Fehler bei Onyx, aber der Fehler besteht gar nicht..

CPunkt

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.11.2016
Beiträge
126
Punkte Reaktionen
6
Wenn ich mein System per Onyx optimieren will kommt: Das Volume muss repariert werden. "Um Ihr Startlaufwerk zu reparieren, starten Sie Ihren Computer neu und halten Sie dabei Command-R gedrückt. Wählen Sie dann das Festplattendienstprogramm.

Das habe ich gemacht, habe auch "alle Geräte" einblenden lassen. Und bei allen erste Hilfe gemacht. Alles grün mit Haken, scheint alles ok zu sein. Trotzdem immerwieder dieser Fehler. Jemand ne Idee? Danke schonmal.
 

MacKaz

Aktives Mitglied
Dabei seit
12.01.2020
Beiträge
2.495
Punkte Reaktionen
1.542
Hast Du mal beim Hersteller nachgefragt oder die Programmdoku durchgeschaut?
Wenn das Tool im Gegensatz zu den Herstellermitteln etwas feststellt, sollte es das auch begründen (und der User damit umgehen können).

Edit: Systemangaben (Softwarestände) wären sicherlich nicht schlecht.
 

mausfang

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.08.2016
Beiträge
2.738
Punkte Reaktionen
1.166
Was möchtest Du denn konkret mit Onyx optimieren?
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
64.054
Punkte Reaktionen
13.158
Passt die Version denn auch zum System?
Start in den Single User und fsck sagt was?
 

CPunkt

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.11.2016
Beiträge
126
Punkte Reaktionen
6
Hast Du mal beim Hersteller nachgefragt oder die Programmdoku durchgeschaut?
Wenn das Tool im Gegensatz zu den Herstellermitteln etwas feststellt, sollte es das auch begründen (und der User damit umgehen können).
äh ne ich hätte jetzt nicht erwartet dass der Hersteller Onyx sich jetzt innerhalb der nächsten 2 Wochen mit Problemchen des kleinen Mannes befasst :p

Was möchtest Du denn konkret mit Onyx optimieren?
Das empfiehlt der Typ meines Vertrauens hier um alte Macs schneller zu machen:

Mac schneller machen - 10 nützliche Tipps - YouTubewww.youtube.com › watch
 

MacKaz

Aktives Mitglied
Dabei seit
12.01.2020
Beiträge
2.495
Punkte Reaktionen
1.542
äh ne ich hätte jetzt nicht erwartet dass der Hersteller Onyx sich jetzt innerhalb der nächsten 2 Wochen mit Problemchen des kleinen Mannes befasst :p
Wenn es eine Doku zum Program gibt, muss er sich ja nicht gesondert damit befassen.
 

geronimoTwo

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.09.2009
Beiträge
9.101
Punkte Reaktionen
4.065
Das empfiehlt der Typ meines Vertrauens hier um alte Macs schneller zu machen:

Und der Forenkollege unseres Vertrauens empfiehlt einen kostnix EtreCheck um Probleme auf deinem Mac festzustellen:
https://www.macuser.de/threads/mit-...-erstellen-und-im-forum-bereitstellen.849835/

Erstelle damit mal ein Systemprotokoll, und stelle es hier zur Beurteilung rein.



Wichtig ist Punkt 4, der von vielen gerne vergessen wird:

4. Erlaube dem Programm den vollen Zugriff auf deine Festplatte. Setzte dazu unten links den Haken bei "Allow Full Drive Access"
 

Der Reisende

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.12.2011
Beiträge
4.237
Punkte Reaktionen
1.954
Passt die Version denn auch zum System?
Start in den Single User und fsck sagt was?
Und da ist der wieder! du setzt Kenntnisse voraus die nicht unbedingt gegeben sind. Das mit der passenden Programmversion ist ja ok aber "Single User" und "fsck" einfach in den Raum gestellt. Du weist so viel aber erklärst so wenig.
 

MacKaz

Aktives Mitglied
Dabei seit
12.01.2020
Beiträge
2.495
Punkte Reaktionen
1.542
Und da ist der wieder! du setzt Kenntnisse voraus die nicht unbedingt gegeben sind. Das mit der passenden Programmversion ist ja ok aber "Single User" und "fsck" einfach in den Raum gestellt. Du weist so viel aber erklärst so wenig.
Er fragt ihn doch, ob ihm das was sagt? Finde ich richtig, damit man ggf. einen Einstiegspunkt finden kann.
Fehlt allerdings ein „Dir“ ;)
 

MacKaz

Aktives Mitglied
Dabei seit
12.01.2020
Beiträge
2.495
Punkte Reaktionen
1.542
OK, habe ich anders verstanden, aber nun grüble ich ;)
Wenn Du richtig liegst, ist Deine Kritik berechtigt.

Edit: Aber: Wir kriegen hier einen Thread, weil irgendein Tool, das aufgrund eines videos und vermeintlichen „Optimierungsbedarfs“ anscheinend ohne das passende Vorwissen eingesetzt wird. Das ganze nicht im passenden Unterforum und auch ohne Angaben zum System etc. selbst auf Nachfrage. Da sollte man vermutlich eher ansetzen ;)
(Aber ich bin wie gesagt bei Dir, man sollte möglichst erklären).
 

Der Reisende

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.12.2011
Beiträge
4.237
Punkte Reaktionen
1.954
Das ist nicht wirklich Kritik. oneOeight weiss so viel über macOS/OS X und andere Systeme. Entweder streut er Brotkrume um den Fragenden zu animieren sich per Google schlau zu machen oder er setzt voraus das alle Fragesteller seinen Kenntnisstand haben. Wäre das so, gäbe es kaum Fragen.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
13.488
Punkte Reaktionen
5.515
Das ist nicht wirklich Kritik. oneOeight weiss so viel über macOS/OS X und andere Systeme. Entweder streut er Brotkrume um den Fragenden zu animieren sich per Google schlau zu machen oder er setzt voraus das alle Fragesteller seinen Kenntnisstand haben. Wäre das so, gäbe es kaum Fragen.
Seh ich anders.
Wer seinen Rechner "optimieren" will, hat ja wohl eine solide Basis an Grundkenntnissen.
Und wer nicht weiß, was vorgeschlagen wurde, kann ja fragen. Das geht bequem hier im Forum, da muß man nicht zu Google wechseln.
Nach fünf Jahren bei MU kann man schon als ersten Ansatz vermuten, daß sich der TE auskennt. Oder weiß, wie er hier nachhakt.
Ich fände es albern, bei jedem Lösungsvorschlag erstmal seitenweise zu erläutern, worum es geht. Wo fängt man da an?
 

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
6.033
Punkte Reaktionen
6.469
Seh ich anders.
Wer seinen Rechner "optimieren" will, hat ja wohl eine solide Basis an Grundkenntnissen.

hhhmm, man könnte es allerdings auch so sehen, dass jemand der seinen Rechner mit irgendwelchen Tools "optimieren" will, gerade keine Grundkenntnisse hat, da er glaubt, dass irgendein Drittanbieter das Betriebssystem besser kennt als der Hersteller.
 

erikvomland

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.06.2006
Beiträge
4.538
Punkte Reaktionen
3.402
Das ist nicht wirklich Kritik. oneOeight weiss so viel über macOS/OS X und andere Systeme. Entweder streut er Brotkrume um den Fragenden zu animieren sich per Google schlau zu machen oder er setzt voraus das alle Fragesteller seinen Kenntnisstand haben. Wäre das so, gäbe es kaum Fragen.

Diese Brotkrume reicht aber aus um z.B.nur bei der Eingabe : "single user mode fsck" schon im ersten Treffer umfänglichst bedient und informiert zu werden...4 worte, ein Mausklick und man kann sich ergiebig zumindest mal einlesen was gemeint ist mal egal wie man weiter vorgeht.
 

CPunkt

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.11.2016
Beiträge
126
Punkte Reaktionen
6
Passt die Version denn auch zum System?
Start in den Single User und fsck sagt was?
Hmm kannte das nicht, habe mal wie hier versucht in die Modus zu kommen, habe wohl nen T2, daher musst ich noch checken wie das mit der Entsicherung geht, habe es nun glaub in den Single Player Mode ;) geschafft aber dort kommt leider das:
 

Anhänge

  • tempImageG44uoB.png
    tempImageG44uoB.png
    496,2 KB · Aufrufe: 38

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
6.033
Punkte Reaktionen
6.469
naja, es steht doch dort, warum es nicht geht: ein gemounteter Container kann nicht repariert werden. Und er sollte es auch nicht.

Da finde ich persönlich auch sehr gut, dass Apple aus dem Filecheck utility die -f Optionen, also das Erzwingen der Reparatur, entfernt hat.

Filesystemchecks sollte man nicht (und kann es auch nicht) an gerade in Verwendung befindlichen Systempartitionen durchführen. Das mit Single User mode bringt in dem Zusammenhang also gar nix. Wenn man schon meint, man müsse auf irgendein Optimierungstool hören, das sollte man sich auch das Wissen aneignen, wie man in derartigen Fällen damit umgeht. Und da das selten bis nie getan wird, sind derartige Tools wie Onyx nicht hilfreich, sondern verwirren bestenfalls nur, oder verleiten dazu, erst recht was falsch zu machen.

Frage dich mal, wem du mehr vertraust: dem Hersteller des Betriebssystems, dessen Tool sagt, das alles in Ordnung ist, oder dem Tool eines Drittanbieters, das einen angeblich vorhandenen Fehler meldet. Da du selbst nicht das Wissen dazu hast, musst du einer der beiden Seiten vertrauen.
 
Oben Unten