Falsch beraten worden und iMac 2020 gekauft. Jetzt verkaufen oder warten?

Pfffh

Neues Mitglied
Registriert
04.02.2021
Beiträge
34
Das Gefühl, etwas falsch gekauft zu haben, wird man nicht mehr los -sobald nur ein stabiler Grund vorliegt. Kognitive Dissonanz heisst das - hat mir mal ein Pennigfuchser genannt.
M.E.: Der stabile Grund liegt in der software, die auf M1 läuft und noch laufen wird.
 

fringedivision

unregistriert
Registriert
08.07.2017
Beiträge
133
Ich kann die Entscheidung zumindest nachvollziehen. Ich war auch kurz davor meinen zu verkaufen, ein ähnlich hoher Verlust wie bei dir hat mich aber dann letztlich doch abgehalten. Inzwischen ist dieser Haben-Wollen-Drang bei mir etwas verflogen und ich bin zufrieden mit dem iMac. Für meine bescheidenen Anwendungen noch lange mehr als ausreichend.

Aber klar, im Hinterkopf ist immer der Gedanke mit einem abgekündigten Mac zu arbeiten. Da kann ich dich gut verstehen. Ich persönlich warte mal ab, ob das nächste macOS noch komplett für die Intels kommt und auch die Dritthersteller noch die Intel Versionen pflegen. Dann sehe ich weiter.
 

ElKapitän

Mitglied
Registriert
05.04.2016
Beiträge
592
Aber klar, im Hinterkopf ist immer der Gedanke mit einem abgekündigten Mac zu arbeiten. Da kann ich dich gut verstehen. Ich persönlich warte mal ab, ob das nächste macOS noch komplett für die Intels kommt und auch die Dritthersteller noch die Intel Versionen pflegen. Dann sehe ich weiter.
Apple selbst hat doch einen Support "for years" angekündigt, außerdem gibt es Millionen Intel Mac User, so schnell werden die schon nicht abgeschrieben und würde das nicht als Altmetall abstempeln
 

Torsten74

Neues Mitglied
Registriert
21.03.2021
Beiträge
9
Wie so ein neuer iMac von der Leistung aussieht ist noch ziemlich unklar, wird es ein M1 oder ein M1x. Und wie sieht das ganze dann in zwei Jahren aus im Vergleich zu den neuen Modellen? Wenn ich jetzt schon vom 2020er auf das 2021er Modell wechseln würde, würde ich die Wartezeit nutzen und nochmal über einen Mac Mini mit externen Monitor nachdenken. Klar, das Design ist nicht so aus einem Guß wie beim iMac, dafür kann man den Monitor länger behalten und ggf. nach 2-3 Jahren auf die nächste Generation vom Mac Mini wechseln.

Bei Lightroom gibt es zumindest in anderer Foren auch immer wieder Befürworter für eine WQHD Auflösung, da dies deutlich weniger Grafikleistung benötig als ein 4k/5k oder ggf. auch ein möglicher 6k Monitor.
 

Verdeboreale

Mitglied
Registriert
21.11.2018
Beiträge
988
Ansonsten würde ich mir keine Illusionen machen: Bei einem Architekturwechsel verlieren Altegräte rapide an Wert, das war bei Apple schon immer so.
Interessante Theorie. Habe neulich mein 16" MBP nach einem Jahr für lediglich -20% des Anschaffungspreises verkauft. Warum? Weil es immer noch Leute gibt, die auf Intelsangewiesen sind (Bootcamp).
 

CRen

Aktives Mitglied
Registriert
31.12.2003
Beiträge
2.704
Ich finde, Intel-iMacs sind gute Geräte. Es bleibt zu hoffen, dass Apple die Intel-Kisten mindestens noch 5 Jahre supported, schließlich verkaufen die die ja aktuell noch. Danach taugen die Dinger zudem auch wunderbar als Windows- oder Linux-PC. Bei den ARM-Macs ist ja schon jetzt zu befürchten, dass sie nach Supportende den Weg allen i-Dingens gehen, sprich: Nichts mehr nutzen und in die grüne Tonne können.

Insofern: Behalten und freuen, das Gerät ist ein guter Computer.

(Ich habe einen Intel-iMac-Pro und ein MacBook Air M1. Und ich bräuchte eigentlich nur eins von beiden, aber beide Geräte sind halt auf ihre Weise total grandios!)
 

fringedivision

unregistriert
Registriert
08.07.2017
Beiträge
133
Apple selbst hat doch einen Support "for years" angekündigt, außerdem gibt es Millionen Intel Mac User, so schnell werden die schon nicht abgeschrieben und würde das nicht als Altmetall abstempeln
Schon, for years können aber auch 2 Jahre sein. ;-) Support kann auch bedeuten, dass die ollen Intels noch Sicherheits-Patches bekommen aber keine neuen macOS Versionen mehr. Ich gehe davon aus das Apple sich möglichst schnell von den Intel-Brrmsklötzen im Line Up trennen will.
 

Moriarty

Mitglied
Registriert
17.06.2004
Beiträge
699
Interessante Theorie. Habe neulich mein 16" MBP nach einem Jahr für lediglich -20% des Anschaffungspreises verkauft. Warum? Weil es immer noch Leute gibt, die auf Intelsangewiesen sind (Bootcamp).

Bei Macbooks kann ich es eher verstehen, wenn jemand jetzt auf M1 umsteigt. Zum einen gibt es schon Geräte, die den Unterschied live zeigen, zum anderen hat die Intel-Architektur im Mobilbereich natürlich sichtbarere Nachteile gegenüber AS. Wer vor einem heißen, lauten MacBook Air sitzt, wo die Grafik vor sich hin ruckelt, und daneben steht ein kühles lautloses Gerät, dessen Akku den ganzen Tag hält und das die gleiche Grafik dabei flüssig darstellt... was muss man da noch erklären?

Die heutigen iMacs haben aber schon leistungsstarke CPUs, wenig Lüfterprobleme und vor allem starke GPUs. Ich gehe davon aus, dass der Unterschied bei einem AS-iMac deutlich subtiler ausfallen wird als bei den Notebooks.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2004
Beiträge
16.574
Ich habe einen Intel-iMac-Pro und ein MacBook Air M1. Und ich bräuchte eigentlich nur eins von beiden, aber beide Geräte sind halt auf ihre Weise total grandios!
Schaut bei mir ähnlich aus, nur umgekehrt: Ich hab noch ein Intel-Book und einen M1 Mac Mini. Beide Geräte haben ihren Vorteil, keine Frage. Der Mac Mini lässt das Intelgerät echt im Regen stehen, der verbläst den wie nix. Bei mir kommen aber halt zwei Dinge dazu: 32 Bit Anwendungen und Windows, was ich beruflich benötige. Da kann der M1 Mac Mini nicht gegen halten. Und wenn ich zwingend Grafikpower brauche habe ich hier noch meine eGPU rumstehen. Aber was ich so an Grafikpower brauche schafft auch locker mein Mac Mini weshalb die eGPU jetzt schon geraume Zeit nicht mehr an war.

Wie schon gesagt: Ich kann den TE schon verstehen, dass es ein komische Gefühl erstmal ist ein vermeintlich veraltetes Gerät gekauft zu haben. Nach rund 6 Monaten aber mit 1000 Euro Verlust zu verkaufen...ne, das hätte ich nie im Leben gemacht. Ich hab ja selbst im Frühjahr letzten Jahres noch einen Intel Mac Mini gekauft. den konnte ich im Dezember noch mit rund 150 Euro Verlust, nachdem er hier rund 8 Monate stand, verkaufen. DAS war für mich akzeptabel. Wenn der Verlust von rund 1000 Euro für den TE auch akzeptabel ist, OK. Das als Lehrgeld abzuschreiben ist IMO aber Unsinn, das war IMO einfach nur dumm das zu machen.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2004
Beiträge
16.574
Wer vor einem heißen, lauten MacBook Air sitzt, wo die Grafik vor sich hin ruckelt, und daneben steht ein kühles lautloses Gerät, dessen Akku den ganzen Tag hält und das die gleiche Grafik dabei flüssig darstellt... was muss man da noch erklären?
Hm...OK, mein Akku hält nur den halben Tag aber mein 2015er Book ist weder heiß noch ruckelt die Grafik. Was mach ich mit meinem 2015er Intel-Book falsch? ;)
 

sixtees

Mitglied
Registriert
30.12.2008
Beiträge
424
Habe auch lange überlegt. Wollte eigentlich einen iMac aber diese Displayränder gehen 2021 gar nicht. Wollte aber auch nicht warten. Da ein MBA vorhanden ist, habe ich mich für die Combi MacMini /32“4K Ergo LG Monitor entschieden.
Sollten Sie Ende des Jahres die IMac‘s released werden, bekomm ich die Kombi ganz gut verkauft.

Ich würde aber den bereits gekauften Intel IMac behalten und abwarten was kommt, verkaufen geht immer noch.
 

sixtees

Mitglied
Registriert
30.12.2008
Beiträge
424
Leute. Entspannt euch doch mal... kann doch jeder mit seinem Geld machen was er will. Andere versaufen es Oder geben es für anderen Mist aus. Finde es nicht fair den te deswegen so angeht und beleidigt
Er hätte auch sagen können, Intel Geräte sind doch Mist, wie kann man nur ein altes Intelgerät besitzen.

Das kommt gefühlt bei manchen an^^ die wenigsten können Objektiv antworten. Ein großes Problem in Foren.

Dann haben noch viele ein Problem damit, dass es evtl jemand nichts ausmacht, mehrere Hundert Euro zu verbrennen.....

Jeder muss tun was ihn Glücklich macht;)
 

Tommac187

Mitglied
Registriert
04.06.2016
Beiträge
345
aber mein 2015er Book ist weder heiß noch ruckelt die Grafik.
Ich habe auch einige MB Pro’s getestet, 2015,2017,2020 und alle sind sehr warm geworden und haben bei der Bildbearbeitung gruckelt, wenn ein externer Monitor dazu kam war dann auch sofort der Lüfter voll zugange...
 

Madcat

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2004
Beiträge
16.574
Ich habe auch einige MB Pro’s getestet, 2015,2017,2020 und alle sind sehr warm geworden und haben bei der Bildbearbeitung gruckelt, wenn ein externer Monitor dazu kam war dann auch sofort der Lüfter voll zugange...
Es kommt natürlich auch darauf an, was man macht, keine Frage. Ich mach auch Bildbearbeitung und Videoschnitt und grade bei ersterem hab ich es mal, dass das Gerät schon ordentlich warm bis heiß wird mit Lüfter im Anschlag aber ich hab es da auch schon mal so, dass das Gerät davon kaum beeindruckt wird. Ist dann eine Frage des Umfangs des Projektes. Ähnlich schaut es beim Videoschnitt aus.
Aber ich mache auch viel damit, da wird das Gerät eben nicht warm und die Lüfter drehen eben nicht auf. ;)

Hier mal meine aktuellen Temperaturen wobei das Book an meinem 4k Monitor hängt:

Bildschirmfoto 2021-04-04 um 10.38.39.png
 

fringedivision

unregistriert
Registriert
08.07.2017
Beiträge
133
Das kommt gefühlt bei manchen an^^ die wenigsten können Objektiv antworten. Ein großes Problem in Foren.
So ist es. Witzig ist aber auch, das viele von denen die schrieben „wie kann man nur?“ selbst einen M1 Mac haben... warum aber ist der TE dumm (so von einigen hier genannt und schlimmeres) wenn er auch die Vorteile der neuen Rechner nutzen will?

Ich hätte auch liebend gerne einen M1 Mac und würde meinen 2020 iMac sofort weg geben, wenn ich mir den Verlust leisten könnte. Der TE kann es, also alles richtig gemacht. :)
 

sixtees

Mitglied
Registriert
30.12.2008
Beiträge
424
Jetzt hab ich mal den ganzen Thread durchgelesen. Ist ja erschreckend was hier gepostet wird. Beleidigend werden, nur weil jemand eine andere Sichtweise hat, es sich vielleicht auch leisten kann?? Man sollte doch meinen, dass in einem Apple Forum das Niveau etwas höher ist. Oder hat Kinski recht?
 

sixtees

Mitglied
Registriert
30.12.2008
Beiträge
424
Glashaus und Steine sag ich dazu nur ;)
Genau deswegen habe ich es umformuliert. Aber im Grunde genommen ist es dennoch zutreffend. Oder findest du Bezeichnungen als "Dumm" oder "Krank" normal? Naja, bei meinem Post hat Dir Dir die Mühe gemacht um mich zu zitieren, bei dem besagten nicht! Das sagt ja einiges aus. Aber Hauptsache der TE ist blöd weil er seinen Intel verkaufen möchte.
 
Oben