falsche schriften beim exportieren???

Diskutiere das Thema falsche schriften beim exportieren??? im Forum Adobe Acrobat.

  1. spheric

    spheric Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    25.11.2002
    ich habe heue von einem kunden eine anzeigen im pdf-format erhalten. wenn ich dieses pdf als eps exportiere, in meinem umbruch platziere und die seite dann belichte wird die gesamte schrift durch die curier ersetzt weil der acrobat bei exortieren vor die schriftbezeichnung "AACCCG+"setzt, also aus frutiger wird die schrift "AACCCG+Frutiger". ich hab mir das pdf schon mit pitstop unter die lupe genommen, dort steht sie ganz normal als frutiger, als pdf/X gesichert und exportiert - nada, im pdf inspektor -> auch (hammernehmundmaczerschlag).
    ich hab das pdf dann zwar über den illustrator aufgemacht, dort war komischeweise die frutiger normal und dann von dort aus erstmal text in zeichenwege umgewandelt, als eps und durchs rip. klappt. aber das kanns doch nicht sein das ich meine pdfs nichtmehr sauber mit dem acrobat exportieren kann,da bringen mir meine pdf-preflights ja nichts mehr. das check ich jetzt nicht
     
  2. leselicht

    leselicht Mitglied

    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    08.10.2002
    Oh oh, das kenne ich! War drei Jahre mein täglich Brot, solche Dateien irgendwie zu öffnen. Mac und PC machen alles immer anders, auch bei gleicher Schrift und gleichem Programm.

    Kann der Kunde keine offene Datei schicken und die Schriften beilegen?

    Hat denn der Kunde nen Probeausdruck beigelegt? Das machten wir immer so...

    Und am besten ist nicht der ganze PDF-Kram sondern die gesamte Schrift und Grafik in Zeichenwege oder Kurven konvertieren. Dann brauchst Du die Schriften garnicht und alles sieht wirklich gut aus.

    Leider sind die Dateien dann recht groß, aber mit CD geht der Transfer.
     
  3. spheric

    spheric Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    25.11.2002
    unsere anzeigenvertreter haben sich mit den meisten kunden auf pdf geeinigt, weil "da sieht man ja ob das postscript past, sonst kommt ein logfile , billigere übertragungskosten - im zeitalter von flatrates -.... blabla" über den illu geht es ja aber ich arbeite mit einem pdf-workflow, dort kann ich meine daten checken, und jede anzeige erstmal auf den belichter schicken, samstagausgabe - ne heul.
    hab auch schon mal mit dem editor ein postscript geöffnet und die schriften umgeschrieben, funzt aber net immer und ist nicht gerade zeitersparend, was wiederum die bosse wollen :mad:
     
  4. Bodo

    Bodo Mitglied

    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    09.11.2001
    PDF am PC erstellt > TrueType-Schrift, am Mac aufmachen > zeigt Dir auch die entsprechende Schrift (Postscript) - aber wreden nicht wirklich "ausgetauscht".

    Ich wette, der Kunde hat das Ding als (@±*##) Word-Datei geliefert!
     
  5. spheric

    spheric Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    25.11.2002
    der hat das ding als pdf geliefert, nicht als word. aber das liegt nicht am pdf, sonst würd ich ja beim öffnen im illu auch so komische schriften bekommen. das ist es ja ok. nach dem exportieren im acrobat hab ich aber das problem. ich hab das pdf im photoshop gerastert, auch die frutiger, sonst würde ja das parser die curier verwenden. die schrift ist auch eingebettet, nur nach dem sch... exportieren. ich hab das ganze auch an einem PC ausprobiert. das bekommt ich eine FrutigerBCGGGGG+. Wieso setzt er mir so nen bescheuerten code vor oder nach die Schrift???
     
  6. dylan

    dylan Mitglied

    Beiträge:
    6.452
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    18.12.2002
    pdf-Workflow -> eps exportieren?

    :confused: Sorry

    Aber mal ne Frage: Du sagst, du arbeitest mit einem .pdf-Workflow und exportierst die Datei aus Acrobat als .eps? Warum das denn? Warum platzierst du nicht einfach das .pdf? In welchem Programm machst du deinen Umbruch? Automatisches Layout-Programm wie AdBase, AMS etc. oder konventionell über Quark?

    Aloa? Bene.
     
  7. spheric

    spheric Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    25.11.2002
    sorry, ich da hab ich mich verschrieben. ich arbeite natürlich mit einem eps-workflow. umbruch mach ich mit PT+ (alpha), die Anzeigen-Datenbank ist AMS. ein pdf kann ich nicht plazieren aber selbst wenn, wenn die schriften nicht passen dann ist das resultat am ende wieder curier :mad:
     
  8. dylan

    dylan Mitglied

    Beiträge:
    6.452
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    18.12.2002
    Asura?

    Hast du kein anderes Prüfprogramm wie z.B. Asura etc. um solche Dinge von vornherein auszuschließen - beim Umbruch holt dich da sonst zeitmäßig irgendwann der Teufel.

    Beste Lösung, um so was auszuschließen: Im Dokument verwendete Schriften als Vektoren umgerechnet schicken lassen.

    Notlösung mit PitStop: Entsprechende Zeilen rauslöschen und in Illu etc. drübersetzen (geht natürlich nur bei einzelnen Zeilen - Bei Mengensatz wirst du da zeitliche Probleme bekommen).

    Sorry, mir fällt da sonst im Moment auch keine bessere Lösung ein.
     
  9. spheric

    spheric Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    25.11.2002
    ich hab ne möglichkeit die eps-daten durch eine asura-que über LAN auf einen server mit Asura durchzuschicken, aber da läuft das file in den error-folder, log: datei muste wegen folgender probleme ausgesondert werden: Schrift AACCCG+.......... existiert nicht. lokal habe ich leider kein asura ;-)
     
  10. dylan

    dylan Mitglied

    Beiträge:
    6.452
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    18.12.2002
    Hm.

    Hab mir deine Beschreibungen noch mal durchgelesen. Du kannst das Ding im Illu öffnen und die Schrift ist ok? Dann den Text (was war's: Frutiger?) mit der Frutiger aus deiner Datenbank ersetzen (manuell - nicht automatisch) -> exportieren.
    Photoshop zum Exportieren kann ich dir nicht empfehlen, wenn du keine Qualitätseinbußen wegen Verpixelung in Kauf nehmen willst.

    Bei vielverwendeten Schriften (also die komplette Schriftschneider-Family Adrian Frutiger, Max Miedinger, Erich Gill etc.) herrscht nun mal das Problem der Raubkopiererei. Da kann selbst der Code der Schrift derselbe sein wie der einer anderen Schrift. Du wirst in den sauren Apfel beißen müssen und den Text ersetzen oder die Anzeige noch einmal mit mitgelieferten Schriften oder Text in Kurven umgewandelt schicken lassen.

    In Zukunft die Dateien bei Erhalt sofort prüfen oder du wirst Probleme bekommen, deine Termine einzuhalten.

    Sorry, im Moment bin ich mit meinem Latein am Ende. Wenn du eine passendere Lösung gefunden hast, bitte mitteilen, würde mich interessieren.

    So long, keep laughin' :D

    Dylan
     
  11. Bodo

    Bodo Mitglied

    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    09.11.2001
    Hm, ja, Blödsinn geschrieben

    <gräm>Ich meinte auch ursprünglich, dass das PDF aus Word erzeugt wurde</gräm>
     
  12. spheric

    spheric Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    25.11.2002
    diese buchstaben vor der schrift müssen für eingebundene schrift stehen. ich hab eine test-anzeige im indesign gesetzt, exportiert als eps mit eingebundenen schriften - tata, auch diese schriften haben buchstaben vor der schrift. ich rippe auf einem harlequin-rip, kann es sein das es diese eingebetteten schriften nicht versteht??? vielleicht liegt es am rip ???
     
  13. Bodo

    Bodo Mitglied

    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    09.11.2001
    BestColor Rip ist aber das selbe

    Ich hatte mal ein PDF aus InDesign 2 unter Mac OS X erzeugt, ein Dokument, das mehrere Word-Dokumente eingebunden hatte (das geht ja recht easy in InDesign), auf den BestColor-Rip geschickt. Alles was ausgegeben wurde, waren Postscript-Fehler.

    Ich hatte mir das Dokument dann nochmal genauer angesehen. Akrobat mäkelte dann auch an den "fehlenden Schriften" rum, das Ganze in InDesign nochmals angesehen, der beschwerte sich auch - und zwar über diese "AACCCG+"-Schriften.

    Die fraglichen Stellen markiert und Ihnen in InDesign die entsprechenden Schriften nochmal zugewiesen, und dann klappte es.
     
  14. spheric

    spheric Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    25.11.2002
    aber das ist doch total sch****:

    wenn ich in ein eps z. b. mit dem fontincluder (callas) die schriften einbette, bleibt der schriftname unverändert und kein problem beim belichten.
    aber das modul in indesign sowie in acrobat verändert den namen der schrift mit wirren codes die nur die curier herbeiführen. dann braucht man aber keine schriften mehr ins pdf einbetten, wenn es beim rippen scheppert. eigentlich ist die einbettung ja da, um schriftprobleme zu vermeiden. also eher ein adobe-problem????

    hmm, ich komm schon noch dahinter
     
  15. Bodo

    Bodo Mitglied

    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    09.11.2001
    Na ja,

    bei den fraglichen Problemstellen handelte es sich eben um die eingebetteten Word-Dokumente (auf dem PC erstellt).

    Ein anderer Workaround war noch, die Texte rauszukopieren, in einen Texteditior reinzuladen, als reinen ASCII abzuspeichern. Diesen Text wieder rein in InDesign, dort formatiert, und alles war gut (umständlich halt).

    Andererseits:

    Ein InDesign-PDF für einen Agfa Apogee-Belichter erforderte, erst eine Postscript-Datei mit dem AdobePS-Treiber und eingebundener PPD des Belichters schreiben, bei "Schriftarten Herunterladen: Vollständig" angeben, und gut.

    Dann in OS 9 im Destiller das PDF schreiben lassen, und alles war wunderbar.
     
  16. spheric

    spheric Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    25.11.2002
    gibt es bei adobe einen kundensupport wo man solche probleme anmerken kann???
     
  17. spheric

    spheric Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    25.11.2002
    ich habe jetzt nichtsmehr neues in erfahrung bringen können. scheint so als ob man bei diesem problem doch am besten über den illu das pdf öffnet und die schriften gleich in pfade umwandelt um es ohne currier belichten zu können. so toll adobe ihr pdf-format auch anpreist - eps'e sind doch immer noch das beste :(
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...