Externe HDD: "Zugriff verweigert" unter Vista nach Datentransfer am Mac

macSchreck

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.12.2004
Beiträge
385
Nabend Leute,

gestern war eine Bekannte samt externer Festplatte (NTFS) bei mir. Von meinem Mac (Leo 10.5.5) habe ich ihr Dateien auf die Platte geschoben. ging alles reibungslos.
Heute schreibt sie mir, dass sie unter Vista folgende Fehlermeldung bekommt:

http://www.unocomm.de/screen.jpg


Könnt Ihr evtl. weiterhelfen? Trotz Neustart keine Verbesserung und der Fehler ist mir unbekannt.

Grüße und Dank im Voraus,
mac
 

llyrana

Mitglied
Mitglied seit
18.11.2008
Beiträge
789
Bin zwar nur Anfänger, aber hab ich hier irgendwo nicht gelesen, dass NTFS nur lesend / nicht schreibend unter OS X geht???

Falls doch: War die Festplatte (NTFS) vielleicht Komprimiert??? Damit hatte ich auch mal totalen Datenverlust, als ich per Linux (Ubuntu) einen schreibversuch unternahm... Hat das Dateisystem total zerlegt.

Gruß

Llyrana
 

macSchreck

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.12.2004
Beiträge
385
Das Schreiben hat wie gesagt einwandfrei funktioniert (seit Leo geht das mit NTFS, soweit ich weiß).
 

sailingHobbit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.03.2006
Beiträge
5.885
Mit Leo geht auf NTFS schreiben definitiv nicht. Über spezielle Zusatzsoftware kann man auf NTFS schreiben. Wenn du die nicht installiert hast weiß ich nicht, wie du es geschafft hast auf der Platte Daten abzulegen.
Waren die Dateien denn unter OS X auf der Platte wirklich drauf?
 

macSchreck

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.12.2004
Beiträge
385
Grad ists mir wieder eingefallen: hab MacFuse + NTFS-Paket drauf. Ich selber nutz auch eine externe NTFS-HDD. Das Interessante: nutze sie unter Mac und Vista ohne derartige probs. Keine Ahnung, was das soll.
Wie meinst Du das, ob sie unter OSX auf der Platte warn? Auf meiner, oder ihrer?
 

llyrana

Mitglied
Mitglied seit
18.11.2008
Beiträge
789
Er meint, ob die rübergeschobenen Daten auf der externen unter OS X definitiv auf der Externen drauf waren...

Falls Platte nicht mehr ansprechbar, bliebe noch Ontrack easy recovery übrig - für den Fall, dass sehr wichtiges auf der Platte war... Ist ein Prog für WIN mit dem man so ziemlich jede Platte auslesen kann (auch formatiert, etc) sofern die Platte noch irgendwie ansprechbar ist - WICHTIG!!! Bloß nicht mit Windows-Bordmitteln versuchen zu reparieren/formatieren/etc!!!

Gruß

Llyrana
 

macSchreck

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.12.2004
Beiträge
385
Windows trau ich in Sachen Datenrettung etc. eh nichts zu, net mal dem eingebauten Defragmentierer.
Eben hab ich Folgendes erfahren: bei ihrem Bruder geht der Zugriff einwandfrei! Achtung: Er hat genau die selbe Version von Vista drauf, wie sie!!
 

llyrana

Mitglied
Mitglied seit
18.11.2008
Beiträge
789
Alternative: Sie soll eine Ubuntu - CD einlegen und von CD booten, dann Platte dran und schauen, ob sie ihre Daten lesen kann...

In Ubuntu (seit 7.xx) ist das native lesen/schreiben im System eingebaut! Außerdem immer drauf achten die externen Platten nicht nur abzustöpseln, sonden auch "AUSZUWERFEN" (unmount) - das vermeidet ebenfalls Datenverlust.
 

sailingHobbit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.03.2006
Beiträge
5.885
Windows trau ich in Sachen Datenrettung etc. eh nichts zu, net mal dem eingebauten Defragmentierer.
Eben hab ich Folgendes erfahren: bei ihrem Bruder geht der Zugriff einwandfrei! Achtung: Er hat genau die selbe Version von Vista drauf, wie sie!!
Hat sie in irgendeiner Form eine Beschränkung auf dem Benutzerkonto und deswegen vielleicht keine Zugriffsrechte? Ggf. mal mit einem anderen User versuchen, um das Problem einzugrenzen.
 

macSchreck

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.12.2004
Beiträge
385
Sie sichert die wichtigsten Daten jetzt erstmal bei ihrem Bruder zwischen. Ich schau mir die Platte die Tage nochmal an bzw. eher ihr System!

Zudem hab ich mir die neusten Versionen von MacFuse und NTFS-3G installiert.

Vielen Dank Euch beiden für die flotten Input!

Vielleicht fällt Euch ja noch ein, was es vista-seitig sien könnte?
 

llyrana

Mitglied
Mitglied seit
18.11.2008
Beiträge
789
Tja, das ist halt VISTA (mit eingebauter E.T.-Funktion)

V irus
I ntruder
S pyware
T rojans
A dware

XP läuft nur noch als "nebenher" für Wiso, 1&1, Maxdome - ansonsten ist für mich ENDEGELÄNDE für M$. Ubuntu und OS X - solange, bis M$ wieder was produiert, was auch auf einem PIII wieder rund läuft...

Das erspart einem eine ganze Masse an grauen Haaren - und von denen hab ich schon mehr als genug...


Gruß Llyrana
 

macSchreck

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.12.2004
Beiträge
385
Bene: Sie ist Admin. Rechtsklick auf die HDD und im Reiter Sicherheit stand auch Vollzugriff. Trotz über 13 Jahren Erfahrung mit Windoof: man lernt nie aus, speziell was Fehlermeldungen angeht.

Llyrana: die funktion hat XP doch auch eingebaut, wie die Vorgänger auch, wenn ich nicht irre. :) Bei XP evtl. "eXtraterrial Powers" *g*
 

maba_de

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
16.475
Die Fehlermeldung bedeutet, das der Datenträger nicht korrekt gemountet wurde.

Starte mal die Datenträgerverwaltung und überprüfe, ob Vista der Festplatte überhaupt einen korrekten, freien Laufwerksbuchstaben zugewiesen hat.
 

macSchreck

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.12.2004
Beiträge
385
Danke maba, werd ich machen, sobald ich die Platte in Händen habe!
 

llyrana

Mitglied
Mitglied seit
18.11.2008
Beiträge
789
Ähem... Admin??? Na, dann sollte sie sich im Regelfall eine Extra-Platte nur für den Datenaustausch anschaffen statt eine Platte mit wichtigen Daten zu gefährden.

Nimm es mir nicht krumm, aber manche "Admins" gehen dermaßen locker mit wichtigen Datenträgern um, dass man sich fragt ob sie den Titel Admin im Lotto gewonnen haben...

Für solche Zwecke (Datenaustausch) hab ich generell eine 80GB-2,5" Transfer-Platte die nach dem Datentausch erstmal gründlich am Quarantäne-Rechner Virengescannt wird bevor ich die an mein großes System anschließe.

Wie gesagt: nimm es mir nicht krumm - da will ich Deine Freundin wirklich nicht beleidigen, aber eine Portion Professionalität gehört schon zum IT-Buisness.

Frag sie, ob auf der Platte irgendetwas "komprimiert" war (ist unter M$-Explorer farblich markiert). Wenn ja: Das macht immer Probleme im Dateisystem - schon seit DOS 6.22 mit seinem eingebauten "Drivespace"...

Ich klink mich mal aus - DIe Daten scheinen ja nun wieder einigermaßen gerettet zu sein. Für alles andere: Toitoitoi!

Llyrana
 
Oben