Externe Festplatten - Hersteller & Infos

Diskutiere das Thema Externe Festplatten - Hersteller & Infos im Forum Mac Zubehör.

  1. Markus87

    Markus87 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.969
    Zustimmungen:
    57
    Mitglied seit:
    23.07.2004
    Top Themen:

    • [thread=248182]Umbau von PC-Gehäuse als externes Festplatten-Gehäuse?![/thread]
    RAID im Überblick
    - Software- & Hardware-RAID im Vergleich + Bilder
    - Datenrekonstruktion bei Ausfall einer Festplatte + Bilder
    - RAID-Technologien im Vergleich + Bilder
    …vergleich von USB, Firewire 400 und Firewire 800 in CPU-Verbrauch und Datenübertragung


    Glossar

    Neues, Informatives, Testberichte und Links

    • Interessante Berichte / Artikel (neu)
    • Neue Technologien & Produkte
    • Wichtige Informationsquellen / Themen @ MacUser
    • Diskussionsthreads

    Informationen (Seite 1) (24 Beiträge - und mehr) Zuletzt am 01.März 07 aktualisiert
    Problemlösungen, Dateisysteme, Alternativen, Technisches …

    • Mac OS & NTFS
    • Festplatte für Windows & MacOS nutzen
    • FAT32
    • Formatierung
    • Partition
    • Datensicherung
    Informationen (Seite 2
    • USB & Firewire
    • Leistung & Datenübertragung
    • RAID (neu)
    • NAS (neu)

    Software

    • Verschlüsselungs.software (neu)
    • Mount.software
    • Backup.software
    • System.software
    • Wiederherstellungs.software
    • Software.hersteller

    Technische Informationen

    • Diese Festplattengrößen gibt es
    • Diese Umdrehungen und Cachegrößen kann eine Festplatte haben
    • Diese Festplattenmodelle gibt es
    • Anschlüsse, Datenübertragung & Stromausgabe


    [thread=255362]Passt DIESE Festplatte in DAS Gehäuse?[/thread]

    NDAS-Gehäuse (Erklärung von "NDAS" im Glossar)
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    ...mit FTP- / Web-Server • @Rick42: Der N5200 hat in der c´t (Magazin) mit Abstand am besten abgeschnitten. Gehäuse mit 5xSATA und Raid. (3x USB 2.0; 4 Port Gigabit-Switch, 1x RS232, 1x eSATA)

    Onnto (@walter_f)
    mit Hardware-Verschlüsselung@walter_f: In einem Vergleichstest der c't (19/2004) haben alle beteiligten Onnto-Gehäuse sehr gut abgeschnitten, nicht zuletzt wegen der durchwegs sehr leistungsfähigen verbauten Chipsätze (für Firewire: Oxford, Initio).

    wiebeTECH
    Converter

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Trekstor (@tau)WesternDigitalRaidsonicPromiseBuffaloLacieCoolerMasterSharkoonAccusys (@NicolasX)MacPower (@juniorclub)SeagateAllnet (@Maverik)G - Technology (@Mathew)Sarotech (@An-Jay)FreecomiomegaMaxtorTeacPlextorPhilipsFujitsu SiemensOWCSonnettechtranstec

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    Hersteller von Festplatten: Diverse • ExcelStor • Fujitsu • Hitachi • Maxtor • Samsung • Seagate • Western Digital • Toshiba • SanDisk


    Glossar:

    NDAS (Network Direct Attached Storage): (@tau) spezielles Netzwerkprotokoll, mit dem Netzwerkplatten wie lokale Volumes eingebunden werden können.

      • Vorteile: Schneller; HFS+ (MacOS Extended) möglich
      • Nachteil: Treiber muß installiert werden; Kein FTP (für Zugriff aus dem Internet) möglich
    NAS (Network Attached Storage): Dies ist eine externe Festplatte, die über das Netzwerkkabel angesteuert wird.

    Booten: beschreibt das laden beziehungsweiße starten des Betriebssystems.

    S.M.A.R.T: überwacht die Festplatte auf Technische Änderungen und überprüft sie auf Fehler. Somit kann der Nutzer einen Ausfall oder gar einen Datenverlust verhindern.

    RAID

    Hub

    Mounten: beschreibt zum Beispiel den Verbindungsaufbau mit einer externen Festplatte. unMounten hingegen das beenden der Verbindung.
     

    Anhänge:

  2. NicolasX

    NicolasX Mitglied

    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    17.02.2005
  3. tau

    tau Mitglied

    Beiträge:
    10.055
    Zustimmungen:
    185
    Mitglied seit:
    06.01.2004
    Trekstor

    -> externe USB und NDAS-Platten.

    NDAS = spezielles Netzwerkprotokoll, mit dem Netzwerkplatten wie lokale Volumes eingebunden werden können.

    Vorteile: schneller, HFS+ (MacOS Extended) möglich.
    Nachteil: Treiber muß installiert werden, kein FTP (für Zugriff aus dem Internet) möglich
     
  4. Maverik

    Maverik Mitglied

    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    15.06.2003
    Da gibts auch noch Allnet vergessen.
    Hab hier 2 davon laufen.
     
  5. Mathew

    Mathew Mitglied

    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    25.10.2003
    Hallo,

    die von g-technology sind auch ganz nett. Habe aber noch keine im Einsatz.


    Gruß,
    Mathew
     
  6. An-Jay

    An-Jay Mitglied

    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    128
    Mitglied seit:
    10.06.2004
    Erstmal :thumbsup: für den Thread, vielleicht gibt es dadurch nicht mehr 1000x dieselbe Frage pro Monat...

    Sarotech wäre noch zu erwähnen.

    Übrigens, im Eingangsposting steht statt MacPower MaPower.
     
  7. Christian_H

    Christian_H Mitglied

    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    11.03.2003
    Weiß jemand, wo man die kaufen kann?
     
  8. Mathew

    Mathew Mitglied

    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    25.10.2003
    @An-Jay:

    Es gibt MaPower und MacPower, sind verschiedene Firmen.

    @Christian_H

    aus anderem Thread geklaut:
     
  9. Rick42

    Rick42 Mitglied

    Beiträge:
    5.105
    Zustimmungen:
    250
    Mitglied seit:
    18.07.2006
    http://www.thecus.com/index.php

    NAS
    Der N5200 hat in der c´t mit Abstand am besten abgeschnitten,Gehäuse mit 5xSATA und Raid.

    3xUSB2.0
    4 Port Gigabit-Switch
    1xRS232
    1xeSATA
     
  10. Christian_H

    Christian_H Mitglied

    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    11.03.2003
    Tausend Dank.
     
  11. An-Jay

    An-Jay Mitglied

    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    128
    Mitglied seit:
    10.06.2004
    Eben drum. Oben steht 2x MaPower ;)
     
  12. Mathew

    Mathew Mitglied

    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    25.10.2003
    Hupps - auch gerade gesehen, ist aber zumindest unterschiedlich verlinkt.
     
  13. Markus87

    Markus87 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.969
    Zustimmungen:
    57
    Mitglied seit:
    23.07.2004
    Links • Neues

    Externe.seiten

    Allegemeine Informationen über Firewire
    • • Vergleich zwischen Firewire, Firewire 800 und USB 2.0
    • • Wie lang dürfen Firewire Kabel maximal sein?
    • • Ist ein Mischbetrieb von Firewire-400- und Firewire-800-Geräten möglich?


    Allegemeine Informationen über USB
    • • Wie lang dürfen USB Kabel maximal sein?

    Was ist ein Hub?
    Was ist RAID und wie funktioniert es?



    MacUser.themen

    • [thread=205859]Reihenfolge bei FireWire-Geräten egal?[/thread]
    • [thread=205594]Was ist die Maximale Dateigröße bei Netzwerk-Festplatten (NAS)[/thread]
    • INHALT: Formatierung, Dateiformate, …
    • [post=903440]Firewire-Festplatten in einer Reihe schalten. Was ist zu wissen?[/post]
    • INHALT: Erklärung über die Funktion des eingebauten Hubs bei ein- und ausgeschalteten Geräten
    • [thread=206550]Backuplösung für große Datenmengen gesucht[/thread]
    • INHALT: Datensicherung mehrerer tausend Gigabyte von 8 Mitarbeitern + RAID (+ Verlinkung zu Berichte)
    • [thread=207144]Wieviel Cache bei externer Festplatte?[/thread]
    • [thread=205342]Partition verschwunden! Was tun?[/thread]
    • INHALT: Wiederherstellen einer Partition / Dateien mit Spezialsoftware
    • [thread=207419]Externe Festplatte braucht ewig zum starten[/thread]
    • [thread=208622]Externe Festplatte für Mac & PC nutzen[/thread]
    • [thread=189153]Externe LAN+USB Festplatte für Mac & PC sinnvoll?[/thread]
    • [thread=210721]Wie überschreibe ich meine Festplatte mit Nullen?[/thread]
    • Wichtig vor dem Verkauf eines Datenträgers
    • [thread=212345]Externe HD: 320GB = 300GB?[/thread]
    • [thread=210454]Wie Netzwerkfestplatte automatisch mouten?[/thread]
    • [thread=210642]USB-Festplatte weigert sich formatiert zu werden[/thread]
    • [thread=212856]Firewire 400 vs. USB 2.0[/thread]
    • [thread=213497]Externe USB-Festplatte löscht Daten sofort, statt in den Papierkorb[/thread]
    • [thread=213373]Externe Fireplatte-Platte geht nicht mehr in "sleep"[/thread]
    • [thread=229350]RAID vs. "normales" Backup[/thread]
    • [thread=234934]3,5 Zoll-Platte über Bus-Power???[/thread]
    • [thread=235008]Externe HDD: 2,5 vs 3,5 Zoll[/thread]
    • [thread=203879]Mehr Firewireanschlüsse?[/thread]
    • INHALT: Firewire-Anschlüsse von externen Festplatten nutzen
    • [thread=237045]Frage zu Western Digital: My Book (Pro) und Kapazitätsanzeige[/thread]
    • [thread=235148]Zustand von RAID, nach neu installiertem Betriebssystem?[/thread]
    • [thread=241269]Externe Festplatte läßt sich nicht löschen[/thread]
    • Ursache war die Palm-Software
    • [thread=241455]Fragen zum Festplattendienstprogramm[/thread]
    • Was ist der Unterschiede zwischen diesen Dateiformaten:
    • • - Mac OS Extended (Journaled)
    • • - Mac OS Extended
    • • - Mac OS Extended (Groß-/Kleinschreibung und Journaled)
    • • - Mac OS Extended (Groß-/Kleinschreibung)
    • • - Freier Speicherplatz




    Diskussions.threads

    • [thread=213479]USB-Hubs[/thread]
    • [thread=198189]Gute externe Firewire HDD gesucht[/thread]
    • [thread=235609]Externe Festplatte mit Wifi? (WLAN)[/thread]
    • [thread=230613]Western Digital: My Book - Empfehlenswert?[/thread]






    Links • Neues

    Interessante.berichte

    RAID im Überblick
    - Software- & Hardware-RAID im Vergleich + Bilder
    - Datenrekonstruktion bei Ausfall einer Festplatte + Bilder
    - RAID-Technologien im Vergleich + Bilder

    Mac Backup Software Harmful Backup-Software im Überblick. {englisch}


    Info.seiten

    itwissen.de
    wikipedia.de
    http://www.tecchannel.de/


    Neue.testberichte

    25.10.2006: Musik, Filme & Co verteilen: Festplatten mit Netzwerkanschluss (NAS / NDAS)


    Neue.technologien

    20.08.2006: Neue Technologien für den Fortbestand der Festplatte
    12.09.2007: Seagate liefert neue Hochsicherheits-Festplatten

    Neue.informationen

    --.01.2007: Leopard wird vielleicht das neue Dateisystem ZFS (wikipedia) von Sun unterstützen.
    05.01.2007: Hitachi kündigt Festplatte mit 1.000 GB Kapazität an
    05.01.2007: Hitachi kündigt 1-Terabyte-Festplatte an
    04.01.2007: SanDisk stellt 32GB Solid State Drive vor
    04.01.2007:
    04.01.2007: Seagate will in drei Jahren Festplatten mit 37 TB Speicherkapazität vorstellen

    17.11.2006: Hitachi erwägt Ende des Festplattengeschäfts
    16.08.2006: Mini-Festplatte mit 12 GByte
    16.08.2006: Hitachi-Manager: Terabyte-Festplatte kommt noch in diesem Jahr
    17.02.2006: Imation stellt 50 Gramm schwere Mini-Festplatte vor

    Wenn jemand etwas neues weiss das unverzichtbar ist, dann schreibt eine PM an mich. ;)
    PM-INHALT: Link
     

    Anhänge:

  14. Markus87

    Markus87 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.969
    Zustimmungen:
    57
    Mitglied seit:
    23.07.2004
    Kurzinformationen

    Festplatten richtig positionieren:
    Kann ich meine (externe) Festplatte auf den Subwoofer legen / stellen ohne, dass Schäden entstehen? Daten auf der Festplatte werden durch einen Magneten am Schreib-/Lesekopf geschrieben und gelesen. Da der Magnet eines Subwoofer weitaus leistungsstärker ist, entsteht auf Dauer ein Datenverlust. Denn somit verändert nicht nur der Schreib-/Lesekopf die Struktur auf der Festplatte, sondern auch ungewollt der Subwoofer. Zum anderen führen die starken Vibrationen des Lautsprecherungetüms auch zu Beschädigungen wären des Betriebs der Festplatte.
    Sobald bei Ihrem Haus mal eine Elefantenhorde vorbeilaufen sollte und die Festplatte ausgeschalten ist, nimmt diese keinen Schaden. Denn im Ausgeschalteten Zustand liegt der Schreib-/Lesekopf nicht auf den Magnetscheiben der Festplatte. Während dem Betrieb würde die verursachte Vibration der Elefanten den Kopf so sehr herum schütteln, dass auf Dauer Schäden auf der Oberfläche der Scheiben entstehen. Danach kann nur noch ein Fachmann helfen. Aber lassen Sie bitte den Jäger aus dem Spiel. ;)

    Tipps:
    • Verwenden Sie immer einen ruhigen Untergrund für Festplatten
    • Achten Sie darauf, dass Sie ihre externe Festplatte immer nur hinstellen oder legen. Wenn Sie beide Ablagemöglichkeiten nutzen kann dies auf Dauer zu Schäden führen.
    • Stellen Sie Ihre Festplatte nie neben einen Röhrenmonitor, Fernseher, Lautsprecher oder anderen Geräten die eine magnetische Strahlung verursachen. Dies könnte sonst Ihre Festplatte zerstören.
    • Besonders im Hochsommer ist zu beachten, dass Sie Ihre Festplatte vor direkter Sonneneinsrtahlung im Betrieb schützen. Denn diese Energie könnte sonst dazu führen, dass Ihre Festplatte wärmer als die empfohlene maximale Temperatur (ca. 45 Grad) wird. Resultat: Wieder Schäden.

    (Quelle: [thread=254364]Externe FP auf Subwoofer stellen?[/thread])

    Mac OS:
    MacOS und das NTFS-Dateisystem: MacOS kann von NTFS-Dateisystemen derzeit nur lesen, aber nicht darauf schreiben. Mit zusätzlicher Software ist es jedoch möglich, dass das Betriebssystem auch auf externen Datenträgern mit NTFS schreiben kann.

    Booten von externen Festplatten: MACs die mit einem PPC-Prozessor bestückt sind können das Betriebssystem auf externen Festplatte nur über einen Firewire-Anschluss booten. Bei den neuen Intel-MACs ist es jedoch möglich auch über USB das System zu starten.

    Probleme während der Installation: Wenn man Mac OS auf einer externen Festplatte installieren möchte, sollte man zuvor das Festplatten-Dienstprogramm von der Installations-DVD starten. Und von dort aus die Festplatte mit dem HFS-Dateisystem formatieren.

    * Dies trieft nur zu, soweit es Komplikationen während der Installation gibt.

    Festplatte für Windows & MacOS nutzen:
    • Soweit die gewünschte Festplatte auch für Windows-Computer eingesetzt wird, sollte der Datenspeicher mit FAT32 formatiert werden, da Windows das Macintosh Dateisystem HFS nicht verarbeiten kann.

    Alternative zu FAT32:Eine andere Möglichkeit zum FAT32-Dateisystem von Windows ist das EXT-Dateisystem. Zusätzlich konnte ich herausfinden, dass Windows EXT in der Version 2 vollkommen unterstütz. Für Mac OS muss jedoch ein Treiber installiert werden, damit es das EXT2-Dateisystem erkennt und damit arbeiten kann.

    Der Vorteil ist schlicht, dass beide Systeme auf die externe Festplatte zugreifen können und es keine Begrenzung der Dateigröße gibt. Und der Treiber muss auch nur einmal installiert werden. Dies sollte in meinen Augen kein Grund sein, dass man bei FAT32 bleibt.

    Treiber
    Mac OS X Ext2 Filesystem | Ext2 File System Driver for NT/2K/XP

    Informationen unter Wikipedia
    EXT2, EXT3, EXT4

    Alternative zu FAT32 & EXT: Eine der eher kostenpflichtigen Möglichkeiten ist es die Festplatten mit dem Dateisystem HFS zu belassen.
    Damit Windows jedoch darauf schreiben und lesen kann, benötig es eine Software bzw. Treiber. Mit MacDrive ist es nämlich möglich auch auf MAC-Partition zu zugreifen. Dieser einfachere Spaß kostet jedoch 49.95 US Dollar.

    MacDrive Internetseite
    Zeitbegrenzte Demoversion vorhanden

    FAT32:
    FAT32 Partitionsgröße: Mit Macintosh-Computern kann eine Partiton von einem FAT32-Dateisystem beliebig groß sein. Die Dateigröße ist dagegen auf 4GB begrenzt.
    Bei Windows ist FAT32 ab einer Festplattengröße von 32Gb nicht mehr verfügbar.

    FAT32 im Festplatten-Dienstprogramm: Im Festplatten-Dienstprogramm hat das Dateisystem FAT32 die Bezeichnung "ms-dos format".

    FAT32 formatierte Festplatten brauchen lange zum mounten: Des öffteren kommt die Frage: "wieso braucht meine Festplatte so lange zum starten". Eine direkte Antwort kann ich dazu leider auch nicht geben. Aber die häufigste Ursache ist das Dateisystem FAT32. Wenn man ein anderes Format nimmt, dann sollt das Problem behoben sein.
    Alternativen dazu sind HFS und EXT, damit wie gewohnt ein Windows- und Mac-Computer auf die Daten zugreifen kann.

    Formatierung:
    Wenn sich Ihre Festplatte nicht formatieren lassen möchte, gibt es eine Umwegslösung.
    Ein MacUser hat es zum Beispiel mit diesem Weg geschaft. Er hat sich das Betriebssystem Ubuntu Desktop heruntergeladen und auf CD kopiert. Anschließend nam er einen Neustart vor und bootete von der CD. Danach konnte er die Partitionen / Festplatte ohne Probleme löschen. Zuletzt beendete er das vorhaben und startete unter Mac OSX das Festplattendienstprogramm.
    HINWEIS: Diese Festplatte war zuvor an einem Windows-Rechner angeschlossen.

    Partition:
    Wie kann ich das Dateisystem von einzelnen Partitionen ändern? Es gibt die zweit Kategorien Löschen und Partitionieren im Festplatten-Dienstprogramm. Die zweite Möglichkeit wäre jedoch die falsche, da hiermit die Festplatte komplett gelöscht wird und die Partitonen neu angelegt.
    Um ein neues Dateisystem wie FAT32 oder andere zu nutzen, muss man also die Funktion Löschen verwenden. Hierfür wählt man auf der linken Seite zurerst die jeweilige Partition aus und vergibt anschließend ein Dateisystem und den Namen. Nun klickt man einfach auf löschen.

    Wichtig ist jedoch, dass alle Daten der jeweiligen Partiton verloren gehen. Somit ist eine Sicherung Pflicht.

    (Quelle: [post=2380016]@walfrieda[/post])


    Datensicherung:
    Mac OS X bootbar auf einer externen Festplatte sichern: Damit Sie eine bootbare Kopie Ihres Betiebsystems auf einer externen Festplatte erstellen können gilt für OS X, dass die Festplatte mit HFS formatiert ist. HFS stellt ein Dateisystem wie FAT32 oder NTFS da. In diesem Fall ist HFS jedoch Pflicht.

    Nachdem Sie diesen Schritt gemacht haben, brauchen Sie noch ein Programm um das Betriebssystem 1 zu 1 zu klonen.

    Als kostenlose Version bietet sich Carbon Copy Cloner an. Ein auch sehr beliebtes Programm für bootbare Systemsicherungen ist SuperDuper.

    Nun müssen Sie das System nur noch auf den zweiten Datenspeicher kopieren.


    Kann man von mehreren MACs bootbare Sicherungen des Betriebsystem auf einer einzigen Festplatte machen? Dies ist kein Problem! Das einzige was hierbei sehr wichtig ist, dass jeder Computer für sein Betriebssystem eine eigene Partition braucht. Zu beachten ist aber auch, dass das HFS+ (Journaled) Dateisystem verwendet werden muss. Besonders das Journaled ist wichtig. Danach können sie von jedem Betriebsystem ein bootbares Backup auf jeder dafür zugeordneten Partition machen.



    • Wenn etwas unklar beschrieben wurde, dann schreibt bitte eine PM. ;)
     
  15. Markus87

    Markus87 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.969
    Zustimmungen:
    57
    Mitglied seit:
    23.07.2004
    Kurzinformationen
    USB & Firewire:
    Wie viel schneller ist Firewire bei vielen kleinen Dateien gegenüber USB? Sollte man den Aussagen der Autoren glauben können sind es 30 - 50%. Dies könnte nicht zuletzt daran liegen, dass USB erst für Eingabegeräte Konzepiert war und erst später eine größere Datenübertragung verpasst bekam. Fierwire hingegen war schon von vornhinein für größere, stabile und konstante Bandbreiten gedacht.

    USB ist aktuell jedoch nur unter Windows wirklich zu gebrauchen, da dort die Datenübertragung fast doppelt so schnell ist. Der Grund liegt an den älteren Treiber von Apple. Dies könnte sich aber mit Leopard ändern.

    (@An-Jay)​

    Kann ich meine externe Festplatte an zwei Rechnern gleichzeitig nutzen? Obwohl eine externe Festplatte meist zum Beispiel mehrere Firewire-Anschlüsse hat, dienen diese nur als Hub. Also um weitere Geräte mit einer Firewire-Anbindung anzuschliessen.
    Performa aus dem Forum sagte dazu nur: "Eine FireWire-Platte - ein Controller - ein Rechner." ;)

    (@performa)

    Ist USB besser und günstiger als Firewire? In der Tat. Die USB-Technologie ist meistens bis zu 50% billiger als die Firewire-Variante. Leider gibt es dennoch einen Negativen Punkt für USB. Denn es ist Prozessorlastig. Firewire hingegen belastet die CPU kaum und hat eine konstante Datenübertragung.
    USB hingegen wurde nämlich für Kleingeräte wie einer Tastatur, Maus, Kameras und ähnlichem gemacht, die einen kleinen Datentransfer haben.

    Soll ich Firewire (400) oder Firewire 800 nehmen? Hierbei sollten Sie sich zuerst die Fragen stellen, ob sie hohe Geschwindigkeiten benötigen. Denn bessere Technologien kosten auch mehr Geld.
    In erster Linie kommt es jedoch auf die Geschwindigkeit der Festplatte drauf an. Sobald Ihr Datenspeicher mehr als 50 MegaByte in der Sekunde übertragen kann, empfiehlt sich ein Gehäuse mit Firewire 800.

    Firewire 400 MegaBit : 8 = 50 MegaByte/s
    Firewire 800 MegaBit : 8 = 100 MegaByte/s

    Kann man ein Gerät mit Firewire 800 an einem Gerät mit Firewire 400 anschliessen? Dies funktioniert in der Regel ohne Probleme, da Firewire abwärtskompatibel ist. Hierbei braucht man jedoch einen Adapter (FW800 auf FW400) was schlicht ein spezielles Kabel ist.

    USB ist abwärtskompatibel. Somit können USB 2.0-Geräte auch an einem Computer mit USB 1 betrieben werden. Ob es auch umgekehrt funktioniert, konnte ich leider noch nicht in Erfahrung bringen.

    Hub im Gehäuse - für Firewire: das Gehäuse zwei Firewire-Anschlüsse hat, können mehrere Festplatten in einer Reihe geschalten werden. Dies beinhaltet die Funktion wie bei einem Hub.

    Kann von allen Firewire-, USB- oder eSATA-Festplatten gebootet werden? Da USB, Firewire und eSATA zum globalen Standard gehören, ist die Funktionsweiße IMMER die gleiche. Somit kann man zum Beispiel von Firewire 400, 800 und 1600 booten. Die Zahlen hinter den Technolgienamen gibt nämlich nur eine Versionsnummer oder wie bei Firewire die Übertragungsgeschwindigkeit an.

    Weiter Informationen: MAC OS / Booten von externen Festplatten
    Leistung & Datenübertragung:
    Mehr Cache mehr Power: Dateien die nicht größer als der Cache (Gesprochen: käsch) sind, werden schneller geladen.
    Sehr viele sind jedoch der Meinung, dass bei einem externem Datenspeicher nur 8 Megabyte Cache sinn machen, da Firewire für höhere Festplattenleistungen zu langsam wäre. Die Festplatte könnte wie gewohnt arbeiten. Jedoch nicht mit voller Leistung. Wer aber Zukunftsorientiert denkt, kann auch auf eine Festplatte mit 16MB setzen, da über kurz oder lang die Firewire 1600 Anschlüsse kommen. Leider muss dazu der alte Rechner weichen und ein neuer mit der >>Firewire 1600 Technologie<< her.

    RAID:
    Entstehen Probleme, wenn ich eine Festplatte früher und die andere später einschalte - startet / mountet das RAID dann überhaupt? Das RAID wird erst gemountet, sobald alle Festplatten des RAIDs zusammen und gestartet sind.

    (Quelle: @pdr2002)

    Ist ein RAID 1, 5 ... sicher genug um Datenverlust zu vermeiden? Hierbei muss man als aller erste sagen, dass ein solches RAID nur für die Ausfallsicherheit konzipiert wurde. Sprich: Wenn Festplatte A kauptt wird haben Sie die selben Daten auf Festplatte B. Somit können Sie jedenfall schon mal den spezialliste für mehrere hundert Euro einsparen. Sollte jedoch aus irgendeinem Grund das RAID auf Softwarebais zerstört wernden, hilft auch nur noch der sezialist oder Spezialsoftware für viel Geld. Die beste Art Daten zu sichern ist immer ein RAID zu haben, um auch die aktuell geänderten Daten zu haben, wenn eine Festplatte ausfällt. Aber auch eine Datensicherung auf einer RAID-unabhänigen Festplatte. Somit sollte Sie keine Probleme mehr mit Datenverlust haben.

    NAS:
    Wieso erreicht mein NAS mit GigaBit-Anschluss nur einen Bruchteil seiner angegeben Geschwindigkeit? Hier könnte man wohl wieder sagen:"Mit Tinte kann man sehr viel aufs Papier schreiben, besonders die Theorie". Denn die Übertragungsrate ist nicht nur von der Netzwerktechnik abhänig. Sondern auch von der Technik die, die Daten verarbeitet bzw. verwaltet. Meistens liegt dies an dem Prozessor, da dieser bei günstigen NAS-Gehäusen eher schwach als stark ist. Gute Geräte kosten hierbei schon mal 500 Euro. Aber für den Preis würde ich mir eher gleich einen Server mit Core DUO-Prozessor bauen, auch wenn dieser dann das doppelte koestet. ;)
     
  16. walter_f

    walter_f Mitglied

    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    163
    Mitglied seit:
    20.02.2006
    Onnto

    Es werden Firewire-400,-, Firewire-800,- USB- und Combo-Gehäuse in den Ausführungen 2.5" und 3.5" angeboten.

    Es gibt sowohl 2.5"- als auch 3.5"-Versionen mit Hardware-Verschlüsselung.

    In einem Vergleichstest der c't (19/2004) haben alle beteiligten Onnto-Gehäuse sehr gut abgeschnitten, nicht zuletzt wegen der durchwegs sehr leistungsfähigen verbauten Chipsätze (für Firewire: Oxford, Initio).

    Walter.
     
  17. Markus87

    Markus87 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.969
    Zustimmungen:
    57
    Mitglied seit:
    23.07.2004
    Verschlüsselungs.software

    Festplatten-Dienstprogramm von Apple mit Images

    Encrypt Thi ( kostenlos ) neu hinzugefügt

    Widget: Abracadabra ( kostenlos ) neu hinzugefügt

    Tipp: Wenn Sie für Ihr Passwort kein Wort aus dem Duden verwenden, dann sind Sie schon auf der sicheren Seite. Am besten sind immer Fantasiebegriffe / -namen.


    Mount.software

    iMount ( kostenlos ) neu hinzugefügt
    Zum einfachen mounten und unmounten von externen Festplatten.

    Mount Me! ( kostenlos ) neu hinzugefügt
    Zum einfachen mounten und unmounten von externen Festplatten.


    Backup.software

    Mac Backup Software Harmful Backup-Software im Überblick. {englisch}


    SuperDuper ( $ 27.95 )


    MinMac ( $ 10.00 )
    Free Trail

    Carbon Copy Cloner ( kostenlos ) neu hinzugefügt

    + für bootbare Betriebssystem-Sicherungen


    System.software

    MacDrive ( $ 49.95 )
    ... damit Windows das Dateisystem HFS+ von Apple lesen kann.
    Free Trail

    WhatSize ( kostenlos )
    Wenn Ihre Festplatte voller ist als sie sein sollte, dann können Sie mit WhatSize nach unsichtbaren Dateien und Speicherfressern suchen.

    iPartition ( € 34.95 )
    ... für das professionelle partitionieren.

    iDefrag ( $ 25.00 ) neu hinzugefügt
    ... für das professionelle defragmentieren.


    Daten.Wiederherstellungs.software

    DiskWarrior ( $ 79.95 )

    Data Rescue II ( $ 99.90 )


    Software.hersteller

    Prosoft Engineering, inc.
    ... für Wiederherstellungs-, Backupsoftware und vieles mehr
    Free Trail


    $ = US Dollar | € = Euro
     

    Anhänge:

  18. BlueCougar

    BlueCougar Mitglied

    Beiträge:
    2.830
    Zustimmungen:
    181
    Mitglied seit:
    02.06.2006
    Weitere Backup-Software: MinMac
    Weitere Wiederherstellungssoftware: DiskWarrior
     
  19. MahatmaGlück

    MahatmaGlück Mitglied

    Beiträge:
    6.631
    Zustimmungen:
    62
    Mitglied seit:
    21.10.2003
    bootable oder nicht?

    Moin,

    da eben gerade wieder das Thema Backup zur Diskussion stand und ich mich auch in ein paar Tagen mit dem Thema beschäftige, habe ich mal im Forum gesucht, ob es nähere Infos über die Kriterien bootbar oder nicht sind - leider nix genaues gefunden :(

    Und zwar im Hinblick auf externe Festplatten.

    Kann generell von allen Firewire-Platten gebootet werden?
    Sowohl FW400 als auch FW800?
    Wenn nein, welche Platten fallen aus der Reihe?

    Seit intel Switch kann man auch von einigen USB-Platten booten?
    Welche sind das?
    Hat das mit dem Hersteller zu tun oder nur mit einem bestimmten Format?

    Fragen über Fragen...

    Könnte man solche Infos evtl. in diesem Thread hier noch unterbringen? Dann wäre alles beisammen...



    Ach ja: Mir ist selbstverständlich klar, dass ein System auf der Festplatte liegen muss ;)
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...