Fonts selber erstellen - bspw. via icomoon

Diskutiere das Thema Fonts selber erstellen - bspw. via icomoon. Via ICOMOON kann man ja jeder im handumdrehen, seine symbol/pictogramm... Schrift erstellen...

asta la vista?

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.06.2007
Beiträge
755
Via ICOMOON kann man ja jeder im handumdrehen, seine symbol/pictogramm... Schrift erstellen. Einfach die Wunsch-symbols auswählen: create Font.
Die TTF lässt sich dann auch sauber installen und "Schrifstsammlung" zeigt auch alle Symbole sauber an.
NUR: Die Elemente sind keinen Tastatur-Triggern zugeordnet (in irgend ner App geöffnet, wird dann deine abcd.... mit LucidaGrande ersetzt).

Der Link gibt ne Anleitung für das Problem, aber es funzt nicht wie ich es herauslese.
https://icomoon.io/#docs/make-font

Irgendwer nen Plan?
Danke.
 

Haskelltier

unregistriert
Mitglied seit
16.08.2017
Beiträge
552
Irgendwer nen Plan?
Ich habe keine Ahnung wozu das gut sein soll. Für mich hört sich deine Beschreibung nach ganz großem Murks an. Du erstellst da nämlich keinen kompletten Font, sondern bestensfalls eine Font-Datei mit ein paar Zeichen/Glyphen. Der praktische Nutzen dürfte gegen Null gehen.

Aber gut, mit irgendwelchen „Tastatur-Triggern“ hat dein Problem nichts zu tun. Stell dir eine Font-Datei wie einen großen Setzkasten vor, der zu Beginn komplett leer ist. Dieser Setzkasten enthält Fächer für die verschiedenen Zeichen (das können Buchstaben wie „a“ oder „A“, Zahlen wie „1“ und noch viele mehr sein) und diese Fächer enthalten dann die jeweiligen Glyphen (https://de.wikipedia.org/wiki/Glyphe). Du hast nun automatisiert aus ein paar Glyphen eine Font-Datei erstellt, aber offenbar hat das von dir verwendete Programm die Glyphen nicht den korrekten Zeichen zugeordnet (wenn das überhaupt möglich ist). Du müsstest diese Zuordnung also nun von Hand nachholen. Mit welchem Programm man das machen kann, keine Ahnung, da ich das manuelle Rumfrickeln an Font-Dateien für blödsinnig halte und die Erstellung von Schriften lieber den Profis überlasse.
 

Kirzz

Mitglied
Mitglied seit
14.11.2009
Beiträge
1.224
Ich weck das Thema noch einmal auf. Es ist kein Problem, es liegt an der Unicode Zuteilung der Icons. Das Versal-Alphabet startet beispielsweise mit A 0041 und endet mit Z 005A. Jedes Zeichen erhält also einen Unicode, der exakt bestimmt wo das Zeichen auf deiner Tastatur zu finden ist. Beispiel: Möchtest du ein Facebook Icon auf einem Zeichen einer Desktop Schrift, lege es auf 0046 (F). Wenn du das Zeichen dann in Word nutzen möchtest tippst du das Versal F, und dein Zeichen erscheint. IcoMoon beschreibt es unter ‚Making a Font‘. Überschreibe einfach die Unicodes, dann sollte es funktionieren.

IcoMoon ist eine Applikation für Icons, nicht für Schriftgestaltung. Daher liegen die Icons (Unicode) stets außerhalb Letter, Number, Punctation,.. und sind für den Desktop-Bereich auf der Tastatur nicht zu finden. In Webfonts werden Glyphs per Unicode aufgerufen, das F wäre \46
Für echte Fonts brauchst du einen Font Editor, FontLab, Glyphs, u.s.w.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: davedevil
Oben