finder öffnet und schliesst automatisch. computer ist nicht mehr benutzbar

Dieses Thema im Forum "Mac OS" wurde erstellt von hanifah, 22.01.2006.

  1. hanifah

    hanifah Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.05.2005
    mein g3 ibook spinnt...
    beim starten von os x tiger erscheint der schreibtisch, jedoch ohne icons. das dock ist sichtbar. ohne fremdes zutun wird die finder-symbolleiste im 3-sekunden-takt sicht- und unsichtbar. ab und zu öffnet sich während wenigen sekunden ein finder fenster (und schliesst wieder). es ist kaum mehr möglich, ein programm zu starten, unmöglich, mit dem compi so zu arbeiten. durch das ständige automatische erscheinen und verschwinden des finders können kaum mehr andere vorgänge ausgeführt werden. wird die ibook harddisk über firewire auf einem anderen mac gebootet, zeigen sich die selben fehler. ich kann mir nur eine komplette neuinstallation von os x vorstellen. gibt es eine andere möglichkeit, andere testvarianten um das problem näher einzugrenzen? das festplatten-dienstprogamm findet keine fehler.
    danke für die hilfe!
     
  2. bernie313

    bernie313 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    22.134
    Zustimmungen:
    2.390
    Mitglied seit:
    20.08.2005
    lösche doch mal den Pram, das sind Voreinstellungen die auf Werkszustand zurückgesetzt werden:
    beim Neustart folgende Tasten gedrückt halten bis der Startgong dreimal gongte:
    Apfel+Alt+P+R
     
  3. Versuch's mal mit Löschen der ~/Library/Preferences/com.apple.finder.plist, nachdem Du den Computer mit der mitgelieferten DVD gebootet hast.

    Ich hatte das Problem mal nach einem Update von Jaguar auf Panther. Bei mir hat leider nur eine Neuinstallation geholfen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen