fat32 platten mounten dauert sehr lange

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von bender|dnb, 25.09.2005.

  1. bender|dnb

    bender|dnb Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    19.12.2004
    hallo,
    der kompabilität halber habe ich meine iPod jetzt mal auf FAT32 umformatiert, damit er auch auf windows pcs zu erkennen ist.....
    nur dauert es ungewöhnlich lange , wenn ich ihn an meinen mac anschließe, bis er dann auf meinem schreibtisch angezeigt wird.....bis zu ner halben minute!
    und das liegt nicht an meinem ipod , habe heute auch eine andere festplatte angeschlossen, dort ist genau das gleiche....
    nur mac formatierte festplatten werden sofort gemounted....es funktioniert dann aber alles problemlos!
    woran kann das liegen udn was kann man dagegen tun?
    mfg
    bender
     
  2. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.446
    Zustimmungen:
    1.939
    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Es wird ein chkdsk gemacht, ein file check, der dauert etwas.

    Wir hatten das Thema hier vor kurzem.
    Bin jetzt zu faul für dich zu suchen..;)
     
  3. bender|dnb

    bender|dnb Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    19.12.2004
    ...und kann man das irgendwie umgehen?
     
  4. Nee, da wird kein chdsk (welcher bei UNIX-Systemen fsck heißt) gemacht.
    Das leigt ganz einfach am Dateisystem. FAT ist sowas von gnadenlos veraltet und für größere Volumes ungeeignet. Das Dateisystem muss beim Mounten zuerst mal in etwas umgesetzt werden, womit ein modernes Betriebssystem umgehen kann.
    FAT ist ein tabellarisches Dateisystem, Mac OS X arbeitet aber mit einem hierarchisch in Knoten organisierten Dateisystem (das virtuelle Dateisystem, vfs). Die B-Trees bei HFS oder Inodes bei UFS können darin einfach umgesetzt werden, die Tabelle von FAT muss aber erst übersetzt werden. Außerdem können in FAT bestimmte Dateiattribute nicht gespeichert werden, welche bei HFS+ im Dateisystem gespeichert sind. Die müssen dann erst mal ausgelesen werden (Stichwort ._-Dateien). etc. (Windows geht da den umgekehrten Weg, es beschränkt einfach das modernere Dateisystem NTFS auf die Möglichkeiten von FAT. Dann landen die Ordner im Explorer einzeln angezeigt oben in der Liste und Dateinamen werden auf eine bestimmte Anzahl von Zeichen für den gesamten Pfad beschränkt etc.)

    Die einzige Möglichkeit, das zu umgehen ist, kein FAT zu verwenden.
    Auf einem Feldweg kann man einfach keinen 100km/h schnell fahren.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.09.2005
  5. bbtux

    bbtux MacUser Mitglied

    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.02.2006
    Doch es wird ein Check gemacht!! habe nach dem Neustart eine Systemauslastung von 100% gehabt....

    [​IMG]
     
  6. tzippy

    tzippy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    03.06.2003
    also ich kanns nur bestätigen. hab das mit 2 ipods und ner externen platte erlebt. es is halt praktisch um kompatibel mit freunden die pcs haben zu bleiben. aber fuer den preis? nee...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen