macOS Mojave FileVault PW nach neu aufsetzen des Macs verschwunden

Diskutiere das Thema FileVault PW nach neu aufsetzen des Macs verschwunden im Forum Mac OS X & macOS. Hallo Leute, ich habe gestern mein MacBook neu aufgesetzt (Festplatte...

M

MacUserPro

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
10.06.2019
Beiträge
2
Hallo Leute,

ich habe gestern mein MacBook neu aufgesetzt (Festplatte formatiert, Mac OS neu installiert und alle Programme händisch neu geladen).
Jetzt wollte ich gerade meine externe SSD anstecken um auf die Daten zugreifen zu können. Plötzlich poppt das Fenster von FileVault auf und fragte nach dem Passwort.

Ich habe mir so ziemlich jedes Passwort abgelegt aber dieses hier ist mir wohl irgendwie durch die Finger gerutscht.
Schei***

Was ich jedoch nicht verstehe ist, dass ich das Passwort damals ja im Schlüsselbund gespeichert hatte, damit ich es nicht jedes Mal neu eingeben muss.
Der Schlüsselbund ist prall gefüllt mit WLAN Passwörtern, etc. doch offenbar fehlt das für die externe Festplatte.

Ich habe auch noch ein Time Machine Backup doch nun zu meiner Frage:
Wie bekomme ich jetzt das Passwort (das ja hoffentlich in der TimeMachine irgendwo abgelegt ist) heraus?

Ich danke euch schonmal für eure Hilfe!!!
Liebe Grüße
Alex
 
Maulwurfn

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.359
Du hast die Platte, auf der das Passwort gespeichert war, gelöscht. Dich wundert, dass das gespeicherte Passwort dann weg ist?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fl0r!an, Hans-Ulrich und win2mac
YoungApple

YoungApple

Mitglied
Mitglied seit
01.04.2006
Beiträge
2.501
Bildschirmfoto 2019-07-08 um 06.30.48.png
Du wirst ja eine der oben genannten Methoden verwendet haben. Hier zu finden.
 
S

Schiffversenker

Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
10.550
Gibt es denn ein unverschlüsseltes Backup?
 
tocotronaut

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.178
Lies mal #1 genau durch, es geht nicht um das Startvolume...

Gruß
win2mac
Wenn ich genau lese kam die Passwortabfrage, bevor er die externe platte angesteckt hatte.
DAS wäre wirklich kurios...

Zum Thema
Die Passwörter liegen im Schlüsselbund.
Das sollte (aus dem kopf) unter /~/Library/Keychain liegen und mit dem passwort des alten benutzers gesichert sein.
 
W

win2mac

Mitglied
Mitglied seit
07.09.2004
Beiträge
3.295
Wenn ich genau lese kam die Passwortabfrage, bevor er die externe platte angesteckt hatte.
DAS wäre wirklich kurios...

Zum Thema
Die Passwörter liegen im Schlüsselbund.
Das sollte (aus dem kopf) unter /~/Library/Keychain liegen und mit dem passwort des alten benutzers gesichert sein.
Wenn ich es genau lese ist der Thread schon 1 Monat alt. Da hat der @Maulwurfn wohl eine Leiche ausgegraben...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: tocotronaut
S

Schiffversenker

Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
10.550
Wenn ich genau lese kam die Passwortabfrage, bevor er die externe platte angesteckt hatte.
DAS wäre wirklich kurios...
Das ist die aktuelle Weiterentwicklung von Siri.
Man muß den Wunsch gar nicht mehr aussprechen.
 
M

MacUserPro

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
10.06.2019
Beiträge
2
Hallo Leute,
tut mir leid auf diesen Thread habe ich ganz vergessen...

Ich hatte ein verschlüsseltes TimeMachine-Backup (von dem ich das Passwort extern gesichert hatte). Von dem Backup habe ich mir die Schlüsselbund-Datei rausgezogen und da stand das PW drinnen :)
Danke trotzdem für eure Hilfe!!
Liebe Grüße
Alex
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: YoungApple, win2mac und tocotronaut
iPhill

iPhill

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.763
Tipp für die Zukunft: Die wirklich wichtigen Zugangsdaten/Passwörter der digitalen Welt immer auch analog auf Papier 'abspeichern' und sicher (z.B. Banksafe) ablegen.

Zusätzlich: 2 unverschlüsselte Backups im Bankschliessfach.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schiffversenker

Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
10.550
Ich würde nie ALLES verschlüsseln - wenigstens EIN Backup (zumindest von den persönlichen Daten) muß immer unverschlüsselt vorhanden sein. Weil man eben mal was vergessen kann (dabei auch an den digitalen Nachlaß denken und an seine Erben), aber auch weil verschlüsselte Daten unter Umständen schon bei kleineren Hardwaredefekten und Lesefehlern nicht mehr zu entschlüsseln sind und auch nicht wiederherzustellen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: tamuli und iPhill

Ähnliche Themen

Oben