EyeTV tatsächlich so lahm auf Intel ?

  1. didimac

    didimac Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    432
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    46
    Habe gestern zum ersten mal eine Aufnahme aus Eye Tv auf meinem neuen MB C2D 2 Ghz komprimiert. Meine Güte, ist das lahm. Das schafft mein alter G4 in der halben Zeit, vom DC G5 gar nicht zu reden. Nach dem ersten Schreck sah ich in der Aktivitätsanzeige, dass die Prozzies während des Komprimierungsvorgangs noch nicht mal zu 10% ausgelastet waren. Darin liegt also die Ursache für die völlig unzureichende Geschwindigkeit. Ist das ein Bug in EyeTV? Auf dem G5 nutzt es die Dual Prozzies sehr gut aus.
     
    didimac, 30.03.2007
  2. weber

    weberMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.12.2005
    Beiträge:
    3.115
    Zustimmungen:
    27
    Auf meinem MBP mit C2D läuft das ganze eigentlich relativ flott... Ich weiß also auch nicht woran es bei dir hängt..


    Wieviel RAM hast du denn drin?
     
    weber, 30.03.2007
  3. didimac

    didimac Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    432
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    46
    Am RAM kann es nicht liegen, da stecken 2 GB drin, Kingston.
     
    didimac, 30.03.2007
  4. weber

    weberMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.12.2005
    Beiträge:
    3.115
    Zustimmungen:
    27
    2GB habe ich auch drin.. Evtl. war der swap zu dieser Zeit sehr hoch..:confused:

    Starte dein Book doch mal neu und versuche es noch einmal..
     
    weber, 30.03.2007
  5. Maulwurfn

    MaulwurfnMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Beiträge:
    14.052
    Zustimmungen:
    834
    Die Version von EyeTV liegt aber als Universal Binary vor, oder?
     
    Maulwurfn, 30.03.2007
  6. Eames

    EamesMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.09.2003
    Beiträge:
    2.572
    Zustimmungen:
    14
    Auf meinem MacBook Pro mit 2 GB RAM schnurrt EyeTV astrein vor sich hin :)
    Schon andere Tools zum Komprimieren verwendet?
     
    Eames, 30.03.2007
  7. weber

    weberMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.12.2005
    Beiträge:
    3.115
    Zustimmungen:
    27
    Bei mir zumindest schon:)
     
    weber, 30.03.2007
  8. RedAdair

    RedAdairMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.06.2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Ich hab ein MacBookPro mit 1Gig, habe letztens für eine Planet Erde Folge (43Minuten Film) keine 10 Minuten gebraucht. Musste da nur Anfang und Ende entfernen (Überhang zu anderer Sendung) und komprimieren. Das ging also flott meines Erachtens nach.

    Das Komprimieren sollte meines Erachtens auch mehr I/O auf der Festplatte erzeugen als CPU Last, ich glaub nicht, dass da ne CPU oder auch 2 groß gefordert werden. Ich guck beim nächsten Mal auf die Auslastung, dann schreib ich mehr...
     
    RedAdair, 30.03.2007
  9. mormonth

    mormonthMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.11.2006
    Beiträge:
    858
    Zustimmungen:
    104
    Nee, didimac hat Recht: Die Exportfunktion in EyeTV ist ein Krampf! Habe hier auch ein C2D MacBook mit 2GB und brauche für den Export eines Spielfilms in ein beliebiges Format fast die 1:1 Zeit des Films.

    Mittlerweile wandele ich die Filme mittels VisualHub in andere Formate um und damit geht es deutlich (!) schneller.

    Keine Ahnung, was die Programmierer da verbrochen haben. Ansonsten ist EyeTV ja ein feines Programm.
     
    mormonth, 30.03.2007
  10. djofly

    djoflyMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.07.2006
    Beiträge:
    2.548
    Zustimmungen:
    91
    Also zwischen komprimieren, also rauschneiden nicht benötigter Stellen, und Exportieren solltet ihr aber schon unterscheiden!
    Beim Komprimieren entsteht fast nur I/O-Last und das geht bei mir echt flott. Bei Filmen keine 5 Minuten um aus 3 GB mal eben 2 zu machen.
     
    djofly, 30.03.2007
Die Seite wird geladen...