externes bandlaufwerk

hartmann

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
26.02.2002
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
hallo zämä, ich hätte da eine kleine frage:
im server (windows nt) hatten wir ein bandlaufwerk (hp) für backups und archiv gebraucht. nun haben wir es herausgenommen und mit einem neueren grösseren ersetzt. dass laufwerk blieb in irgendeiner ecke liegen, desshalb habe ich es in ein gehäuse stecken lassen, so dass ich es per scsi an meinen g4 oder g3 anhängen könnte.
als mein test erfolgte sah mein problem folgendermassen aus. im «laufwerke prüfen» erkennt mein mac das laufwerk und gibt an: unterstützt kein bandlaufwerk.
tja, dass heisst für mich, dass er doch das laufwerk erkennt, aber einfach nicht mit ihm kommunizieren will. gibt es eventuell noch eine andere lösung? bräuchte ich eventuell noch eine spezielle software? kann mir jemand helfen?
ganz ganz herzlichen dank für die mithilfe!
liebe grüsse
andrea
 

ThomasWolf

Mitglied
Dabei seit
10.11.2001
Beiträge
192
Punkte Reaktionen
0
Sorry, war n´bischen kurz:

Retrospect ermöglicht keinen direkten zugriff, sondern dient backup-zwecken

fürs klassische MacOS gabs mal ne software, die direkten zugriff ermöglichte (dabei gabs etliche probleme)
 

raynor

Mitglied
Dabei seit
14.02.2002
Beiträge
398
Punkte Reaktionen
0
hi,

wenn du auf nummer sicher gehen möchtest, dann schau mal hier rein:

http://www.hewlett-packard.de/massensp/band/index.html

hier sind die hp-bandlaufwerke aufgelistet, mit allen details, also
schnittstelle, treiber...

du kannst es dir auch einfacher machen und mal beim support anfragen.

grüsse
vom
raynor
 

hartmann

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
26.02.2002
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
herzlichen dank...und wüsstest du auch noch, wie dieses programm heisst? oder von wem dieses programm ist? ich werde es mal mit retrospect versuchen, ich kenne es zwar noch nicht. gibt es da spezielle einstellungen?
 

ThomasWolf

Mitglied
Dabei seit
10.11.2001
Beiträge
192
Punkte Reaktionen
0
Hi,
Retrospect von Dantz unterstützt Bandlaufwerke für Backupzwecke.

Die Software, die direkten Zugriff auf Bandlaufwerke in "MacOSClassic" als Laufwerk unterstützte nannte sich ? (Optima TapeDrive oder so ähnlich . . .wenn ich in nächster Zeit über den Namen stolpere, lass ich dichs wissen.
Vielleicht ist auch bei einem anderen Leser "der Groschen gefallen".

Soweit ich mich erinnere, war das ganze
1 von der Software buggy und
2 würde ich mir stark überlegen, ob ich einem TapeDrive im direkten Zugriff auf Dauer meine Daten anvertrauen würde. Frag mal Videofreaks nach der Haltbarkeit der Bänder, wenn du Sie oft oder im anderen extrem über Jahre nicht benutzt - die Arbeiten zum Teil noch analog und da ist ein bisschen Verlust noch zu verschmerzen. Staub wird da zum Datenfeind. Die Bänder für Daten sind zwar qualitativ sehr hochwertig - aber eben doch ein Band. Hattest du mal einen Cassettenrecorder im Auto?

Im Backup-Betrieb mit Retrospect sind Bänder ok, wenn du regelmäßig (nach Herstellerangabe) Reinigungsbänder benutzt und für deine Backups neue Bänder benutzt (nach Möglichkeit - billig ist das nicht - die DVD wird im Privatbereich preislich das Band knacken);)

macige grüsse
thomaswolf
 

raynor

Mitglied
Dabei seit
14.02.2002
Beiträge
398
Punkte Reaktionen
0
stimmt, ThomasWolf hat recht.
Retrospect Workgroup Backup und Retrospect Desktop Backup.
entschuldige bitte, ich war in gedanken bei Retrospect Express Backup.

grüsse
vom
raynor
 

hartmann

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
26.02.2002
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
also, ganz ganz herzlichen Dank für die Hilfe von euch! Es ist einfach schade, dass Laufwerk mit den vielen noch neuen Bändern fortzuschmeissen...ich werde trotzdem mal schauen, ob ich so eine software auftreiben kann...das mit der lebensdauer ist mir bekannt...
merci viumau!
grüessli andrea
 
Oben