festplatten

Trainspotter

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
31.10.2002
Beiträge
552
Hallo!
ist es möglich speziell beim ibook (oder auch bei allen anderen rechnern) die festplatte zu tauschen?? sprich kann man jede beliebige festplatte einbauen??

wie schauts denn generell aus? welche hardware muss nicht unbedingt von apple sein??
 

alfredo

Mitglied
Mitglied seit
16.09.2002
Beiträge
75
hi Trainspotter,
man kann fast alle möglichen IDE Festp. einbauen, nur bei 160GB macht der mac nicht mit :-((, dann muß man eine extra karte kaufen zB. Acard 6280M, mit der Karte kann man 160 und mehr GB. nutzen

gruß
alfredo
 

Pixelprofi

Mitglied
Mitglied seit
08.11.2002
Beiträge
414
Und beim G4?

Hallo Ihr beiden, wollte nicht gleich einen neuen Thread aufmachen.

Wie sieht es bei einem G4 Dual aus? Kann ich dort z. B. einfach die neue Western Digital mit 200 GB einbauen?
Und wo wir beim Thema sind, wie sieht es aus mit CD-Brennern? Kann ich dort einfach irgendeins einbauen?

Viele Grüße
Pixelprofi
 

newmedia

Mitglied
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
347
Wozu willst Du im G4 Dual einen CD-Brenner nachrüsten??? Die IDE-Chips von Apple haben ähnliche Probleme wie die im PC-Lager und können Platten jenseits von 160GB nicht sauber ansprechen. Ob das die ACARD kann bezweifle ich, der Hersteller hat auch schon behauptet das Teil läuft sauber und neutral unter MacOS X. Tatsächlich liefs dann erst nach zig Firmware-Updates anständig.


:)
 

Pixelprofi

Mitglied
Mitglied seit
08.11.2002
Beiträge
414
Nachrüsten!

Hi newmedia!
Ein zweites Laufwerk im G4 eignet sich wunderbar zum "On the Fly" Brennen. Und außerdem ist das Superdrive nicht gerade schnell was das Brennen angeht (egal ob CD oder DVD).

Also meinst Du, daß ich mit einer 160GB oder kleineren Festplatte auf der sicheren Seite stehe?!

Viele Grüße

P.S. Sagt Dir Kabel Newmedia etwas?

-------------------
So schön der neue G4 auch ist, aber USB 2.0 und etwas leiser hätte er ruhig haben/sein können!
 

leselicht

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2002
Beiträge
1.221
Hi Train,
hier ein Link fürs iBook. Die Kollegen können nicht so gut lesen...

http://www.webwitch.de/iBook/

Ich hab im kleinen 12" iBook die 48 GB von IBM drin. Die ist schnell und absolut leise. Leider auch ninimalst zu groß, sodaß das iBook-Gehäuse minimal offensteht links. Das fällt aber nur eingeweihten auf.
Kannst da auch die 60 GB einbauen aber die ist unverhältnismäßig teurer. Dafür ist allemal ein externes Firewiregehäse drin für die alte Apple-Platte.

Gruß Harald
 

newmedia

Mitglied
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
347
@Pixelprofi

das war doch das Gegenstück zu Pixelpark :D :D :D :D
 

Pixelprofi

Mitglied
Mitglied seit
08.11.2002
Beiträge
414
(c:

Naja, im Gegensatz zu Kabel Newmedia exestiert Pixelpark noch :p

Gruß
Pixelprofi
 

newmedia

Mitglied
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
347
Kabel New Media >>---> Kabel Fernsehen

Pixelpark >>---> Freizeitpark

:D
 

newmedia

Mitglied
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
347
Und just gibts ne Meldung auf heise.de...

Finanznöte bei Pixelpark

Der Internetdienstleister Pixelpark, zu 60 Prozent im Besitz von Bertelsmann und in letzter Zeit am finanziellen Tropf des Medienkonzerns hängend, benötigt erneut eine kräftige Geldspritze. Nach Informationen von dpa geht es um einen weiteren zweistelligen Millionen-Betrag. Der Medienkonzern habe sich erstaunt gezeigt über den erneuten hohen Finanzbedarf seiner angeschlagenen Internet-Tochter, hieß es am Mittwoch. Eine Entscheidung sei noch nicht gefallen. Weder Bertelsmann noch Pixelpark wollten sich auf Anfrage von dpa äußern.

Pixelpark-Chef Paulus Neef war am Montag in der Gütersloher Bertelsmann-Zentrale. Dort habe er mit Bertelsmann-Finanzchef Siegfried Luther über weitere Hilfen für das Unternehmen verhandelt, das tief in den roten Zahlen steckt. Nach Angaben der Wirtschaftswoche hält Bertelsmann weitere Finanzhilfen für "rausgeschmissenes Geld". Pixelpark sei bis heute den Beweis für ein nachhaltiges Geschäftsmodell schuldig geblieben, werden Manager zitiert. Am Wochenende erst war der Rücktritt des Pixelpark-Aufsichtsratschefs Jürgen Richter bekannt geworden -- nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung angeblich, weil Luther hinter seinem Rücken direkt auf Neef wegen einschneidender Maßnahmen zuging. Für Bertelsmann seien inzwischen alle Optionen denkbar, schreibt die Zeitung, auch ein Einzelverkauf von Pixelpark-Bestandteilen. (jk/c't)