Externe TM-Festplatte wird nicht mehr erkannt/angezeigt...:-(

Diskutiere das Thema Externe TM-Festplatte wird nicht mehr erkannt/angezeigt...:-( im Forum Mac Zubehör

  1. iHeiko

    iHeiko Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    11
    Mitglied seit:
    16.01.2005
    Ich habe leider keinen zweiten Mac, um die Platte daran mal zu testen. Mein zweiter Rechner ist ein Win10-KlappPC. Dort wird die Platte in der "Datenträgerverwaltung" angezeigt mit "Null Probleme". Zugreifen kann ich natürlich nicht... Habe kein "HFS+ Lese-Dingens"...

    Im Safe-Boot - habe ich noch niiieee gemacht - wird die ext. TM-Platte auch nicht erkannt. Das FPD reagiert ebenfalls nicht (zeigt garnix an).

    Zum SMC-Reset habe ich folgendes bei apple gefunden:
    (Da ich meinen Mini mit allem Externe über eine schaltbare Steckdosenleiste betreibe, die ich jeden Abend auch abschalte, mache ich ja täglich einen SMC-Reset.)

    "Gehen Sie bei iMac, Mac mini, Mac Pro und Xserve wie folgt vor:
    1. Schalten Sie den Mac über das Menü "Apple" > "Ausschalten" aus.
    2. Trennen Sie anschließend das Netzkabel von der Stromversorgung.
    3. Warten Sie 15 Sekunden.
    4. Schließen Sie das Netzkabel wieder an.
    5. Warten Sie 5 Sekunden, und drücken Sie dann den Ein-/Ausschalter, um den Mac wieder einzuschalten.
     
  2. yew

    yew Mitglied

    Beiträge:
    6.279
    Zustimmungen:
    934
    Mitglied seit:
    29.02.2004
    Hi
    wenn die Platte immer dran hängt, dann boote doch mal ohne und schließ die Platte später an

    .... und auch mal den Mac mit abgehängter Platte mal ein paar Minuten ausgeschaltet lassen und dann booten .... also SMC-Reset und Start ohne alle externen Geräte

    Gruß yew
     
  3. carsten_h

    carsten_h Mitglied

    Beiträge:
    2.010
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    331
    Mitglied seit:
    14.01.2004
    Eine meiner Platten zeigt auch solche Anwandlungen. Manchmal läuft sie tagelang problemlos und auf einmal wird alles am Rechner sehr langsam, er kann nicht mehr richtig heruntergefahren werden, Das Festplattendienstprogramm zeigt nur den Wartekreis. Sobald die Platte hart vom Rechner getrennt wird, läuft wieder alles rasend schnell.
    Die SMART-Werte der Platte sind völlig in Ordnung, sie diente auch als Time Machine Platte.
     
  4. dg2rbf

    dg2rbf Mitglied

    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    538
    Mitglied seit:
    08.05.2010
    Hi,
    da hat der USB-SATA Kontroller im Gehäuse einen thermischen Fehler, wenn möglich, würde ich das Gehäuse auswechseln.

    Gruß franz
     
  5. carsten_h

    carsten_h Mitglied

    Beiträge:
    2.010
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    331
    Mitglied seit:
    14.01.2004
    Das wäre noch eine Idee.
     
  6. iHeiko

    iHeiko Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    11
    Mitglied seit:
    16.01.2005
    Das ist (leider) so eine kleine Minifestplatte, wo der USB-3-Anschluß aufgelötet ist. Ich kann die Platte zwar "rausoperieren", sie hat aber nicht den typischen SATA-Anschluß!

    Derweil habe ich mal nach Hardware-Tools für Mac gesucht. Dabei bin ich auf TestDisk gestoßen (nicht nur für Mac!). Das ist überhaupt nicht meine Sache, mich im Terminal (natürlich englisch) durch Tools zu arbeiten. Oft weiß ich gar nicht, was gerade zur Wahl steht bzw. von mir erwartet wird. ABER: irgendwie habe ich es hinbekommen, dass das Terminal-Tool meine ext. TM-Platte gesucht, gefunden und analysiert hat. Und als nächsten Schritt scheine ich es hinbekommen zu haben, dass das Tool mir gerade eine Image-Kopie meiner BackUps auf eine andere ext. Festplatte schreibt. Ich kann es noch gar nicht richtig glauben. Aber es geht schnarchlangsam... In den ersten 10 Minuten = 0,4%. Da kann ich jetzt wohl erst mal gaaaanz ruhig schlafen gehen...:)
     
  7. carsten_h

    carsten_h Mitglied

    Beiträge:
    2.010
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    331
    Mitglied seit:
    14.01.2004
    Bei meiner handelt es sich um eine Seagate Expansion Portable im alten eckigen Format. Das Gehäuse hatte ich damals gekauft, weil es sich leicht öffnen lassen soll und man an die Platte herankommt. Es war in zwei Minuten erledigt und die Platte in einem neuen Inateck Gehäuse untergebracht. Der Zugriff funktioniert bisher völlig problemlos wo gestern schon nach ca. zehn Minuten Schluß war. Manchmal muß man es eben angehen.

    Das sind normalerweise die fertigen externen 2,5" Platten von WD und auch Toshiba. Die Platten von Seagate/Maxtor/Samsung (alles das selbe!) haben normalerweise einen normalen SATA Anschluß.
     
  8. iHeiko

    iHeiko Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    11
    Mitglied seit:
    16.01.2005
    Oh... ist das wirklich so...?
    Dann werde ich mich in Zukunft von WD- und Toshiba-Platten (zumindest bei den minis) wohl fernhalten.

    „TestDisk“ läuft jetzt schon rund 21 Stunden und liegt bei rund 70% der Wiederherstellung in ein „image.dd“. Bin gespannt, was dabei rauskommt...:kopfkratz:
     
  9. yew

    yew Mitglied

    Beiträge:
    6.279
    Zustimmungen:
    934
    Mitglied seit:
    29.02.2004

    Hi
    wenn man eine externe HDD fertig konfektioniert kauft, muss man u.U. mit solchen Sachen rechnen, dass die HDD verlötet ist.

    .... deswegen kauf ich mir grundsätzlich die HDD (intern) und das Gehäuse separat und bin so nicht an solche Sachen gebunden.
    Wenn die HDD spuckt, einfach in ein anderes Gehäuse setzen und man weiß, was los ist.

    Gruß yew
     
  10. rembremerdinger

    rembremerdinger Mitglied

    Beiträge:
    9.819
    Zustimmungen:
    1.872
    Mitglied seit:
    16.11.2011
    Da stimme ich dir voll und ganz zu. Denn es gibt da wirklich gute Gehäuse für 3,5 und 2,5 HDs und SSDs ich persönlich bevorzuge die von Inteck.
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...