Firewireverbindung Powerbook -> PC

Atomicdog

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.11.2004
Beiträge
396
Hallo,

wollte mein PB mit dem PC über Firewire verbinden. (Wie im Handbuch beschrieben) will ne Filmdatei (4 Gig) vom PC auf das PB ziehen.

Ich habe folgendes gemacht:

Firewirekabel angeschlossen
Powerbook angemacht und "t" gedrückt bis das Firewiresymbol kam
pc angemacht und das PB wurde als wechseldatenträger bei windows erkannt.

Nun folgendes prob:

Windows XP will den "Wechseldatenträger" (also das PB) formartieren. Ansonsten zeigt er keinen Inhalt an und ich kann auch nichts rüberkopieren.

Was soll ich machen? Soll ich der Formatierung zustimmen? Nicht dass er dann mein PB komplett löscht und mit winforamten formatiert.

Danke für Eure Hilfe!
 

Deep4

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12.12.2003
Beiträge
2.493
Natürlich NICHT formatieren - dann wäre auf dem PB ja alles hopps.

Ich weiss im Moment auch nicht, ob der Target-Modus zwischen Mac und PC überhaupt funktioniert (noch nicht getestet).
 

Atomicdog

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.11.2004
Beiträge
396
Das habe ich mir fast schon gedacht. Deshalb habe ich auch auf nein gedrückt.

Ohje, weiss sonst niemand ne Lösung?
 
Zuletzt bearbeitet:

mar

Mitglied
Mitglied seit
11.10.2003
Beiträge
143
Wird wohl nicht funktionieren. PC kann ja nichts mit dem Apple Format (Mac OS extended) anfangen. Oder täusche ich mich?
 

Wildwater

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31.03.2003
Beiträge
11.157
einzige lösung die mir bekannt ist: netzwerkkabel.

über den target disk mode kann man nur macs verbinden. es gab schon berichte von geschrotteten systemen auf dem mac durch die verbindung mit winrechnern.

ww
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.123
entweder installierst du die IP over Firewire geschichte, nutzt praktisch firewire als netzverbindung und gibst dann auf dem windows rechner einen ordner frei und öffnest den dann auf dem mac mit smb://....
oder du machst das ganze per ordinären netzkabel...

um am pc einen mac volume zu mounten brauchst du schon eine software ala macdrive...
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.123
es ist overkill die platte komplett mounten zu wollen, um nur eine datei zu transferieren, zumal ist macdrive auch nicht umsonst....
 

Atomicdog

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.11.2004
Beiträge
396
Zitat OneOeight:
"entweder installierst du die IP over Firewire geschichte, nutzt praktisch firewire als netzverbindung und gibst dann auf dem windows rechner einen ordner frei und öffnest den dann auf dem mac mit smb://....
oder du machst das ganze per ordinären netzkabel..."


Weiss jemand, wo ich eine Anleitung dazu finde?
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.123
benutz die suche, da wird oft genug gefragt, wie das mit ordner freigeben per netzwerk zwischen windows/mac
 

Artaxx

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.03.2004
Beiträge
6.321
Vergeßt die Möglichkeit einen Mac mit einem PC über FW zu verbinden am besten gleich wieder. Das wird ein heilloses Durcheinander und außerdem hat Windows einen Bug, der es nicht erlaubt Daten über FW schneller zu übertragen als über Ethernet.

Ich hab es ausprobiert. Als es nach ewigem Hin- und Her endlich einigermaßen funktioniert hatte, hatte ich extreme Schwankungen in der Übertragungsgeschwindigkeit von ca. 100 kB/s bis etwa 5.5 MB/s.

Das ist es definitiv nicht wert (der Aufwand und der damit verbundene Ärger). Also lieber Ethernet und gut (hab ich jetzt auch wieder). Da ist die Übertragungsrate wenigstens einigermaßen stabil (ca. 7.5 MB/s bis 8.5 MB/s).

So long
Artaxx
 

curt

Neues Mitglied
Mitglied seit
08.02.2005
Beiträge
21
IP over Firewire zwischen PC und Mac

Da ich einen PC (XP prof) neben meinem G3-Mac stehen habe, wollte ich ihn auch benutzen und einige Windows-Programme nicht mehr VirtualPC simulieren, was doch recht langsam von statten geht. Der PC hat Firewire, also versuchte ich es mit IP over FireWire, PC - Mac. Die Verbindung Mac - Mac funktioniert sofort, aber PC - Mac hatte so seine Tücken. Schliesslich fand ich diesen Text:
Last night, I was able to successfully connect my Panther iBook to my PC via a 400 Mbit FireWire connection. Extending on a previous hint, here's how you do this. You'll need 10.3 on the Mac and Windows XP with a FireWire card (and likely, a 6 pin to 6 pin FireWire cable):
1. Make a new network location in System Prefs (Network Port Configurations -> New, FireWire). I called mine "Direct Connection (FireWire)."
2. Set the location to have a manual IP address; I choose 10.0.0.1 with a subnet of 255.255.255.0.
3. Disable all of the other ports on the Mac; i.e., only have FireWire enabled.
4. Turn on FTP Sharing in the Sharing system pref (in my experience, only this yields reliable, fast transfers).
5. On the PC, right-click on My Network Places, go to Properties, and right-click on LAN and choose Properties. Change the IP address to 10.0.0.2, and the subnet to 255.255.255.0.
6. Connect the two computers via the cable directly.
7. On the PC, open up your FTP client and go to 10.0.0.1/your short username. I suggest using Active mode rather than Passive as the latter always times out.
8. Transfer away!
Quelle: http://www.macosxhints.com/article.php?story=20031112091634533
Ich tat dieses und es klappte, als FTP client hatte ich WS_FTP95LE, ein graphisches FTP unter Windows, benutzt.
Bei der Probiererei musste ich das Firewirekabel in den Mac rausziehen
und wieder reinstecken, damit das Betriebssystem mitbekommt, dass sich etwas geändert hat. So wurde dann der Netzstatus bei den Systemeinstellungen grün.

Nach der ersten Runde habe ich weitergesucht (schließlich ging ping von beiden Seiten), um die Verbindung "anständig" ohne FTP bedienen zu können.
Dann ergoogelte ich diesen Text:
Windows XP versucht, die Sicherheitslöcher, die im Peer To Peer Netz entstehen, dadurch zu stopfen, dass das Gastkonto nicht mehr frei zugänglich ist. Darum fordern die Aufrufe von smbclient und smbmount jedesmal ein Passwort.
Dieser Schutz, der in einem lokalen Netzwerk normalerweise überflüssig ist, kann durch den Policy-Editor von Windows XP Professional abgeschaltet werden. Über den Start-Button und Systemsteuerung eröffnet sich ein Fenster. Über Performance und Wartung weiter zu Verwaltung - Lokale Sicherheitsrichtlinien - Lokale Richtlinien -Lokale Richtlinien - Sicherheitsoptionen.
Die Einstellung "Netzwerkzugriff: Modell für gemeinsame Nutzung und Sicherheitsmodell für lokale Konten" wird von "Nur Gast" auf "Klassisch" umgestellt.
Quelle: www.willemer.de/informatik/unix/lisamba.htm
Ich tat wie beschrieben und der PC sah nach dem Verbinden das Mac-Filesystem. Ich kann jetzt mit einem Windows-Programm Dateien vom Mac bearbeiten, VirtualPC hat ausgedient.

Nach dieser Runde wollte ich vom PC aus ins Internet. Das habe ich auch geschafft, aber ich weiss nicht, warum und wieso es geht. Ich vermute, dass es einen Bug bei MacOs X gibt.
Für mein Ziel fand ich einen Text in Deutsch:
http://www.produnis.de/MacGyver/index.php/NAT
und auch in Englisch
http://www.macosxhints.com/article.php?story=20021014052604432&query=natd
Ich verfuhr zunächst nach diesen Rezept und bekam im InternetExplorer auf dem PC jede Internetseite angezeigt. Leider war es nicht stabil, Booten war langsam, danach ging es nicht - ich kriegte es aber immer wieder händisch zum Laufen usw.
Die Erleuchtung kam mit dem step 7 (voodoo) in der englischen Version: der Dämon natd wird vom MacOs gestartet, wenn ich Internet-Sharing (Ethernet gemeinsam mit Computern, die Ethernet und/oder FireWire verwenden, nutzen) angefordert habe, also kann ich auf die Punkte 2, 3 und 6 verzichten.
Ich muss nur die Ergebnisse des Internet-Sharing (sichtbar nach dem Booten) ein wenig korrigieren:
sudo ifconfig en0 -alias 192.168.2.1
sudo ifconfig fw0 -alias 192.168.3.1
sudo ifconfig en0 alias 192.168.1.1
und danach am PC die Verbindung deaktivieren und aktivieren, dann erhalte das Internet am PC.
Zur Vollständigkeit hier meine Einstellungen (Nummerierung analog der Punkten/steps des Rezeptes):
1.
FireWire IP address: 192.168.1.1
Subnet mask: 255.255.255.0
DNS-Server: 217.237.151.97 (diese IP-Adresse habe ich auch am PC bei den Eigenschaften vom Internetprotokoll der 1394-Verbindung eingetragen)
4. In /etc/hostconfig habe ich nur IPFORWARDING=-YES- gesetzt.
5. In /etc/named.conf stehen jetzt diese Zeilen:
query-source 192.168.1.1 port 53;
listen-on { 192.168.1.1; };
Nach dem Booten erhalte ich mit ifconfig -a (192.168.0.40 ist die IP-Adresse des Mac zum Router):
...
en0: flags=8863<UP,BROADCAST,SMART,RUNNING,SIMPLEX,MULTICAST> mtu 1500
...
inet 192.168.0.40 netmask 0xffffff00 broadcast 192.168.0.255
inet 192.168.2.1 netmask 0xffffff00 broadcast 192.168.2.255
ether ...MAC-Adresse...
media: autoselect (100baseTX <full-duplex>) status: active
supported media: none autoselect 10baseT/UTP <half-duplex> 10baseT/UTP <full-duplex> 10baseT/UTP <full-duplex,hw-loopback> 100baseTX <half-duplex> 100baseTX <full-duplex> 100baseTX <full-duplex,hw-loopback>
fw0: flags=8863<UP,BROADCAST,SMART,RUNNING,SIMPLEX,MULTICAST> mtu 2030
inet6 ...MAC-Adresse... prefixlen 64 scopeid 0x5
inet 192.168.1.1 netmask 0xffffff00 broadcast 192.168.1.255
inet 192.168.3.1 netmask 0xffffff00 broadcast 192.168.3.255
lladdr ...MAC-Adresse...
media: autoselect <full-duplex> status: active
supported media: autoselect <full-duplex>
was ich mit den obrigen drei ifconfig-Kommandos, die zwei Alias'e entfernt und eines plaziert, korrigiere. Da ich Internet am PC über Firewire selten benötige, lohnt es nicht, eine Prozedur zu schreiben. Vielleicht kommt auch ein Update, wo es ohne die Korrekturen läuft.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

schlobb

Mitglied
Mitglied seit
24.02.2004
Beiträge
106
Vielen Dank, Curt, fuer die detaillierte Beschreibung. Ich glaube ich mach den Austausch meiner files (deshalb bin ich da interessiert dran) ueber meine externe Firewire-Platte. Ich kann die IP Adressen nicht wahlos vergeben da ich mich in einem Intranet befinde indem die IPs dynamisch zugewiesen werden.
 

grind

Mitglied
Mitglied seit
17.03.2004
Beiträge
448
Also ich hab ne extra Netzwerkumgebung eingerichtet, wo nur der FiWi Port drin ist. Dem hab ich eine konstante IP gegeben wie curt das schon bemerkt hat.
Jedesmal, wennn ich nun Daten übertragen will, dann aktiviere ich diese Umgebung und das funzt immer.
Den Bug, den Artaxx entdeckt hab, konnte ich noch nicht feststellen. Sofern ich irgendwas über 1Gig hab, dann nehm ich die FireWireverbindung und die überträgt signifikant schneller als 100MBit Netzwerk.
Ich würds jederzeit wieder tun... :D
 

Graundsiro

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.12.2003
Beiträge
1.080
Firewire PC->Mac? Gaanz üble Idee. So dumm das ich noch nie daran gedacht habe.
 

schlobb

Mitglied
Mitglied seit
24.02.2004
Beiträge
106
Hi grind - wie kannst Du denn das FiWi in Location ansprechen? Ich hab nur internal modem, Bluetooth, Ethernet- Built in und airport als option.
Thxia.
s.
 

grind

Mitglied
Mitglied seit
17.03.2004
Beiträge
448
Also erstens Systemeinstellungen und dann Netzwerk öffnen. Dann je nachdem eine neue Umgebung erstellen oder einfach die alte lassen und dann bei ZEIGEN auf Netzwerkkobfiguration klicken. Da kannst du die einzelnen "Ports" für deine Umgebung einstellen. Unter NEU kann man dann auch FireWire dazufügen und das dann konfigurieren und dann gehts los...
 

coolguy1000

Registriert
Mitglied seit
20.03.2005
Beiträge
1
Klappt nicht so richtig

Hi,
also bei mir hat diese Firwewire-Verbindung nicht geklappt. Da ist noch irgendwo der Wurm drin - mir bleibt auch schleierhaft, was die Konfiguration der PC-seitigen Netzwerkkarte (LAN Connection) mit der Firewire-Karte zu tun hat. Aber wenns bei dir funzt - cool. Was mich nervt, ist dass in der Installationsanleitung des Power MAc G4 unter dem Kapitel FireWire- Festplattenbetrieb Computer und G4 verbinden anscheinend alles völlig easy ist.
Dummerweise erkennt weder der Windows PC noch der G4 das jeweilig andere Gerät - woher auch. Ach ja, man soll dafür sorgen, dass die aktuelle Firewire Software Version 2.3.3 (oder neuer) installiert ist. Alles Quatsch - dann schreibt doch besser gar nix zu dem Kapitel.
Ich habe die Connection in 1 Minute unter Verwendung eines Crosslink-Kabels zwischen den beiden Netzwerkkarten hergestellt. Einfach unterschiedliche IP adressen und gleiche Subnetzzahlen vergeben (beim Mac natürlich Ethernet konfigurieren) und schon kann man mit jedem Browser auf den MAc zugreifen, vorrausgesetz man hat den shorname und passwort. Geht üprigens bei jedem Mac Betriebssystem.
Nachteil - Netzwerkkarte ist belegt (wenn man nur eine hat -))

grüße
 

curt

Neues Mitglied
Mitglied seit
08.02.2005
Beiträge
21
Nur Geduld, coolguy1000, es hat bei mir auch nicht auf Anhieb geklappt. Frustierend war für mich, als ich jeweils den anderen Rechner per ping-Kommando (im Termial oder DOS-Fenster) sah, aber nicht über Windows' Verbinden oder Mac's "mit Server verbinden...". Irgendwann habe ich diesen Punkt überwunden. Siehe meinem Track#13: dort sind alle relevanten Beschreibungen, die ich gebraucht habe, zusammengestellt.
 
Oben