Benutzerdefinierte Suche

Festplatte wird nicht mehr leer

  1. palminho

    palminho Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.01.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Bei meinem fast nagelneuen MacBook (2,0 GHz, 60 GB Festplatte) ist kaum noch Platz auf der Festplatte, obwohl sich nur Dateien in der Größenordnung von etwa 30 GB darauf befinden. Lösche ich Dateien (durch leeren des Papierkorbs) wird nur rund ein Drittel der vorherigen Dateigröße entfernt.
    Könnte das mit dem FileVault zusammenhängen, den ich aktiviert habe? Versuche ich diesen zu deaktivieren, wird mir mitgeteilt, dass nicht genügend freier Speicherplatz zur Verfügung steht, um eine Kopie des gesicherten Ordners anzulegen. Ich nehme an, es gibt einfach nur einen blöden Trick um Dateien endgültig zu löschen. Hoffentlich oute ich mich hiermit als zu blöd um Dateien zu löschen - dann würde ich die Festplatte wenigstens wieder leer räumen können...
     
    palminho, 05.02.2007
  2. Der_Hollaender

    Der_HollaenderMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.09.2004
    Beiträge:
    910
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    61
    Wenn du den Rechner neustartest, sollte wieder mehr Platz vorhanden sein. FileVault erstellt ein verschlüsseltes, mitwachsendes DiskImage. Löschst du Dateien daraus, wird aber die Größe des Images nicht neu berechnet. Das passiert erst bei einem Neustart.

    Gruß, Der_Hollaender.
     
    Der_Hollaender, 05.02.2007
  3. palminho

    palminho Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.01.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    ja, das weiß ich. Nach dem Neustart ist allerdings nur etwa ein Drittel der gelöschten Datei tatsächlich verschwunden. Der restliche Platz ist immer noch belegt
     
    palminho, 05.02.2007
Die Seite wird geladen...