das ist aber bei Weitwinkel nicht so dramatisch.
Ach ... hier mal die Messtabelle von deiner WW Linse. Ganz oben ist bei 16mm Brennweite.
http://www.photozone.de/images/8Reviews/lenses/canon_1635_28_3/mtf_21mp.png

So nun aber genug vom rein technischen. Hilft dem TO ja nicht sonderlich.

ps: Nodalpunkt ist der von Mitte des Sensors zum Drehpunkt des Statives. Sollte also auf einer Linie/ein Punkt sein.
Sonst verschiebt man den Sensor bei einer Drehung der Kamera auf dem Stativ. Hoffentlich war das einfach genug. :D
 

Veritas

Aktives Mitglied
Registriert
26.11.2007
Beiträge
21.454

Veritas

Scheinbar hast du das Canon EF 16-35mm f/2.8 USM L ? Das ist, laut Messung, bei F8 leicht unschärfer als bei F5,6.
Mit der Schärfentiefe hast du schon recht. Das ist aber bei Weitwinkel nicht so dramatisch.
Ach ... hier mal die Messtabelle von deiner WW Linse. Ganz oben ist bei 16mm Brennweite.
http://www.photozone.de/images/8Reviews/lenses/canon_1635_28_3/mtf_21mp.png

Es geht um die Schärfentiefe, der Raum soll scharf abgebildet werden. Und ich hab auch eine R5. Aber es gibt noch kein RF T/S Objektiv. Ein iPhone halte ich mangels Dynamik für sowas ungeeignet. Panoramas, ich denke hie geht es eher um Makleraufnahmen, sieht da einfach kacke aus ;) Und mit dem Stativ ist es egal, ob ƒ4 oder ƒ8.
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2021
Beiträge
2.215
Habt ihr einen Tipp für ein bezahlbares Objektiv und brauchbares Stativ?
Ich hab ein Sigma EX 10-20mm (auf der EOS 200D, EDIT: APS-C) und bin recht zufrieden. Das ist allerdings schon ein bisschen älter; habs nirgendwo mehr zum Neukauf gesehen.

EDIT: Auf Ebay wären sind allerdings noch ein paar zu finden.
 
Zuletzt bearbeitet:

WollMac

Aktives Mitglied
Registriert
18.06.2012
Beiträge
12.627

Veritas

Scheinbar hast du das Canon EF 16-35mm f/2.8 USM L ? Das ist, laut Messung, bei F8 leicht unschärfer als bei F5,6.
Die absolute Abbildungsschärfe nimmt bei jedem Objektiv mit Schließen der Blende ab. Das hat pysikalische Gründe. Der Anteil der am Blendenrand gebeugten Lichtstrahlen nimmt im Verhältnis zu den ungebeugten Strahlen zu und macht das Bild unschärfer.
Es gibt da Aufnahmereihen mit Makroobjektiven, wo man das sehr schön sehen kann.
 
Oben