Firewireplatte - Dateien benötigen mehr Platz als auf interner Platte

silverstone

Registriert
Thread Starter
Registriert
02.02.2005
Beiträge
3
Hallo zusammen,

ich habe an einem G4 eine externe Firewireplatte 150GB angeschlossen. Wenn ich Dateinen von meiner internen Platte auf die Externe kopiere. Wird auf der Externen wesentlich mehr Speicher belegt als auf der Internen.

Beispiel:

Ein Ordner auf internen Platte belegt 150MB

auf der externen Platte 183MB

bei den Bytes zeigt er auf beiden Platten die gleiche Größe an

Ich habe die neue leere Platte an den Mac angeschlossen, dann hat er ein paar Fragen gestellt die ich aber nicht mehr weiss. Seit dem funktioniert die Platte. Hat jemand eine Idee was ich da falsch konfiguriert habe?


Im Voraus vielen Dnak und Gruß,
Silverstone.
 

jlepthien

Aktives Mitglied
Registriert
05.04.2004
Beiträge
4.867
Welches Filesystem ist denn auf der externen Platte? Das haengt ja auch von der Clustergroesse ab. Wenn die Clustergroesse gross ist und du viele kleine Dateien auf die Platte haust, werden die Cluster nicht voll ausgenutzt und die Platte wird somit fixer voll.
 

silverstone

Registriert
Thread Starter
Registriert
02.02.2005
Beiträge
3
Was für eine Filesystem macht der Mac da drauf. Bietet er mir eine Auswahl an?

Ich hab halt immer weiter geklickt. Wie kann ich das nachträglich einsehen bzw. ändern? Gibt es ein Tool dafür?
 

jlepthien

Aktives Mitglied
Registriert
05.04.2004
Beiträge
4.867
Wenn du die Platte nur am Mac nutzen willst, nimm HFS+
Ich meine man kann die Platte auch am Mac z.B. mit FAT32 formatieren...
Gebe doch einmal im Terminal (Applications-Utilities-Terminal) und gib mal mount ein, wenn die Firewire Platte auch angeschlossen ist, dann muesste er dir auch das FS der Platte nennen.
 

Ölch78

Mitglied
Registriert
01.12.2004
Beiträge
249
wenn ich das richtig verstehe, dann kann ich mit osx eine (externe) festplatte am mac in hfs+ formatieren, dann habe ich aber das problem das windows sie nicht erkennt, richtig?
ich könnte doch aber auf der dose "macdrive" installieren und dann ist es wieder kein thema für die dose, oder?

- was ist eigentlich der unterschied zwischen hfs+ und fat32.
- kann ich nicht gleich die platte auf fat32 formatieren und dann hab ich keine probleme mehr, außer das ich unter fat32 nicht mehr als 32GB formatiren/partitionieren kann.

greetz
 

cla

Aktives Mitglied
Registriert
24.10.2003
Beiträge
2.965
Ölch78 schrieb:
wenn ich das richtig verstehe, dann kann ich mit osx eine (externe) festplatte am mac in hfs+ formatieren, dann habe ich aber das problem das windows sie nicht erkennt, richtig?

Richtig.

Ölch78 schrieb:
ich könnte doch aber auf der dose "macdrive" installieren und dann ist es wieder kein thema für die dose, oder?

Richtig.

Ölch78 schrieb:
- was ist eigentlich der unterschied zwischen hfs+ und fat32.

Das zu erklären, würde jetzt etwas aufwendig werden. Der Unterschied ist kurz gesagt ERHEBLICH, und fat32 ist auf großen Platten eigentlich nicht wirklich sinnvoll.

Ölch78 schrieb:
- kann ich nicht gleich die platte auf fat32 formatieren und dann hab ich keine probleme mehr, außer das ich unter fat32 nicht mehr als 32GB formatiren/partitionieren kann.

Afaik kannst du mit FAT32 auch größere Partitionen anlegen (nicht mit jedem Programm möglich). Du hast dadurch den Vorteil, das du die Platte wirklich problemlos am Mac und an Windows verwenden kannst, verspielst aber die Vorteile von HFS+ (Metadaten, Datenstruktursicherheit, Dateien mit mehr als 4 GB Größe, usw.)

cla
 

Grady

Aktives Mitglied
Registriert
25.04.2003
Beiträge
2.347
Was hat man mit FAT32 auf Platten? - Jede Menge Ärger auf Dauer. :)
- fragmentiert sehr stark, daher
- Performanceverlust nach längerem Betrieb
- zu große Cluster
- keine B-Trees :D usw.
- generell unsicherer Betrieb als mit HFS+, da kein Journaling möglich

MacDrive ist echt die beste Alternative. Billiger ist (in gewissem Maße) eine kleine FAT32-Partition neben HFS+, um Daten auszutauschen.
 
Oben