Festplattenempfehlung für neuen MacPro

Diskutiere das Thema Festplattenempfehlung für neuen MacPro im Forum Mac Pro, Power Mac, Cube.

  1. b25

    b25 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.088
    Zustimmungen:
    37
    Mitglied seit:
    22.04.2007
    Hallo zusammen,


    vieleicht könnt ihr mir Tipps geben welche Festplatten ich meinen neuen MacPro noch spendieren kann?

    Ich hoffe dass er nächste Woche kommt - es sollen dann noch zwei 750er Platten rein.

    Eine für Video-Bearbeitung die andere fürs System usw.
    Die Standard Platte wird dann eine eyeTV Platte.


    Ich lese hier oft Seagate Baracuda oder Samsung F1.

    Oder habt ihr mittlerweile andere Tipps?
    Wihtig ist wie immer leise und schnell :)

    DANKE!
     
  2. Spaceranger

    Spaceranger Mitglied

    Beiträge:
    2.348
    Zustimmungen:
    47
    Mitglied seit:
    03.04.2006
    Hallo, ich habe die Seagate Barracuda ST3750330AS (750 GB) eingebaut.
    Sehr schnell aber auch laut, die Zugriffsgeräusche sind deutlich zu hören. Wenn du eine leise Platte willst dann kann ich dir von der Seagate nur abraten.
    Werde wohl auch auf die Samsung umsteigen, aber wenn dann die 1 TB Version (SpinPoint F1), denn die 750er Samsung ist langsamer als die 750 GB Seagate.
    Die 750 GB Seagate ist übrigens auch schneller als 1 TB Seagate.
     
  3. secretsquirrel

    secretsquirrel Mitglied

    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    18
    Mitglied seit:
    17.10.2007
    Hi,

    habe bei mir auch die Seagate Barracuda 7200.11 (750 GB) eingebaut und die ist wirklich recht schnell aber auch nicht ganz so leise, aber zumindest leiser als die original verbaute WD 320GB.

    Die Samsung F1 750 soll aber wohl nicht so wirklich schnell sein, da ist die Samsung F1 1000 schneller.
    Die WD7500AYYS ist laut einigen Tests auch recht leise, aber wohl etwas langsamer als die Seagate.
    Am Leisesten sollen die Samsungs sein.

    Aber leise und schnell sind recht dehnbare Begriffe und vor allem schließen sie sich manchmal auch gegenseitig aus...
    Kommt wohl auch drauf an was du damit vorhast, ob du eher größere Dateien hast und bearbeitest oder viele viele kleine Dateien, schnelle Zugriffszeiten brauchst oder doch eher Datendurchsatz beim Schreiben oder Lesen...

    Auf http://www.barefeats.com/harper9.html gibts ne ganz gute Auflistung aktueller Festplatten mit Benchmark, hab mich auch daran orientiert,

    lG
    squirrel
     
  4. Lightpro

    Lightpro Mitglied

    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    23
    Mitglied seit:
    25.01.2007
    Hi!

    Habe auch zwei 750er Seagates drin. Vielleicht als Tipp: Mach einen Bereich davon zum Raid-1 (Mirror) für wichtige Daten und einen als Raid-0 (stripping) um Geschwindigkeit rauszuholen. Das klappt super!

    Gruss, Ingo
     
  5. b25

    b25 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.088
    Zustimmungen:
    37
    Mitglied seit:
    22.04.2007
    Danke für die Tipps!
    Hab mir zwei Samsung F1 bestellt - die 1000er Version!

    Hoffe und denke das passt.
     
  6. Spaceranger

    Spaceranger Mitglied

    Beiträge:
    2.348
    Zustimmungen:
    47
    Mitglied seit:
    03.04.2006
    Ui gleich 2, da werd ich ja glatt neidisch ;)

    Kannst gerne mal hier berichten wie sie laufen, ein Test mit AjaKona wäre nett.

    Hier meine Seagate:

    AJA KONA System Test:
    File Size: 1 GB
    Write: 104.0 MB/s
    Read: 105.1 MB/s
     
  7. dansch

    dansch Mitglied

    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    24.09.2007
    wo krieg ich eigentlich den aja kona test her ?
     
  8. secretsquirrel

    secretsquirrel Mitglied

    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    18
    Mitglied seit:
    17.10.2007
  9. Tzunami

    Tzunami Mitglied

    Beiträge:
    5.818
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    838
    Mitglied seit:
    18.10.2003
    Also die F1 750 liefert mir beim AJA Test (File Size 1 GB)

    87.4 MB schreiben und 84.1 lesen.
     
  10. Bolle

    Bolle Mitglied

    Beiträge:
    3.015
    Zustimmungen:
    300
    Mitglied seit:
    09.06.2007
    Ich hab hier die Barracuda 7200.11 mit 750GB zusaätzlich drin...
    AJA sagt 95.8MB/s schreiben und 97.1MB/s lesen... scheint mir ein recht großer unterschied zu der F1 von tzunami zu sein... was is da los?
     
  11. Spaceranger

    Spaceranger Mitglied

    Beiträge:
    2.348
    Zustimmungen:
    47
    Mitglied seit:
    03.04.2006
    Das is aber ein grosser Unterschied zur Seagate.

    Meine Serienplatte (WD3200AAJS) liefert folgende Werte:

    File Size: 1 GB
    Write: 70.0 MB/s
    Read: 70.9 MB/s
     
  12. Spaceranger

    Spaceranger Mitglied

    Beiträge:
    2.348
    Zustimmungen:
    47
    Mitglied seit:
    03.04.2006
    Und zu meiner Barracuda 7200.11 ist auch noch ein Unterschied :eek:
     
  13. Tzunami

    Tzunami Mitglied

    Beiträge:
    5.818
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    838
    Mitglied seit:
    18.10.2003
    Was da los ist?

    Ganz einfach, die Seagate 750 hat einen höhere Datendichte als die 750er F1

    Die Seagate 750 hat die selbe Datendichte wie die 1000er Seagate, nur das die 750er eine Scheibe weniger (3 statt 4) hat.

    Bei der F1 ist das wohl nicht so, aber mir reicht die Geschwindigkeit der Platte.
     
  14. Bolle

    Bolle Mitglied

    Beiträge:
    3.015
    Zustimmungen:
    300
    Mitglied seit:
    09.06.2007
    ah... leuchtet ein.
    woher weiß der junge das nur immer ;)
     
  15. Tzunami

    Tzunami Mitglied

    Beiträge:
    5.818
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    838
    Mitglied seit:
    18.10.2003
    Naja, habe mir ja erst einen neue Platte gekauft und mich vorher informiert. :D

    Zur Auswahl standen Seagate 7200.10, 7200.11 oder die Samsung Spinpoint F1.

    Am Ende ist es die Spinpoint F1 geworden, weil sie günstiger und leiser war und im Moment weniger Probleme bekannt sind.

    Es wird gemunkelt, die F1 1000 GB soll "angeblich" öfter ausfallen (ob das wirklich stimmt, kein Plan)

    Die 7200.11 hatte teilweise Probleme mit der Firmware und hat vor kurzem ein Softwareupdate spendiert bekommen.

    Die 7200.10 Hatte mein Händler gerade nicht da^^
     
  16. Bolle

    Bolle Mitglied

    Beiträge:
    3.015
    Zustimmungen:
    300
    Mitglied seit:
    09.06.2007
    7200.10 is doch aber blödsinn... warum 16MB cache nehmen, wenn man 32MB haben kann :cool:
     
  17. Tzunami

    Tzunami Mitglied

    Beiträge:
    5.818
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    838
    Mitglied seit:
    18.10.2003
    Darum habe ich sie ja auch nicht genommen ;)
     
  18. docw

    docw Mitglied

    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    28.02.2007
    Hi,
    habe hier im MP neben der orig WD320 (für TM) noch zwei 500er Seagate7200.11 und die 8800er GraKa, bis auf die sehr dezenten Interferenzen ist das System sehr leise.
    AJaKona sagt: 98 bzw 98.5
    Wolfgang
     
  19. ANar

    ANar Mitglied

    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    18.04.2005
    Festplattenstrategie und Bootdrive shootout

    Hallo liebe Mac Pro Gemeinde,

    ich beschäftige mich schon einige Zeit mit der für mich richtigen Festplattenstrategie. Bin über einige Umwege und auch Tests zu dem unten erläuterten Ergebnis gekommen. Vorab noch kurz mein Rechner:
    Mac Pro early 2008; 2 x 2.8 GHz Quad-Core Intel Xenon; Speicher 8 GB 800 MHz; Grafik NVIDIA GeForce 8800 GT

    1.) Bootdrive: Software-Raid 0 aus 2x ST3250410AS Seagate Barracuda 7200.10 250 GB
    2.) Datenplatte: Software-Raid 0 wie Bootdrive

    Meine Festplattenschächte sind also mit 4 gleichen Platten komplett belegt.

    Da ich eigentlich schon seit ein paar Jahren von den Raptoren von WD begeistert war und eine solche in meinem Power Mac als Boot Laufwerk eingesetzt hatte wollte ich auch im neuen Rechner das Maximum aus den Platten holen. Die oben gezeigte Konfiguration schien mir aus wirtschaftlicher Sicht als die greifbarste.

    Diese Tests haben für mich die Richtigkeit meiner Entscheidung gezeigt:

    Bootdrive shootout:
    Gemessen wurde das Booten von 10.5.2 auf der Software-Raid 0 Konfiguration sowie von einem Klon des Systems auf einer einzelnen WD740ADFD Western Digital Raptor 74 GB.
    Die zwischen dem "Gong" und dem Erscheinendes des ersten Finder Fensters vergangene Zeit wurde gemessen:
    Raid 0: 30 Sek.
    Raptor: 33 Sek.
    Neustart aus laufendem System:
    Raid 0: 25 Sek.
    Raptor: 23 Sek.

    Programmstarts:
    Photoshop CS3:
    Raid 0: 8 Sek.
    Raptor: 9 Sek.
    Illustrator CS3:
    Raid 0: 23 Sek.
    Raptor: 23 Sek.

    Datenübertragung (AJA KONA):
    Raid 0: 150 MB/s
    Raptor: 75 MB/s

    Mein persönliches Fazit:
    Die Raid 0 Konfigurationen müssen sich in Punkto Zugriffszeit nicht hinter der Raptor verstecken, im Gegenteil, die Datenübertragung ist schlichtweg doppelt so schnell.
    Natürlich erkauft man sich mit Raid 0 auch ein gewisses Risiko bezüglich der Datensicherheit. Hier läuft bei mir täglich die Time Machine.
    Die Seagate Platten sind übrigens unhörbar. Die WD Raptor dagegen hört sich wie ein Maschinengewehr an.
    In Sachen Festplattenkapazität reichen mir die annähernd 500 GB pro Raid leicht aus. Hier sehe ich keinen Sinn größere Platten in den Raidverbund zu nehmen.
     
  20. HubiVanKanubi

    HubiVanKanubi Mitglied

    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    07.01.2008
    hi...
    meinst du mit Interferenzen das whoooommmmmWhooooommmm....? *gg*

    als ich habe 2 Samsung F1 drinnen und die Standard (war bei mir eine Seagate)... wenn die Seagate drinnen is... *argh*

    kann man das irgendwie dämmen??
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...