Finanzsoftware für macOS, iPadOS, iOS und watchOS

DotMac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.02.2008
Beiträge
86
Danke lulesi,

ich wusste bisher nicht, dass Outbank eine Watch App hat.

Ich fasse noch einmal zusammen:

- iFinance (MacOS, iOS, WatchOS und sicher bald iPadOS) - Synchronisierung über iCloud oder WLAN-Verbindung
- Finanzblick (MacOS, iOS, WatchOS und sicher bald iPadOS) - Synchronisierung über iCloud
- MoneyWiz (MacOS, iOS, WatchOS und sicher bald iPadOS) - Synchronisierung über Google Drive via eigenem Sync-Dienst "SYNCbits"
- MoneyControl (MacOS, iOS, WatchOS und sicher bald iPadOS) - Synchronisierung über Dropbox
- Outbank (MacOS, iOS, WatchOS und sicher bald iPadOS) - Synchronisierung über Amazon

Gut, auf einer Apple Watch kann man bei z. B. Outbank folgendes machen:
  • Ungelesene Umsätze: auf deinem Display am Handgelenk werden dir nun ungelesene Umsätze und dein aktuelles Guthaben angezeigt
  • Verbundene Konten: alle verbundenen und auch aktiven Konten werden dir in der App angezeigt
  • Komplikationen: bei Uhren mit mechanischem Uhrwerk, sind Komplikationen Zusatzfunktionen, die über die reine Zeitanzeige hinausgehen. So können auch auf der Apple Watch Komplikationen im Ziffernblatt Zusatzinformationen anzeigen. Je nach Face Design wird dir in der Outbank App hier die Anzahl der ungelesenen Umsätze sowie der aktuelle Kontostand angezeigt.
  • Notifications: Mitteilungen enthalten Aktion, um Umsatz als ‘Gelesen’ zu markieren
Ob man das braucht, muss jeder selbst erkunden. Was braucht man schon? ;)
 

GoetzPhil

Mitglied
Mitglied seit
25.01.2019
Beiträge
332
MoneyControl bietet so scheint es, keinen Datenabruf von Banken via HBCI - / FinTS. Das ist für mich entscheidend. GoetzPhil, machst du das alles manuell?
MoneyControl nutze ich rein als Haushaltsbuch, da erfasse ich nur auf meinem iPhone meine ganzen Ausgaben, um zu sehen dass ich im monatlichen Budget bleibe.
Ist finde ich die beste, weil am einfachsten zu bedienende App dafür.
Den Sync mit meinem iMac habe ich nicht mehr genutzt weil es dann kostenpflichtig wurde und ich nicht wirklich die Darstellung am Mac brauche.

Zum Abruf meiner Daten nutze ich seit Jahren Outbank, hab mir da die Vollversion gekauft und musste für die V7 nicht extra zahlen.
Bei mir läuft Outbank stabil, daher ist es eigentlich perfekt zum Kontorundruf.
Nur momentan arbeiten sie eben an der 2FA Implementierung, mal sehen wie lange das noch braucht.

Übrigens, die ING-DiBA bitet in Ihrer App auch einen Kontoabruf von anderen Banken. Nur hab ich da kein Konto mehr.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

DotMac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.02.2008
Beiträge
86
Ich fasse noch einmal zusammen:

- MoneyControl (MacOS, iOS, WatchOS und sicher bald iPadOS) - Synchronisierung über Dropbox
(ACHTUNG: NUR MANUELLE EINGABE - KEIN HBCI/FinTS)

In der Wahl bleiben:
- iFinance (MacOS, iOS, WatchOS und sicher bald iPadOS) - Synchronisierung über iCloud oder WLAN-Verbindung
- Finanzblick (MacOS, iOS, WatchOS und sicher bald iPadOS) - Synchronisierung über iCloud
- MoneyWiz (MacOS, iOS, WatchOS und sicher bald iPadOS) - Synchronisierung über Google Drive via eigenem Sync-Dienst "SYNCbits"
- Outbank (MacOS, iOS, WatchOS und sicher bald iPadOS) - Synchronisierung über Amazon

Kann jemand bitte bestätigen, dass im Apple Watch App Store keine weiteren Programme verfügbar sind, für die es auch eine MacOS- und iOS-Version gibt? Dann könnten wir uns gemeinsam die Auswahl einmal genauer ansehen. Ich werde sie als Demo installieren und wir könnten gemeinsam eine Bewertung vornehmen. Vielleicht interessiert es Euch auch?
 

DotMac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.02.2008
Beiträge
86
Kurze Info: Bank X hat neben der MacOS-App noch eine iOS-App, jedoch ist laut Anbieter keine WatchOS-App in Planung.
 

DotMac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.02.2008
Beiträge
86
Ich habe heute wieder mehrere Stunden lang die Demos getestet.

Meine Anforderung ist eine gute Depotverwaltung mit der Möglichkeit, Wertpapiere zu ordern. Ich bin nicht sicher, aber das kann wohl keine der oben genannten Programme.

Ich nehme seit heute noch StarMoney von Starfinanz mit in die Auswahl. Es gibt zwar keine Apple Watch App, aber die Software wirkt sehr solide. Was meint Ihr dazu?

Finanzblick ist heute definitiv ausgeschieden, da die App einfach zu wenig den üblichen Mac-Standards entspricht.

Hat jemand Erfahrungen mit Wertpapieren unter iFinance, MoneyWiz oder Outbank? Kann jemand etwas zu StarMoney beitragen?
 

redfootthefence

Mitglied
Mitglied seit
25.04.2016
Beiträge
713
Na toll, jetzt kommst du mit Depot Verwaltung. Sag doch gleich, was du haben willst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf und lulesi

DotMac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.02.2008
Beiträge
86
Ja, ich ging gestern davon aus, dass diese Programme ggf. Wertpapiertransaktionen per HBCI darstellen können. Das ist wohl so, dass teilweise Screen-Parsing eingesetzt wird, statt HBCI. Das finde ich nicht so nett. Zudem können - nach meinen Recherchen - z. B. in iFinance nur Depots (immerhin!) angezeigt werden, ob Orders vollzogen werden können, ist bisher nicht zu 100% auszuschließen.

StarMoney kann das wohl, allerdings bin ich von ALLEN Produkten doch enttäuscht und habe im Jahr 2019 mehr erwartet. Manche Software sieht noch sehr nach 1999 aus, als ob sich in den letzten 20 Jahren (auch was die GUI des Mac angeht) nicht so einiges getan hätte.

Outbank und MoneyMoney vermögen bezüglich der GUI zu gefallen. Allerdings gehe ich gegenwärtig davon aus, dass Wertpapiere nicht so umfassend verwaltet werden können, wie unter StarMoney.

Nur StarMoney müsste von der GUI des Outbank und MoneyMoney lernen. Das wäre für Starfinanz meines Erachtens von Vorteil.
 

DotMac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.02.2008
Beiträge
86
Ich tendiere inzwischen stark zu StarMoney. Leider ohne App für die Apple Watch, die auch laut Hersteller nicht geplant ist.
 

troubadix2004

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2006
Beiträge
2.333
Ich tendiere inzwischen stark zu StarMoney. Leider ohne App für die Apple Watch, die auch laut Hersteller nicht geplant ist.
einen interessanten Thread hast Du aufgemacht, aber WatchOS für Banking ist, zumindest für mich, Unsinn.

Star Money hat im übrigen keine reine IpadOS Version, lediglich die Iphone Version wird angezeigt. Also erfüllt das auch nicht Deine Anforderungen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DotMac

DotMac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.02.2008
Beiträge
86
einen interessanten Thread hast Du aufgemacht, aber WatchOS für Banking ist, zumindest für mich, Unsinn.
Ja, sicher Geschmacksache... Viel mehr als die ungelesenen Umsätze auf dem Display am Handgelenk und das aktuelle Guthaben wird nicht angezeigt.
 

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.963
Ja, sicher Geschmacksache... Viel mehr als die ungelesenen Umsätze auf dem Display am Handgelenk und das aktuelle Guthaben wird nicht angezeigt.
Jawoll, und dank PSD2 kannst Du diese im Regelfall nur aktualisieren wenn Du ein registriertes IPhone in der Hand hälst um die Sicherheitsabfrage oder 2FA der Bank zu bestätigen.
Dann wiederum kannst Du diese Daten auch direkt auf dem deutlich besser ablesbaren Iphone checken.

Nur meine 2cents.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dodo4ever

DotMac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.02.2008
Beiträge
86
Also, gerne gebe ich kurz Bericht: Ich habe mich zuerst für StarMoney entschieden, da mir die Software sehr ausgereift erschien und so habe ich ein Abo abgeschlossen, welches ich inzwischen widerrufen habe. Gegenwärtig bin ich mit Outbank recht zufrieden. Finde übrigens auch die kleine Watch App von Outbank nützlich. Das ist aber wirklich nur "nice to have". Outbank wirkt doch moderner und kann auch Wertpapiere, was ich zuvor nicht erkannte. Aber auch Outbank hat so seine Schwächen: Kategorien können nicht individuell vergeben werden und es sind keine Split-Buchungen möglich. Es ließe sich noch mehr dazu sagen. Ich hatte ca. 10 Programme installiert und getestet. Ich blogge aber nicht zu dem Thema und habe einen Vergleich nur für mich persönlich vorgenommen; daher blieb mein Test auch an der Oberfläche und ging nicht in die Tiefe, die eine Fachzeitschrift oder ein Blogger erreichen kann. Fazit: Die Entscheidung ist hoch subjektiv. DAS Programm für jeden gibt es wohl nicht. Es wird jeder seine eigene Entscheidung treffen müssen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: KOJOTE

KOJOTE

Mitglied
Mitglied seit
06.11.2004
Beiträge
6.536
Danke für deine Stellungnahme. Ich schwanke noch zwischen Outbank und Money Money, wobei letzeres die Nase vor hat. Komisch irgendwie, aber das Outbank kostenlos ist macht es in meinen Augen etwas fragwürdig.
 

DotMac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.02.2008
Beiträge
86
Ja, RTL, SAT1 und Pro7 sind auch kostenlos. Es ist eben so, dass Outbank sich über Werbung finanziert. Outbank gehört zu Verivox, dem Vergleichsportal und sie hoffen wohl, dass Du mal Deinen Strom-, Gas-Anbieter oder DSL-Anbieter darüber wechselst. Dann verdienen sie ca. 50 € pro Vertrag.

Nach Angaben von Outbank haben sie keinen Zugriff auf Deine Daten:





Quelle:
https://keycdn.outbankapp.com/wp-co...ewtheme/images/@2x/security-connection-de.png
 

DotMac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.02.2008
Beiträge
86
Nein, gar nicht. Du kannst unter "Verträge" Deine regelmäßigen Buchungen separat erfassen:

DSL, Miete, Strom, Gas, Versicherungen, etc.

Und diese Daten kannst Du nutzen (musst Du aber nicht), um Tarife innerhalb der Software zu vergleichen. Allerdings gibt es nur Hilfe bei den Produkten, die auch über Verivox.de verglichen werden können.

Sie rechnen eben damit, dass ein Bruchteil der Nutzer irgendwann mal so einen Tarifwechsel über die Software vollzieht und dann klingelt die Kasse so ausreichend, dass sie mehr verdienen als StarMoney, die ja nicht ganz günstig sind...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: KOJOTE