1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fink und/oder DarwinPorts

Dieses Thema im Forum "Mac OS - Unix & Terminal" wurde erstellt von Jiji, 23.09.2003.

  1. Jiji

    Jiji Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.02.2003
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    0
    DarwinPorts

    Hat hier jemand schon mal DarwinPorts ausprobiert? Zurzeit hat es ja noch weniger Programme als Fink, aber dafür dürfte es besser an das System angepasst sein. Da ich überlege DarwinPorts zu benutzen würde ich gerne vorher mal ein paar Erfahrungsberichte hören. Was ich schön daran finde ist, dass man auch cocoa Apps sich darüber besorgen kann, dass geht ja bei Fink nicht.

    http://www.opendarwin.org/projects/darwinports/
     
  2. blalalama

    blalalama MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.05.2003
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    1
    Ich versuche gerade Dawinports auf Panther zum Laufen zu bringen. Den Installer konnte ich mit Xcode problemlos compilen.
    Leider liefert mir dann der DarwinPorts-Installer ein Fehler: Unable to configure DarwinPorts distribution.

    Hat jemand ne idee? Ich hab schon versucht das Ding zu debuggen, da ich aber nicht so firm in C/++ bin, komme ich hier nicht wirklich weiter.

    Danke + Gruß
    blalalama
     
  3. Wuddel

    Wuddel MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.05.2002
    Beiträge:
    3.763
    Zustimmungen:
    2
    Hum, ich glaube das Toolkit (Cocoa) hat nichts mit den Paket-Manager zu tun. So hat z.B. das fink-gnuplot-paket ein Aqua-Terminal (also graphische Ausgabe ohne X11, demnach sollte dieses Terminal ein Carbon oder Cocoa-Programm sein).

    Mal abgesehen davon das die Unix Programme die ich per Fink installiere (tetex, GIMP, emboss, r, gnuplot) zum Teil nicht in DarwinPorts zu finden sind, finde ich keine Informationen darüber ob denn Paketabhängigkeiten aufgelöst werden.

    Das ist IMHO das geniale bei Fink zusammen mit der einfachen Bedienung. Das Paketmanagement (dpkg & apt-get) ist von Debian Linux portiert. IMHO das beste System unter Linux, noch besser als RPM. Ich glaub kaum das das noch jemand toppen kann, lasse mich aber gern belehren.
     
  4. blalalama

    blalalama MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.05.2003
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    1
    Ich hab den Fehler schon gefunden: Anscheinend wurden einige Komponenten nicht mit setuid-Flag installiert... Das is natürlich dämlich. Muss ma schauen, wie ich das Flag mit reincompile.

    Fink kenn ich, aber das is mir zu einfach (ich komme aus der Debian-Linux-Ecke ;) ) und macht son hässliches Verzeichnis im /.

    Mal schaun, was noch so geht... eigentlich brauch ich nur GTK2, um ein Tool zum Netzwerksniffen zu compilen...

    Gruß
    blalalama
     
  5. Granini

    Granini MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.11.2003
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Darwin, OpenDarwin, Fink, DarwinPorts...

    Hallo!

    Also ich möchte ein paar Linuxprogramme unter MacOSX benutzen.
    Aber ich blicke da ehrlich gesagt überhaupt nicht durch.

    Ich möchte z.B. das Brennprogramm K3B installieren.
    Wie gehe ich da vor?
    Ich habe 4 verschiedene Sachen gefunden und ich weiß nicht was ich nehmen soll.
    Irgendwo wird einem angeboten Apples Darwin runterzuladen.
    Daneben ist ein Download mit OpenDarwin.
    Dann gibt es noch Fink und die DarwinPorts.
    Brauche ich mehrere davon? Was muß ich installieren?
     
  6. Pharma

    Pharma MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.10.2003
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Fink+Darwinports

    Hallo zusammen!

    Ich habe vor ein paar Programme zu installieren, die es zur Zeit anscheinend zwar unter Darwinports, nicht aber unter Fink gibt.
    Muss ich mit Problemen rechnen, wenn ich zusätzlich zu Fink auch noch Darwinports installiere? Werden die Programme auch unter /sw angelegt (habe keine Lust, dass noch mehr Verzeichnisse entstehen)? Werden installierte libs gegenseitig erkannt?

    Danke,
    Pharma
     
  7. mikeIV

    mikeIV MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.08.2003
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    ist kein problem darwinports legt den ordner /opt/local an.
     
  8. IceHouse

    IceHouse MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.06.2002
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    22
     

    Alles eine Frage der Konfiguration:

    Gruss
    -=IceHouse=-
     
  9. mikeIV

    mikeIV MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.08.2003
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Normalerweise ist es in /opt/local
    ja mann kann wenn man will es auch woanders hingeben ;) *seufz*
     
  10. Pharma

    Pharma MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.10.2003
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Man merkt wahrscheinlich, dass da jetzt der Laie spricht:
    Könnte man's nicht auch zu Fink in /sw legen?
    Es gibt doch bestimmt auch einiges was von beiden benutzt wird...