Formatierte externe Festplatte wird nicht mehr gefunden

flp2001

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
11.06.2020
Beiträge
3
Hallo,
ich bin neu hier und haben ein Problem. Ich habe mit eine externe Festplatte zugelegt (Intenso), weil ich meine Fotos-Mediathek dorthin verschieben möchte. Das hat nicht funktioniert, angeblich war die Datenmenge zu groß (ca 200 GB Daten für 1 TB Festplatte🤔). Dann habe ich ein bisschen gegoogelt und gelesen, dass man eine neue Festplatte eigentlich formatieren soll. Das habe mit Hilfe des Fesplattendienstprogramms auch gemacht. Und zwar so, dass sie jetzt gar nicht mehr gefunden wird, weder von meinem Pro, noch vom Windows-Rechner meiner Frau. Sie wird auch im Dienstprogramm nicht mehr angezeigt. Wenn ich die Platte anschließe, kommt nur "Das eingelegte Medium konnte von diesem Computer nicht gelesen werden". Hat jemand einen guten Tipp für mich?
Vielen Dank!
 

fa66

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
13.020
Hallo im Forum.
Ich habe mit eine externe Festplatte zugelegt (Intenso), weil ich meine Fotos-Mediathek dorthin verschieben möchte. Das hat nicht funktioniert, angeblich war die Datenmenge zu groß (ca 200 GB Daten für 1 TB Festplatte🤔)
Für FAT32 sind Einzeldateien > 4GB jedenfalls zu groß.

Bitte mehr Info:
In welchem Format, welchem Dateisystem, mit ggf. welchen einzelnen Optionen hast du jene Platte denn zu formatieren versucht?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf und KOJOTE

flp2001

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
11.06.2020
Beiträge
3
Hallo und danke für Deine Antwort. Ich hänge Dir einen Screenshot mit Infos an. Kannst Du damit etwas anfangen? Inzwischen findet das Dienstprogramm die Platte zumindest, wenn auch angegraut und weder zu öffnen, noch sonstwie zu bearbeiten oder reparieren.
LG
 

Anhänge

fa66

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
13.020
Das Dateisystem »MacOS Extended« wird offenbar erkannt.
Und an der individuellen Dateigröße einer Einzeldatei darf ein Beschreiben nun nicht scheitern.
Immerhin sei sie aber »nicht beschreibbar«, was gewöhnlich nicht zu erwarten ist.

Oder gibt es einen mechanisch oder softwareseitig eingeschalteten Schreibschutz für die Platte?

Ist dir aber darüber hinaus noch erinnerlich, welche anderen einzelnen Optionen du im Dialogfenster »Löschen« für die Platte gewählt hast?

Lässt sich nunmehr im FDD »Erste Hilfe« aufrufen, die Platte prüfen?

Ließe sich die Platte nunmehr notfalls auf jenem Windows-Rechner wieder in ExFAT oder FAT32 formatieren/initialisieren?
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.627
Lass die platte angestöpselt und den rechner eingeschaltet.

dann versuche morgen nochmal die platte zu löschen.

aktuell scheint es ein problem zu geben, bei dem sich das system aufhängt und die platte erst nach ein paar stunden am rechner wieder freigegeben wird...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: HuHaHanZ

yew

Mitglied
Mitglied seit
29.02.2004
Beiträge
7.116
Hi
wenn ich die Info vom Volume aufrufe, steht bei mir auch dran "beschreibbar Nein" .... ist also normal

Gruß yew
 

Schiffversenker

Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
10.716
Bei mir unter einem älteren System steht bei per USB angeschlossenen Platten im Systembericht eindeutig "Beschreibbar Ja".
Vielleicht eine fehlerhafte Anzeige bei bestimmten neueren Betriebssystemen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

flp2001

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
11.06.2020
Beiträge
3
So, es hat inzwischen geklappt. War wieder mal ein typisches Problem von Leuten, die eigentlich gar keine Ahnung haben. Richtig geholfen hat ein Tipp aus einem anderen Thread, den ich noch gefunden habe; oben links bei Darstellung konnte ich noch Alle Geräte anzeigen anklicken, danach war die Platte sichtbar. Nachdem die Festplatte erkannt wurde, konnte ich sie per Erste Hilfe reparieren und dann mit EXFAT formatieren. Danach wurde die Festplatte auch wieder auf dem Schreibtisch angezeigt. Allen herzlichen Dank:)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Schiffversenker

Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
10.716
Also davon bin ich eigentlich dummerweise ausgegangen - und die anderen vermutlich auch - daß das mittlerweile Basiswissen sein sollte, daß man die komplette Platte anzeigen lassen muß. Das hat Apple meiner Meinung nach ziemlich böse verhunzt, das zu verstecken, aber mich wundert auch, daß man bei Problemen nicht alle von der GUI angebotenen Möglichkeiten mal probiert - und der Button ist ja nicht versteckt.
Soll jetzt kein Vorwurf sein (außer an Apple), nur ein Tipp für die Zukunft. Mauszeiger über Buttons halten reicht meist schon, Hinweise zu bekommen, sowohl bei den GUI-Elementen wie bei den Menüs kann man oft unterschiedliche Möglichkeiten bekommen, wenn man die ALT-Taste drückt.
Ein Screenshot vom Festplattendienstprogramm hätte vermutlich schon bei der ersten Antwort den (fast schon reflexhaften) Hinweis gebracht, daß man "alle Geräte" einblenden sollte.

Und ich würde als Format die Option mit "journaled" nehmen, das kann bei Fehler helfen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

yew

Mitglied
Mitglied seit
29.02.2004
Beiträge
7.116
@Schiffversenker

mit welchem System hast du die Anzeige angeschaut?

Bild 2020-06-13 um 08.28.35.png



die gleiche Platte, angeschlossen über USB und MacOS 10.12.6

.... kommt halt immer drauf an, von was man die Info anschaut und bei der internen SSD ist es genau das gleiche


Gruß yew
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf
Oben