Firewire Konfiguration

einseinsnull

Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.07.2020
Beiträge
206
aktuell betreibe ich 8 Raidsysteme an einem OS9/OSX rechner mithilfe eines firewire-400 hubs, und zwar etwa so:

Quicksilver 2002 (fw400)

Hub (fw400 -> 5x fw400)

Hub -> fw400 -> Gehäuse mit 2 Platten -> fw 800 -> Gehäuse mit 2 Platten
Hub -> fw400 -> Gehäuse mit 2 Platten -> fw 800 -> Gehäuse mit 2 Platten
Hub -> fw400 -> Gehäuse mit 2 Platten -> fw 800 -> Gehäuse mit 2 Platten
Hub -> fw400 -> Gehäuse mit 2 Platten -> fw 800 -> Gehäuse mit 2 Platten
Hub -> fw400 -> Kette mit optisch CD/DVD/BD gedöns

funktioniert alles prima und passt organisatorisch zur aufgabenstellung.

aber ich stelle mir die frage, ob und wie ich den bestehenden hub ggf. demnächst mit einem zweiten erweitern kann.

denn 8-port hubs sind schwer zu bekommen und ich will auch unbedingt einen, der kein netzteil braucht (den aktuellen betreibe ich ohne, obwohl er eines hat.)

soll man die einfach beliebig hintereinanderschalten oder können dabei irgendwelche probleme entstehen?

sein eigener stromverbrauch - der ja jetzt buspowered gedeckt werden muss - dürfte im bereich von 3 watt liegen und davon sollte man dann doch auch problemlos einen weiteren an den rechner hängen können?
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
8.724
Wenn ein PCI Slot frei ist dann wäre eine FireWire Karte in den Mac einbauen auch eine Option.

Müsste noch was rumliegen haben...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: efx

einseinsnull

Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.07.2020
Beiträge
206
musste ich vor 10 jahren bereits wegen wichtigeren PCI karten rauswerfen. :) aber danke
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
8.724
Zwei Hübe hintereinander hatte ich nie.

Wenn es nicht zum Spaß ist würde ich über ein Nas nachdenken. Der Zoo an Firewire Geräten muss doch laut sein und ordentlich Strom ziehen.
 

einseinsnull

Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.07.2020
Beiträge
206
du meinst wenn man festplatten über eine andere schnittstelle anschließt werden die lüfter leiser und der stromverbrauch sinkt? :)

ich hätte ja gerne ein XRaid, aber die schrottkisten haben je kein SATA. außerdem ist 14 auf einmal schon sehr krass, das brauche ich gar nicht, ich mache festplatten meistens in gruppen von 4 oder 6 an.
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
8.724
Ich denke eher an große Festplatten mit 10 TB plus.

Ich steh ja auch auf alten Kram, finde fw richtig gut - aber in der Größenordnung doch nicht ideal.

Vielleicht habe ich auch die falsche Vorstellung, aber vor meinem geistigen Auge steht eine Wand von vielen Fw Laufwerken mit geringer Kapazität.
 

palestrina

Aktives Mitglied
Registriert
22.02.2007
Beiträge
1.446
Wenn es nicht zum Spaß ist würde ich über ein Nas nachdenken. Der Zoo an Firewire Geräten muss doch laut sein und ordentlich Strom ziehen.
Wobei es NAS-Systeme gibt, die auch von Mac OS9 aus anzusprechen sind. Man muss nur wissen, welche Gebrauchtgeräte dafür geignet sind. Es gibt auch alte NAS, die noch von Mac OS7 erreicht werden – sogar über AppleTalk.
 

einseinsnull

Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.07.2020
Beiträge
206
Ich denke eher an große Festplatten mit 10 TB plus..

eine wand ist es, da hast du recht.

firewire scheint mir schneller zu sein als gigabit netzwerk - obwohl ein auch NAS gewisse vorteile hätte, da ich durchaus manchmal mit 4-5 rechnern gleichzeitig hantiere. 90% spielen sich aber am hauptrechner ab und vor allem gibt es dinge, die auf netzwerkvolumes nicht gehen.

neue festplatten sind teuer als gebrauchte (oder die, die man schon hat) und aktuell wäre auch erst noch auszutesten, ob und wie MacOS9 überhaupt geräte mit mehr als 2,13 TB vernünftig verwalten kann.

wir suchen derzeit sowieso noch jemanden, der das mal vollumfänglich austesten möchte - freiwillige vor, instruktionen folgen dann. :)

sobald das einwandfrei funktioniert, kann jemand mit meinen anforderungen dann in 10 jahren mit internem SATA auskommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
8.724
Ich hatte mal ne Wand mit SCSI CD Laufwerken mit Caddies die ich entsprechend bestückt hatte. War ein Gehäuse mit glaub ich 7 mal CD150.

Als Festplatten noch teuer waren...

Wenn man eine Synology mit AppleTalk hinstellen könnte dann wäre das Ganze vielleicht handelbar.

Zum Lustgewinn ein Foto der Wall of Drives, bitte bitte :)
 

einseinsnull

Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.07.2020
Beiträge
206
wollte ich gerade irgendwie liefern, habe aber kein smartphone mit karte greifbar. mal schauen :)

also mein windows erkennt mein handy schon mla nciht..

okay ich habe einen rechner im handy abgespeichert, der gar kein BT hat, intteressant.

so, verbunden ist^^ jetzt noch das nächste rätsel lösen..


mein mini mit 10.7 verweigert die annahme. in der zeit hätte ich das mit photoshop machen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

einseinsnull

Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.07.2020
Beiträge
206
sry für diesen consumerscheiß bin ich zu dumm.

das war jetzt echt eine schwere geburt.

und man beachte die bestechende bildqualität meines nokia taschentelefons aus dem vorletzten jahrhundert. :D
 

Anhänge

  • Bild0079.jpg
    Bild0079.jpg
    92,2 KB · Aufrufe: 113
  • Bild0080.jpg
    Bild0080.jpg
    85,8 KB · Aufrufe: 112
Zuletzt bearbeitet:

einseinsnull

Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.07.2020
Beiträge
206
die netzteile liegen hinter den schaltern in einer rechteckigen kuchenform. (p.s.: das bild hab ich sogar noch von damals da.)

die firewire 800 kabel zwischen den paarweise verschalteten kisten (siehe ausgangsposting) habe ich neulich gegen 15 centimeter kabel ausgetauscht, jetzt herrscht von hinten endlich ordnung.

kauft du so etwas heute second hand, kostet das mit schaltern, netzteilen (die sollte man sinnvollerweise erneuern und zwar am besten gleich 60 watt versionen) ungefähr 900 euro. mit 5 neuen 8-10 TB festplatten wäre man bei 1100, mit 5 SSDs mit je 8 TB bei mindestens 8000.
 

Anhänge

  • Bild0076.jpg
    Bild0076.jpg
    82,6 KB · Aufrufe: 66
Zuletzt bearbeitet:

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
8.724
Das ist doch was Vernünftiges. Ich hatte eher an quietschbunte Plastiklaufwerke aus Zeiten der G3 b&w gedacht.

Hatte das mal als Hobbyserver gesehen, mindestens ein Dutzend Laufwerke bunt zusammengemischt, teilweise mit Kapazitäten von weniger als 250 Gigabyte.

Dann war mein Kommentar nicht angebracht :)

Stabile Gehäuse mit Lüfter, die würde ich auch nicht entsorgen wollen. Habe gerade sowas als FW800 / eSata angeschafft (ok, günstig geschossen).

Man könnte anschauen ob man in die Gehäuse nicht größere Platten einbauen kann um so die Situation zu entschärfen.

Ich nehme an die Gesundheit der Platten wird gelegentlich mit Smart Monitoring überwacht. Wenn nicht mal da ansetzen und die schlechtesten Laufwerke durch größere ersetzen.

Manchmal findet man noch Firmware Updates für die Oxford Bridges - die dann höhere Kapazitäten ermöglichen. Die nötigen Tools hab ich gebunkert, sind nicht mehr so einfach zu finden. Backup der Settings machen.

Solange der Durchsatz reicht kann man das im Betrieb halten.

Bin bekennender FireWire Fan. Man sollte nur auf die Kabel achten, die sind sehr filigran und sterben auch mal an Vibrationen von den Laufwerken. Musste schon etliche Kabel entsorgen. Und wenn die anfangen Probleme zu machen dann weg damit, sonst schiesst man sich mit toten Kabeln auch noch die Ports.
 

einseinsnull

Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.07.2020
Beiträge
206
das sind taurus raid I und II, die wohl beide nur 3TB medien unterstützen, und da die 2er platten bei den ausfallraten sehr viel schlechter abgeschnitten haben wie die 1,5er habe ich nur 1,5er.

das was du auf dem foto siehst ( ich habe noch mehr) sind also "nur" 24 TB.

raid benutze ich nicht, habe aber auf andere art "alles doppelt" (wie wohl jeder vernünftige mensch)

von der tatsache abgesehen, dass ja mehr als 2 TB erst mal ausführlich zu testen wäre, dürfte es auch kaum gehäuse geben, die 8TB unterstützen aber noch firewire haben? zumindesten keine hübschen.

Ist Dir Firewire nicht zu langsam ?

klar ist firewire langsam, es ist round about nur ein drittel dessen, was die festplatten können (110 mb/s) wenn du die in den mac einbaust. :(

du kannst aber realistisch betrachtet nur 2-3 3,5" festplatten (zusätzlich zu den 2 am internen bus) verbauen. wenn wir mal davon ausgehen, dass man aus sicherheitsgründen ein IDE drive behalten will, wäre dann demnach bei 8-10 TB schluss.

die internen benutzt man natürlich für alles, wo schnelles lesen und schreiben wichtig ist und die externen fast ausschließlich als archiv und backup oder um sie zwischendurch woanders dranzuhängen.

braucht man beides gleilchzeitig, tauscht man den hauptstecker aus und hängt die externen an den xserve aus dem bild oder an einen mini um, um von dort aus stundenlange kopieraktionen zu starten :)

in 10 jahren möchte ich 6 interne 8 TB SSDs in meinem quicksilver haben, aber bis dahin muss das so gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

einseinsnull

Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.07.2020
Beiträge
206
Bin bekennender FireWire Fan. Man sollte nur auf die Kabel achten, die sind sehr filigran und sterben auch mal an Vibrationen von den Laufwerken.

hatte letztes jahr mal so werbegeschenk-qualität fw kabel zum aufrollen, die gingen gleich gar nicht. ansonsten habe ich ausreichend gute.

firmware updates für die controller in den gehäusen? das klingt interessant, wo?

ich finde ja das hier sehr geil, aber das ist dann doch eher für den 24/7 betrieb ausgelegt und 15,800 euro für das nackte gehäuse ist mit hartz VI einfach nicht drin. ;)
synology_flashstation_fs6400.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
8.724
Ich hab mir sowas für meinen FireWire Zoo zugelegt.

Wobei ich die Dinger für Backups nutze. Offiziell gibt sie es bis zu 2x4 TB

https://www.amazon.de/G-Technology-G-RAID-externe-Festplatte-7200rpm/dp/B007NKJZ06

Unterstüzt nur Stripe und Mirrored. Wollte jbod, aber konnte keinen Konfigurator finden. Nur für Stripe und Mirrored.

Hab verschiedene Platten getestet, hat alles gefressen was gleiche Kapazität hatte, auch Mischbestückung verschiedener Hersteller. Hauptsache 2 mal X TB.
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
8.724
Btw, in einen Mac Pro bekommst Du 6 mal Sata Platten bis zu 12 TB plus eine oder mehrere PCIe Blades fürs System. Und hat von Haus aus FW800 und 2 mal Gigabit Netzwerk.

Wenns ein Server mit MacOs sein soll
 

einseinsnull

Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.07.2020
Beiträge
206
das ist richtig, so ein mac pro 5.x ergibt vermutlich ein prima NAS - und hat sogar firewire von haus aus.
um ihn 20 stunden pro woche als festplattengehäuse zu benutzen braucht er aber recht viel strom, oder? :)

2,5" finde ich sehr sexy, der platz im rack ist mir aber (zur zeit) egal und es ist halt auch wieder fast 3 mal so teuer wie große.
 
Oben Unten