Externe HDD: Welches Dateisystem für DOSE & PB

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von Hauser, 17.08.2005.

  1. Hauser

    Hauser Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    30.04.2005
    Hi,

    habe eine externe FW HDD. Diese will ich für das Sichern von Profilen und Daten sowohl meiner Dose als auch meinem PB benutzen.

    Nun Stellt sich die Frage: Welches Dateisystem benutzen?
    Teilweise sind es Files über 2GB, also kein FAT32, richtig? Aber Kann OS X so ohne weiteres NTFS? Oder besser 2 Partitionen?

    Grüße,
    Hauser
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.08.2005
  2. Kermet

    Kermet MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.459
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    24.02.2005
    Kommt drauf an, was du genau willst!

    Fat32: Beide können lesen und schreiben
    NTFS: Mac kann lesen, Dose kann lesen und schreiben
    NFS: Nur Mac kann lesen und schreiben. Dose kann meines Wissens nicht lesen und schreiben.

    Also:
    FAT32 sollte deine Wahl sein

    Kermet
     
  3. xenayoo

    xenayoo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.109
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    29.02.2004
    FAT32 - am besten am PC formatiert.... NTFS kann Mac nur lesen...
     
  4. autolycus

    autolycus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.061
    Zustimmungen:
    87
    Mitglied seit:
    07.04.2005
    Kann FAT32 eine 160 GB Platte als eine Partition formatieren? Ich bilde mir ein das ging bei meiner nicht, deshalb ist jetzt HFS+ drauf ...
     
  5. Hauser

    Hauser Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    30.04.2005
    Hmm...

    Aber FAT32 erlaaubt keine Files >= 2 GB, oder? :(
    Also leiber 2 Partitionen?

    Hauser
     
  6. Ulfrinn

    Ulfrinn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.678
    Zustimmungen:
    587
    Mitglied seit:
    30.01.2005
    @Kemet:
    NFS ist etwas ganz anderes. Das Haus- und Hof-Dateisystem des Mac OS ist HFS+.

    @Hauser:
    Das Thema wurde schon zig mal durchgekaut, es wäre schön, wenn du für weitergehende Informationen die Suche verwenden würdest.

    Die einfachste Lösung ist, FAT32 zu verwenden, weil das beide BS von Hause aus lesen und beschreiben können. Wesentlich performanter und sicherer (i. S. v. Schutz vor Datenverlust) ist dagegen HFS+, das unter Windows mit dem Zusatzprogramm Mac Drive auch problemlos benutzt werden kann. NTFS wäre zwar prinzipiell gleichwertig, aber leider gibt es dafür keinen vernünftigen Treiber für das Mac OS.
     
  7. Ulfrinn

    Ulfrinn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.678
    Zustimmungen:
    587
    Mitglied seit:
    30.01.2005
    Die maximale Dateigröße unter FAT32 beträgt vier Gigabyte. Zwei Partitionen wären eine Lösung, oder eben der von mir erwähnte Treiber.
     
  8. autolycus

    autolycus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.061
    Zustimmungen:
    87
    Mitglied seit:
    07.04.2005
    Hast du einen Link zu Mac Drive?
     
  9. Hauser

    Hauser Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    30.04.2005
    4GB? Mir schwirrten da immer 2,1 oder sowas im Kopf herum...

    Okay,
    dank euch allen für eure Antworten! :)

    Werde mir wohl Mac Drive ziehen. Ist das eig Freeware?

    Grüße,
    Hauser
     
  10. öpfeli

    öpfeli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    14.12.2004
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen